Einkaufspassage »Mediterraneo«, im Hintergrund das »Sail City Hotel« und das »Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost«

Europawoche 2021

Der gesamte Mai steht unter dem Motto EUROPA in Bremen und Bremerhaven!

#EuropafuerBremen, #europawoche

Europawoche - was ist das eigentlich?

Europawoche... das sind lebendige Diskussionen, Begegnungen, Film- und Theateraufführungen, Lesungen, Stadtrundgänge, Rallyes, Planspiele, Informationen, Beratung und vieles mehr.

Ein prall gefülltes Programm mit Veranstaltungen rund um Europa und die EU, das im Land Bremen aus dem Mai einen ganzen Europa-"Monat" macht. Die Europawoche findet jedes Jahr bundesweit rund um den Europatag, den 9. Mai, statt. Warum? Weil an diesem Tag im Jahr 1950 Robert Schuman eine wichtige Erklärung für ein vereintes Europa abgegeben hat: Die "Schuman-Erklärung"!

Das Programm der Europawoche wird durch viele Einrichtungen gestaltet, die jedes Jahr dazu einladen, Europa in Bremen und Bremerhaven zu erfahren. Hier kann jeder mitmachen!

Auf den Webseiten der Europawoche Bremen & Bremerhaven das digitale Programm der Veranstaltungen zur Europawoche im Mai 2021.  

Besonders hinweisen möchten wir an dieser Stelle auf folgende Veranstaltungen aus und in Bremerhaven:

Digitale Ausstellungseröffnung #EUwomen in Bremerhaven

Werfen Sie mit uns einen Blick hinter die Kulissen von #EUwomen – Frauen in der europäischen Politik – Erfolge, Chancen und Hürden und lernen einige der portraitierten Frauen kennen.

Im Gespräch mit Tanja Baerman, Leiterin der Bremer Landesvertretung in Brüssel, Katrin Langensiepen, Mitglied des Europäischen Parlaments und eine der portraitierten #EUwomen, sowie Çağla Beyaz, aktiv bei Arbeiterkind Bremerhaven, geht es um historische Reden, Frauen in der europäischen Politik sowie Meilensteine und Hürden der EU-Gleichstellungspolitik.

 

Wie kommt der "European Green Deal" auch in Bremerhaven an? Welche Maßnahmen und Programme plant die Europäische Kommission, um das Ziel “Klimaneutralität 2050” zu erreichen? Was hat die Alte Bürger damit zu tun? Diskutieren Sie mit!

Mittwoch, 5.Mai 2021, 18:00 - 19:30 Uhr

https://meldemichan.de/klimameile-quartierstalk 

 

 

Auf den Spuren der EU anlässlich der Europawoche 2021

Wo finde ich Europa in Bremen und Bremerhaven? Damit Sie sich selbst davon ein Bild machen können, hat die Bremer EFRE-Behörde verschiedene  EFRE-Spazier- und Fahrradrouten entwickelt. Spazierengehen boomt – vor allem während der Corona-Pandemie mit Homeoffice, Lockdown und Kontaktbeschränkungen. Mitten in Bremen und Bremerhaven finden Sie nun mehr als 25 Kilometer Auslauf für den europainteressierten Spazierfreund. Weitere Touren sind in Planung. Europainteressierte aus ganz Bremen sind eingeladen, unsere Strecken während der Europawoche und darüber hinaus abzulaufen oder abzuradeln. So können Sie sich ganz coronakonform die unterschiedlichsten EFRE-Vorhaben der vergangenen Jahrzehnte ansehen.

1. Mai  - 30. September 2021,  EFRE-Routen Bremen & Bremerhaven 

Hier die beiden Touren in Bremerhvaven:

EFRE-Route Forschung & Frische Brise(PDF 7,0 MB)Logo der Lizenz »Amtliches Werk« (Keine Creative Commons Lizenz) 2,4 km

EFRE-Route City & Meer(PDF 4,9 MB)Logo der Creative Commons Lizenz »Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0« (CC BY-NC-ND 3.0) 2,7 km

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marker Icon SchattenMarker Icon
Stadtplanausschnitt
Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Referat für Wirtschaft, EU-Koordinationsstelle

Barkhausenstr. 22
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan
Route planen
Fahrplanauskunft VBN

Anschrift

Referat für Wirtschaft, EU-Koordinationsstelle
Barkhausenstr. 22
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan
Route planen
Fahrplanauskunft VBN

Kontakt

Frau Claudia Harms
Europareferentin
 0471-590 3396
 claudia.harms@magistrat.bremerhaven.de

Webseite

Europawoche(n) 2021 in Bremen und Bremerhaven

 

Europawoche... das sind lebendige Diskussionen, Begegnungen, Film- und Theateraufführungen, Lesungen, Stadtrundgänge, Rallyes, Planspiele, Informationen, Beratung und vieles mehr.

Ein prall gefülltes Programm mit Veranstaltungen rund um Europa und die EU, das im Land Bremen aus dem Mai einen ganzen Europa-"Monat" macht. Die Europawoche findet jedes Jahr bundesweit rund um den Europatag, den 9. Mai, statt. Warum? Weil an diesem Tag im Jahr 1950 Robert Schuman eine wichtige Erklärung für ein vereintes Europa abgegeben hat: Die "Schuman-Erklärung"!

Das Programm der Europawoche wird durch viele Einrichtungen gestaltet, die jedes Jahr dazu einladen, Europa in Bremen und Bremerhaven zu erfahren. Hier kann jeder mitmachen!

Die Idee des vereinten Europa erfahrbar machen

Im Land Bremen ist die Woche zu einem Europamonat gewachsen. Durch das bunte Programm soll die Idee eines vereinten Europas kommuniziert, diskutiert und erfahrbar werden. Das Programm der Europawoche im Land Bremen wird durch die Europaabteilung koordiniert, die sich auch selber aktiv mit Veranstaltungen beteiligt.

Europa "frei Haus": Die Europawochen 2021 im Land Bremen

An einem digitalen Europa-Café teilnehmen? Vom Sofa aus spannenden Diskussionen folgen oder sich beraten lassen? Filme aus und über Europa sehen? Oder vielleicht doch draußen mit dem Fahrrad oder zu Fuß europäische Projekte und Orte erkunden oder eine Ausstellung besuchen?

57 beteiligte Organisationen und Initiativen aus allen gesellschaftlichen Bereichen bieten Bremer:innen und Bremerhavener:innen im Mai ein prall gefülltes Programm mit fast 70 Veranstaltungen rund um Europa auf www.europa.bremen.de

Trotz Lockdown mit den Gedanken in die Ferne schweifen? Die Europaabteilung bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa bietet hierfür in der Europawoche das "Cinema Europa" als Starthilfe an: Entdecke andere Lebenswelten und neue Perspektiven auf Werte, Grenzen und Leben in einem vereinten Europa. Licht aus – Vorhang auf – Film ab!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Herausforderungen der Mitgliedstaaten und Regionen machen an Grenzen nicht halt. Gefragt sind heute mehr denn je gemeinsam abgestimmte und auf die Region bezogene Lösungsansätze. Erst der Zusammenschluss macht die Entwicklung wichtiger Themen für die eigene Region oder Stadt möglich. Hierzu braucht es Mut, auch einmal Neues auszuprobieren. Angesichts angespannter kommunaler Haushalts- und Personallagen ist dies aber oft nicht ohne Weiteres umzusetzen. Dazu brauchen sie gezielte Unterstützung von Bund und Ländern, implizit auch von der EU. Interreg kann helfen, diese "Lücke" zu schließen.

Neue Wege finden und gemeinsam gehen!

Die Zusammenarbeit mit Partnern, die einen anderen kulturellen und strukturellen Hintergrund haben, eröffnet Ihnen innovative Lösungen, zusätzliches Fachwissen und neue Perspektiven. Interreg-Projekte ermöglichen einen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus und bieten Entwicklungs- und Innovationspotenzial für Kommunen: Über den fachlichen Austausch erhält man zahlreiche Anregungen aus anderen Ländern und kann von vielen Beispielen lernen. Ganz automatisch erweitert man somit sein Netzwerk.

 

Finanzielle Unterstützung für Zukunftsthemen bekommen!

Die EU unterstützt Ihr europäisch ausgerichtetes Vorhaben mit einer beträchtlichen Summe. Idealerweise nutzt man EU-Projekte für eine langfristige Entwicklungsplanung: Interreg ermöglicht großen thematischen Entwicklungsspielraum jenseits bestehender, etablierter Konzepte, über die Kommunen im Alltag verfügen. Das Programm kann Wegbereiter für die Zukunftsplanung sein. Durch die Arbeit im Partnerverbund können Sie Kapazitäten bündeln. Bremerhaven hat dies bereits gut verstanden und setzt es in aktuell zehn laufenden Interregprojekten um.

Mehr Aufmerksamkeit für Ihr Thema bekommen!

Ihre Beteiligung an einem europäischen Projekt führt zu einer größeren Aufmerksamkeit von Medien und Entscheidungsträgern. Über Interreg Projekte können sich Städte auf europäischer Ebene präsentieren, z. B. auf internationalen Kongressen. Das Projekt kann zum Imagegewinn Ihrer Region und der beteiligten Einrichtungen beitragen.

Mit der Wissenschaft auf Augenhöhe zusammenarbeiten!

Interreg bietet die Möglichkeit der intensiven Vernetzung, Entwicklung und des aktiven Austausches  von Wissenschaft und Praxis. Dabei ist der Austausch auf Augenhöhe wichtig, damit die Wissenschaft versteht, wo der "praktische Schuh" in den Kommunen drückt und die Kommunen die Ergebnisse der Forschung annehmen und nutzen können.

Von internationalen Netzwerken profitieren!

Ihre Zusammenarbeit mit Kollegen und Institutionen aus anderen Mitgliedstaaten sorgt für eine gute Vernetzung, auch über die Projektlaufzeit hinaus.

Mit Rückenwind segeln!

Eine kommunale Politik, die offen für EU-Projekte ist, will diese auch integrieren und begreift sie als positive Chance, um Neues zu testen und Chancen zur Weiterentwicklung zu nutzen.

Diese Potenziale gilt es konstruktiv zu nutzen!

Beispiel gefällig?

Ein gelungenes Beispiel, wie die Stadt Bremerhaven die große thematische Vielfalt der Interregprogramme für ihre langfristige Entwicklung auf dem Weg zur "Klimastadt" genutzt hat: Mit der stadtübergreifenden  Ausrichtung "Klimastadt Bremerhaven" hat sich die Stadt ein Zukunftsthema gesucht, für das sie sich sehr entschlossen engagiert. Um zu einer international beachteten Schwerpunktsetzung beim Thema Klima zu kommen und sich als wirkliche Klimastadt zu profilieren, arbeiten  Wirtschaft, Wissenschaft und Politik eseit Jahren eng zusammen. 

Die politische Unterstützung für Klimathemen und das Engagement der Stadtverwaltung  für europäische Kooperationen über die zentrale EU- Koordinierungsstelle des Magistrats trägt nun Früchte: Bremerhavener Partner beteiligen sich, zum Teil sogar federführend ,in insgesamt zehn verschiedenen Interreg-Projekten der aktuellen Förderperiode die alle, obwohl sie in verschiedenen Fachbereichen verortet sind, Klimaschutz oder auch  Klimaanpassung zum Thema haben.

Dieses gebündelte Enganement in transnationalen Projekten mit Klimabezug ist deutschlandweit einmalig. Das Magazin "Informationen zur Raumplanung" (Herausgeber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung) veröffentlichte deshalb im November 2019 den Artikel "Bremerhaven: Neue Perspektiven? Ja, Bitte!", der sich dem Engagement Bremerhavens für Klimaschutz und Zukunftsthemen widmete: Artikel: "Bremerhaven: Neue Perspektiven? Ja, Bitte!" (Nov. 2019)(PDF 1,2 MB)Logo der Creative Commons Lizenz »Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0« (CC BY-NC-ND 3.0)

Informationsmaterial aus nationalen Infoveranstaltungen zu INTERREG Programmen:

Interreg Nordseeprogrammkonferenz 2019 in Bremen, Fachforen(PDF 772,8 KB)Logo der Creative Commons Lizenz »Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0« (CC BY-NC-ND 3.0)

Ausstellung INTERREG Nordsee 2007-2013(PDF 6,3 MB)Logo der Creative Commons Lizenz »Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0« (CC BY-NC-ND 3.0)

Interreg : European Territorial Co-operation

 European Territorial Cooperation: building bridges between people

 

Seit 2002 haben Projektpartner*innen aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft in der Stadt Bremerhaven an bisher insgesamt 22 verschiedenen INTERREG-Projekten teilgenommen!

In der aktuellen Förderperiode (2014-2020) sind Akteure aus Bremerhaven an insgesamt 10 Interreg Projekten beteiligt, bei den Projekten Act NOW! (INTERREG Ostseeprogramm)und North Sea Wrecks (INTERREG Nordseeprogramm) sogar als federführende Projektleitung.

Die Seite >>EU-Projekte<< der Europaseiten der Stadt Bremerhaven dokumentiert alle aktuellen und bereits abgeschlossenen Interregprojekte mit Beteiligung von Institutionen/Einrichtungen aus Bremerhaven.

