Schriftzug News

Blog der „Pier der Wissenschaft“ stellt Internetangebote der Mitglieder vor

Bremerhavens Wissenschaft digital erleben

Die Maßnahmen gegen das Corona Virus lähmen zurzeit noch das öffentliche Leben und viele Einrichtungen, die sich im Netzwerk „Pier der Wissenschaft“ zusammengeschlossen haben, sind nicht geöffnet. Doch für Interessierte gibt es Lösungen: „Die Mitarbeiter sind aktiv und haben viele spannende und kreative Formate entwickelt, um über das Internet ihre Besucher und Interessenten der Veranstaltungen und Programme weiter zu erreichen“, freut sich Nicole Halves-Volmer. Sie koordiniert als Abteilungsleiterin Stadtmarketing in der Erlebnis Bremerhaven GmbH die „Pier der Wissenschaft“ und hat auf dem Blog des Netzwerkes einige digitale Angebote zusammentragen lassen. Die Website www.pierderwissenschaftblog.com führt momentan acht Mitgliedseinrichtungen auf, die zumindest digital erlebbar sind.

So lockt das Alfred-Wegener-Institut (AWI) mit einem visuellen Fahrtentagebuch zu seiner aktuellen „MOSAiC“-Expedition in die Zentralarktis und bringt zudem via Youtube-Kanal „Wissenschaft fürs Wohnzimmer“. Das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) führt per Video in seine Sonderausstellung „Sea Changes“ ein, die die Expeditionsreise der „Polarstern“ ergänzt. Die DSM-Wissenschaftler haben darüber hinaus maritime Lesetipps zusammengetragen.

Das Deutsches Auswandererhaus kann zwar seit letzter Woche wieder besucht werden, doch noch immer erfreuen sich die digitalen Angebote großer Beliebtheit. Zu sehen sind zum Beispiel alle Filme, die das Museum im Laufe seines Bestehens produziert hat.

Einen weiteren Weg schlagen das Historische Museum und der Kunstverein ein: Sie präsentieren in lockerer Folge einzelne Objekte ihrer Ausstellungen, die aktuell ja nicht besucht werden dürfen.

Seinen Auftrag als Lernort nimmt das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost auch digital wahr: Es lädt dazu ein, in 15 unterschiedlichen Quizzen das Wissen über Klimathemen zu überprüfen.

Auch die Stadtbibliothek Bremerhaven mit ihrem umfangreichen Medienangebot zur Unterhaltung und zum Lernen gehört zur „Pier der Wissenschaft“. Für angemeldete Nutzer stehen spannende Inhalte online bereit, so die gesamte Brockhaus Enzyklopädie oder eine Kinderbuch-App.

Hart getroffen von den Einschränkungen ist derzeit das Stadttheater Bremerhaven. Doch das kreative Ensemble setzt erfinderisch eine Idee nach der anderem um. So wurde eine Hörbuchreihe aufgelegt, werden jeden Sonntag Gedichte vorgelesen und auf der Facebook-Seite stehen die Schauspieler regelmäßig zum Schnack bereit.

„Diese Art der Wissenschaftsvermittlung kann das momentane Leben der Bürger ein wenig bereichern“, ist Nicole Halves-Volmer überzeugt und verspricht, dass die „Pier der Wissenschaft“ allen Netzwerkpartnern auch weiterhin ein Gesicht geben wird.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben