Einkaufspassage »Mediterraneo«, im Hintergrund das Sail City Hotel und das Klimahaus

Der demografische Wandel im Unterweserraum

Der Unterweserraum mit den beiden Landkreisen Cuxhaven und Wesermarsch sowie die Stadt Bremerhaven gehören zu den besonders stark vom demografischen Wandel betroffenen Regionen Westdeutschlands. Vor diesem Hintergrund hatte die Unterweserkonferenz bereits im Jahr 2008 beschlossen, „Handlungsempfehlungen für die Veränderungen, die der demografische Wandel im Bereich des Regionalforums mit sich bringt, zu erarbeiten“.

In Anlehnung daran erarbeitete der Demografiebeauftragte Herr Stölting einen Untersuchungsbericht über den demografischen Wandel in den drei Teilräumen (Landkreise Cuxhaven und Wesermarsch, Stadt Bremerhaven). Dieser wurde im August 2008 erstmals vorgestellt. Basierend auf diesen Zahlen wurde Ende 2008 im Arbeitskreis 2 (Wirtschaft und Verkehr) des Regionalforum Bremerhaven der Vorschlag erarbeitet, eine Veranstaltung (Demografiekongress) für die Mitglieder der AK 1 und 2, Gemeinden und gemeindliche Vertreter zu organisieren. Diese sollte als Ansatz den Ist-Zustand darstellen, aber schwerpunktmäßig Gegenstrategien zum Inhalt haben.

Der Demografiekongress sollte als Grundlage für die Entwicklung der Handlungsempfehlungen für alle Kommunen innerhalb des Raums des RFBR dienen. Nach einer langen Vorbereitungszeit und Abstimmungsphase konnte die Geschäftsstelle des Regionalforum Bremerhaven am 23. November 2010 zu dieser Veranstaltung einladen.


Im Rahmen der Konferenz fanden sich mehr als 200 TeilnehmerInnen der Unterweserregion im Atlantic Hotel Sail City in Bremerhaven zusammen. Verantwortliche aus Politik und Verwaltung sowie Entscheidungsträger aus regionalen Institutionen nahmen sich den ganzen Tag Zeit, um die besonderen Herausforderungen der demografischen Entwicklung für die Region zu diskutieren und Handlungsmöglichkeiten der Akteure daraus abzuleiten. Eine besondere Rolle spielten dabei die Synergiepotenziale, die sich aus einer intensiveren Zusammenarbeit im Unterweserraum ergeben können.

Schwerpunktmäßig wurden folgende Themen in fünf moderierten Workshops diskutiert:

  • Bildung, Ausbildung, Personalentwicklung,
  • Mobilität, Nahversorgung, Stadtentwicklung,
  • Wohnen,
  • soziale Infrastrukturentwicklung,
  • regionale Identität, Regionalmarketing.

Während der 2 ½-stündigen Workshops haben die TeilnehmerInnen jeweils eine thematische Bestandsaufnahme erarbeitet, Handlungsmöglichkeiten skizziert und konkrete Arbeitsschritte für die Gestaltung des demografischen Wandels formuliert.

Die Ergebnisse finden sich in den Dokumentationen der einzelnen Workshops wieder. Aus der Vielzahl der Lösungs- und Handlungsansätze werden schwerpunktmäßig Themen in die Arbeitskreise überführt, um die Resultate des Kongresses nachhaltig zu sichern.

Ergebnispräsentation und Dokumentation der fünf Workshops des Demografiekongresses des Regionalforum Bremerhaven am 23. November 2010.

Einführungspräsentation(PDF 1,3 MB)ReadSpeaker

Vorträge:

Workshop 1: Bildung, Ausbildung, Personalentwicklung(PDF 975,0 KB)ReadSpeaker

Workshop 2: Mobilität, Nahversorgung, Siedlungsentwicklung(PDF 885,7 KB)ReadSpeaker

Workshop 3: Wohnen(PDF 1011,9 KB)ReadSpeaker

Workshop 4: Soziale Infrastrukturentwicklung(PDF 380,3 KB)ReadSpeaker

Workshop 5: Regionale Identität, Regionalmarketing(PDF 790,0 KB)ReadSpeaker

Dokumentation:

Workshop 1: Bildung, Ausbildung, Personalentwicklung(PDF 228,6 KB)ReadSpeaker

Workshop 2: Mobilität, Nahversorgung, Siedlungsentwicklung(PDF 568,2 KB)ReadSpeaker

Workshop 3: Wohnen(PDF 384,7 KB)ReadSpeaker

Workshop 4: Soziale Infrastrukturentwicklung(PDF 458,5 KB)ReadSpeaker

Workshop 5: Regionale Identität, Regionalmarketing(PDF 400,4 KB)ReadSpeaker

Unterbesuchungsberichte über den demografischen Wandel in den Teilräumen Landkreis Cuxhaven, Landkreis Wesermarsch und Stadt Bremerhaven aus 2008.

Demografiebericht(PDF 1,3 MB)ReadSpeaker

Ergänzungsbericht zum Demografiebericht(PDF 341,7 KB)ReadSpeaker