Einkaufspassage »Mediterraneo«, im Hintergrund das Sail City Hotel und das Klimahaus

POWER - Pushing Offshore Wind Energy Regions

Das Projekt ist seit September 2007 abgeschlossen

Ziele und Inhalte:

  • Verstärkte Entwicklung der Offshore-Windenergie in den beteiligten Küstenregionen
  • Verbesserung von Planungsverfahren, Beteiligungsverfahren und Entscheidungsprozesse rund um Offshore-Windparks
  • Stärkung wirtschaftlicher Potentiale der Windenergie in den durch Arbeitslosigkeit geprägten Küstenregionen
  • Positionierung der Nordseeregion als ein Entwicklungszentrum für Offshore-Windenergie

Auch die Interessen anderer Gruppen wie Fischerei oder Tourismusorganisationen wurden in die Prozesse einbezogen. Darüber hinaus wurden Aus- und Fortbildungen entwickelt, um den Bedarf nach Spezialwissen und hoch qualifizierten Arbeitskräften für den Sektor Offshore-Windenergie zu befriedigen.

Es entstand ein innovatives Nordsee-Kompetenznetzwerk für Offshore-Windenergie. Das Projekt war ein Partner in der "Sustainable Energy Europe Campaign 2005-2008" (Europäische Kampagne für Nachhaltige Energie 2005-2008).

Ergebnisse des deutschen Partners

Projektergebnisse:

  • Bericht "Offshore Wind in the North Sea Region";
  • Fallstudie "European Offshore Wind Farms": Erfahrungen in der Entwicklung von acht geplanten oder fertig gestellten Offshore-Windparks in England, Deutschland, Dänemark, Belgien und den Niederlanden;
  • Konzept für Offshore-Wind-Informationszentren: Neue Informationszentren inspiriert vom "Scroby Sands Visitor Information Centre" (Norfolk, England) sollen in Oostende (Belgien) und Bremerhaven (Deutschland) eingerichtet werden;
  • Information and Decision Support System (IDSS): interaktives Computerprogramm und Webseite (auch als Brettspiel) erlaubt dem Nutzer spielerisch ein Offshore-Windenergieprojekt zu planen und dabei in verschiedene Rollen zu schlüpfen: Planer, Umweltaktivist, Tourismusmanager oder Vertreter der Schifferei;
  • Regionale und transnationale Zuliefererstudien für Offshore-Wind;
  • Bedarfsstudie für Offshore-Wind Qualifizierung;
  • Datenbank über bestehende Offshore-Windenergie-Trainingsprogramme;
  • Standardisierung der Ausbildung und Entwicklung von Lehrberufen sowie Offshore-Summer School.

Lead Partner (Federführender Begünstigter):

BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbh, Bremerhaven

Weitere transnationale Partner

Suffolk County, Ipswich (UK)
ED Vest TIC (Reg.Devt.Agency)
Esbjerg (DK)
Delft University of Technology, Delft (NL)
University of Groningen, Groningen (NL)
Autonoom Gemeentbedrijf Haven Oostende, Oostende (BE)

Kontakt:

BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbh
Dr. Mathias Grabs
Am Alten Hafen 118
27568 Bremerhaven
0471 946-46-741
 grabs@bis-bremerhaven.de

Gesamtbudget

3.493.682 €, davon 1.746.841 € EFRE

Förderung durch andere Institutionen

40.000 € durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Laufzeit

Juli 2004 - September 2007

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben