Auf vier und mehr Rädern durch schwieriges Gelände

Kraftfahrer des Technischen Hilfswerks absolvieren Ausbildungswochenende auf Übungsplatz der Bundeswehr.

Große Steigungen, weicher Untergrund und Fahren, abseits der Straße: die ehrenamtlichen Kraftfahrer des Technischen Hilfswerks (THW) aus Bremerhaven und Elze bei Hannover haben ein Wochenende das Fahren ihrer Einsatzfahrzeuge unter diesen Bedingungen trainiert. Organisiert hatten die Ausbildungsveranstaltung die Kraftfahrausbilder Andreas Brünjes und Michael Jorden, beide ehrenamtlich im THW Bremerhaven tätig.

Die Einsatzkräfte müssen ihre Fahrzeuge auch dann sicher beherrschen können, wenn das Fahren unter normalen Bedingungen nicht mehr möglich ist. Dies kann der Transport von Sandsäcken an einen durchweichten Deichabschnitt oder das Erreichen von Einsatzstellen, die sich abseits von befestigten Straßen befinden, sein.

Neben dem notwendigen Führerschein für sein jeweiliges Einsatzfahrzeug absolviert jeder Kraftfahrer eine spezielle Ausbildung, bevor er ein THW-Fahrzeug führen darf. Ständige Aus- und Fortbildung, wie die Teilnahme an dem nun stattgefundenen Kraftfahrerwochenende, sind fester Bestandteil der ihrer Vorbereitung auf Einätze des THW.

Bei aller Ernsthaftigkeit der Ausbildungsveranstaltung, natürlich ist auch die Kameradschaft ein wichtiger Bestandteil des Wochenendes. Das Übernachten im Felde und die Versorgung unter freiem Himmel rundet den Charakter der Ausbildungsveranstaltung ab.

   Technisches Hilfswerk

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben