Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Drei neue Hilfeleistungslöschfahrzeuge für die Feuerwehr Bremerhaven

Die hochmodernen Fahrzeuge werden ab sofort bei der Feuerwehrakademie, der Freiwilligen Feuerwehr Lehe und im 1. Löschzug bei der Berufsfeuerwehr eingesetzt.

Die Feuerwehr Bremerhaven hat drei neue baugleiche Hilfeleistungslöschfahrzeuge (kurz: HLF) in den Dienst gestellt. Die hochmodernen Fahrzeuge werden ab sofort bei der Feuerwehrakademie, der Freiwilligen Feuerwehr Lehe und im 1. Löschzug bei der Berufsfeuerwehr eingesetzt. Die neuen Fahrzeuge ersetzen bis zu 34 Jahre alte Tanklöschfahrzeuge (TLF).

Die Grundausbildungslehrgänge der Berufsfeuerwehr sowie Lehrgänge der Freiwilligen Feuerwehren können so ab sofort auf einem baugleichen Hilfeleistungslöschfahrzeug ausgebildet werden. „Dieses hat den Effekt, dass die Einsatzkräfte nach ihrer Ausbildung ohne eine weitere Einweisung auf den Fahrzeugen eingesetzt werden können“, erklärt der Dezernent der Feuerwehr, Oberbürgermeister Melf Grantz.

Bei der Feuerwehr Bremerhaven hat eine vor zwei Jahren eingerichtete Arbeitsgruppe die Fahrzeuge auf die Bedürfnisse der Seestadt Bremerhaven zukunftsfähig konzipiert. Ein besonderes Augenmerk bei der Planung der neuen HLF lag auf die Tunnelbrandbekämpfung im Hinblick auf den noch im Bau befindlichen Hafentunnel. Die 16 Tonnen schweren und mit 360 PS ausgestatteten HLF verfügen über mehrere Spezialausstattungen. Sie sind mit einer Kabine ausgestattet, sodass sich bis zu sieben Einsatzbeamten auf dem jeweiligen Fahrzeug während der Anfahrt im Fahrzeug mit einem umluftunabhängigen Atemschutzgerät ausstatten können. Die Gesamtkosten der drei Fahrzeuge betragen 1,56 Mio. €. „Das HLF der Feuerwehrakademie wird vom Wirtschaftsbetrieb bezahlt, sodass der städtische Haushalt unmittelbar mit rund 1 Mio. € belastet wird“, sagt der Oberbürgermeister.

Da die noch weiter im Einsatz befindlichen Tanklöschfahrzeuge aufgrund ihres Alters und aufgrund der 2021 erfolgenden Inbetriebnahme des Hafentunnels ersatzbeschafft werden müssen, sollen weitere HLF in naher Zukunft im Auftrag gegeben werden. „Spätestens nach Eröffnung des Hafentunnels benötigt die Berufsfeuerwehr für eine strategische Vorgehensweise bei der Menschenrettung und der Brandbekämpfung weitere neue Hilfeleistungslöschfahrzeuge.“, so Grantz.