Zielsetzung

Sowohl aus ökologischer Sicht als auch für die stark verdichteten Siedlungsbereiche im Programmgebiet stellt der Unterlauf der Geeste eine wichtige Entwicklungschance dar. Mit den geplanten Maßnahmen soll daher sowohl die Öffnung bestimmter Uferbereiche für die Allgemeinheit erreicht, als auch die Entwicklung naturnaher Uferzonen ermöglicht werden. Insgesamt soll mit einer langen Grenzlinie von Wasser und Land der Wechsel von Ebbe und Flut stärker betont und die Bedeutung Bremerhavens als Stadt am Wasser mit all ihren vielseitigen Gesichtern erlebbar gemacht werden.

Kurzbeschreibung

Im Einzelnen soll die Entwicklung des Geeste-Ufers als ökologisch gestalteter Rückzugsraum durch die Öffnung der Uferbereiche sowie die Anlage eines Uferweges erreicht werden. Hinzu kommt die Schaffung von Aufenthaltsplätzen an der Geeste und die ökologische Umgestaltung geeigneter Uferbereiche.

Mit der Entwicklung von Bermen (abgeflachte Uferbereiche) im Bereich des mittleren Tidehochwassers werden neue Lebensräume für die im Binnenland seltenen Halophyten (Salz ertragende Pflanzen) gefördert. Geplant ist hier u. a., dass diese ökologischen Besonderheiten auf Schautafeln entlang des Uferwegs veranschaulicht werden.

Zielgruppe und erwartete Auswirkungen

Die Zielgruppe besteht aus Bewohnern, Beschäftigten und Investoren des Fördergebiets sowie Erholungssuchenden aus dem gesamten Stadtgebiet und dem Umland.

Erwartet wird eine deutliche Verbesserung der Erholungsmöglichkeiten im Programmgebiet, des Gewässer- und Landschaftsbildes sowie der ökologischen Uferfunktionen.

Marker Icon Schatten Marker Icon Stadtplanausschnitt Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Magistrat der Seestadt Bremerhaven - Umweltschutzamt

Wurster Straße 49
27580 Bremerhaven
Zum Stadtplan

Anschrift

Magistrat der Seestadt Bremerhaven - Umweltschutzamt
Wurster Straße 49
27580 Bremerhaven

Kontakt

Theresia Lucks
 0471 590-2528
 0471 590-2981
 theresia.lucks@magistrat.bremerhaven.de