Partnerstadt Cherbourg-en-Cotentin

Cherbourg ist eine sehr alte Stadt und kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken. Das Schloss Cherbourg steht vermutlich auf dem ehemaligen Standort eines römischen Lagers mit Namen „Coriallo“. Es ist eines der wichtigsten Schlösser dieses Zeitalters. Im Jahre 1450 erobern die Franzosen Cherbourg und im Jahre 1688 werden das Schloss und die dazugehörenden Wallanlagen dem Erdboden gleichgemacht. Im Jahre 1783 beschließt Louis XVI. die Schaffung eines Militärhafens, der dann im Jahre 1813 eröffnet wurde. Der Ausbau wurde aber immer weiter betrieben und im Jahre 1853 besitzt Cherbourg die größte künstliche Reede der Welt. Durch die Landung der Alliierten in der Normandie, an der Küste unweit der Stadt, und dem nachfolgenden raschen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Cherbourg weltweit bekannt.

Vor dem Hintergrund dieses Krieges wurden ab 1947, um Völkerverständigung an der Basis zu praktizieren, erste Städtepartnerschaften geschlossen. Im Jahre 1951 gründeten 50 Bürgermeister deutscher und französischer Städte den „Rat der Gemeinden Europas“, seit 1984 umbenannt in „Rat der Gemeinden und Regionen Europas, RGRE“.

Auch die Städtepartnerschaft zwischen Cherbourg und Bremerhaven findet ihren Ursprung in dem Bemühen um Aussöhnung. Sie besteht seit dem 29. Juni 1960 und ist die älteste Partnerschaft Bremerhavens.

Dieser kurze Abstecher in die Geschichte macht deutlich, wie sehr auch in Cherbourg das Leben durch Hafen, Wasser und Schifffahrt bestimmt wurde und wird. Genau wie Bremerhaven hat auch Cherbourg einen bedeutenden Seehafen. Durch den Schiffbau gibt es viele Arbeitsplätze; allein an der Entwicklung und dem Bau von Unterseebooten arbeiten 2.920 Menschen.

Seit dem 1. Januar 2016 existiert unsere Partnerstadt Cherbourg-Octeville als Teil der neuen Kommune „Cherbourg-en-Cotentin“. Bereits im Jahr 2000 gab es den ersten Zusammenschluss von Cherbourg und Octeville zu Cherbourg-Octeville. Nun sind darüber hinaus noch die Kommunen Équeurdreville-Hainneville, La Glacerie, Querqueville und Tourlaville hinzugekommen.

Die neue Kommune hat insgesamt rund 81.000 Einwohner/-innen. Die Fläche umfasst 1.181 Km². Cherbourg-en-Cotentin liegt im Nordwesten Frankreichs in der Normandie, im Départment Manché direkt am Ärmelkanal. Die Entfernung zu Bremerhaven beträgt ca. 1.131 Km.

Große wissenschaftliche Einrichtungen, wie Institut universitaire de technologie, Institut des techniques de la mer, Ecole d’Ingénieurs, Ecole atomique und Lycées und großen Industriebetrieben wie Direction des contructions navales, Chantiers mécanques de Nomandie, JMV Industries beschäftigen viele Arbeitnehmer.

Auch in Cherbourg-en-Cotentin gibt es leider keine Vollbeschäftigung, die Arbeitslosenquote liegt bei 10 %.

Von Cherbourg-en-Cotentin gibt es ganzjährig wichtige Fährverbindungen, z.B. eine tägliche Verbindung nach Poole und Portsmouth. Fast ganzjährig verkehren 3x wöchentlich Fähren nach Rosslare. Eine weitere Fährverbindung besteht nach Dublin.

Die Fußgängerzone lädt zu einem Bummel durch die Innenstadt ein; vorbei am blumengeschmückten Rathaus erreicht man das vom 2. Weltkrieg verschont gebliebene Theater.

Im Jahre 2000 wurde in Cherbourg-Octeville das größte zylindrische Aquarium Europas eröffnet, das „La Cité de la Mer“. Man kann die Welt der Taucher erleben: von den Tauchtechniken aus den Anfangszeiten bis zu den heutigen modernen Tauchmethoden und Ausrüstungen. Der Besucher begibt sich auf eine Reise in eine schillernde und faszinierende Unterwasserwelt in 2000 m Tiefe. Kaum vorstellbar, aber auch hier gibt es Lebewesen.

Die Marina in Cherbourg-en-Cotentin bietet viele Liegeplätze für Segel- und Motoryachten.

Die gepflegten Parks laden zum Spaziergang, zum Schauen und zum Erholen ein.

Cherbourg-en-Cotentin pflegt weitere Städtepartnerschaften zu:

Poole in England seit 1977
Coubalan in Senegal seit 1995

Anschrift

Hotel-de-ville
20 Place Napoléon
50100 Cherbourg-en-Cotentin

Kontakt

Estelle Tollemer
Relations Internationales
 +33 02 33 87 88 89
 +33 02 33 87 88 88
 mairie@ville-cherbourg.fr

Webseite

www.ville-cherbourg.fr