INTERREG-Projekte Aktuelle Förderperiode V 2014-2020:

Projekt / Interregprogramm Bremerhavener Partner

Act Now!

Action for Energy Efficiency in Baltic Cities

Interreg VB Baltic

Umweltschutzamt/Klimastadtbüro

DAIMON

Decision Aid for Marine Munitions

Interreg VB Baltic

  • Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven
  • Johann Heinrich von Thünen-Institut, Institut für Fischereiökologie (FI)

 

Desti Smart

Delivering Efficient Sustainable Tourism with low-carbon transport Innovations: Sustainable Mobility, Accessibility and Responsible Travel

Interreg Europe

Erlebnis Bremerhaven GmbH

Emma

Enhancing Inland Navigation

Interreg VB Ostsee

ISL – Institut für Seeschifffahrt und Logistik

#IWTS 2.0

#Inland Waterway Transport Solutions

Interreg VB Nordsee

bremenports GmbH & Co. KG

MariGreen

Maritime Innovations in Green Technologies

Interreg A

German Dry Docks

North Sea Wrecks

An opportunity for blue growth: Healthy environment, shipping, production and –transmission

Interreg VB Nordsee

Deutsches Schifffahrtsmuseum

Alfred Wegener Institut

STRONGHOUSE

Sustainable housing for strong communities

Interreg VB Nordsee

Umweltschutzamt/Klimastadtbüro

TENTacle

Capitalising on TEN-T core network corridors for growth and cohesion

Interreg VB Baltic

ISL – Institut für Seeschifffahrt und Logistik

 

INTERREG-Projekte Förderperiode IV 2007 - 2013:

Aqua-Add

Deploying the added value of water in local and regional development

Interreg IV C

  • Umweltschutzamt
  • Gartenbauamt
  • Stadtplanungsamt
  • Vermessungs- und Katasteramt
  • Referat für Wirtschaft

CHEMSEA (Chemical Munitions Search & Assessment )

Interreg IVB Ostsee

  • Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven
  • Johann Heinrich von Thünen-Institut, Institut für Fischereiökologie (FI)

Cruise Gateway

Interreg IVB Nordsee

Columbus Cruise Center Bremerhaven

FOODPORT - Connecting Food Port Regions - Between and Beyond

Interreg IVB Nordsee

  • Deutsche See GmbH
  • Hochschule Bremerhaven
  • Magistrat Bremerhaven, Referat für Wirtschaft

Inn2Power

Innovation to Push Offshore Wind Energy Regions

Interreg IVB Nordsee

  • WAB e.v. (Bremerhaven)
  • Hochschule Bremerhaven

iTransfer: Innovative TRANSport solutions for Fjords, Estuaries and Rivers

Interreg IVB Nordsee

Erlebnis Bremerhaven GmbH
Weserfähre GmbH Bremerhaven
Referat für Wirtschaft

NS Frits - North Sea Freight and Intelligent Transport Solutions

Interreg IVB Nordsee

ISL Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik  

Power Cluster

Interreg IVB Nordsee

  • BIS - Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH
  • Hochschule Bremerhaven/fk-wind
  • Gewerbliche Lehranstalten Bremerhaven

REVERSE

Regionaler Austausch und Festlegung von Richtlinien zum Schutz und zur Aufwertung von Biodiversität in Europa

Interreg IVC

ttz Bremerhaven

Smart Cities

Interreg IVB Nordsee

BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH – Bereich Bremerhaven Touristik

Waterways for Growth: Sustainable Development of Inland Waterways in the North Sea Region

Interreg IVC

BIS  Bremerhaven Touristik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

INTERREG-Projekte Förderperiode III

 

2001 - 2006:

Hanse Passage

Interreg IIIC-West

BIS - Bremerhaven Touristik

POWER – Pushing Offshore Wind Energy Regions

Interreg IIIB Nordsee

BIS - Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

SEAPORT: Stimulating Economic Regeneration an Attractivness of Port Towns

Interreg IIIB Nordsee

  • Magistrat der Seestadt Bremerhaven, Referat für Wirtschaft
  • BIS - Bremerhaven Touristik
  • STÄGRUND (Städtische Grundstücksgesellschaft Bremerhaven mbH)
  • FBG (Fischereihaven-Betriebsgesellschaft mbH)
  • bremenports
  • BremerhavenBus
  • Weserfähre Bremerhaven GmbH
  • Historisches Museum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Hürden müssen Städte und Gemeinden bewältigen, wenn Sie an Interreg-Projekten teilnehmen möchten?

Die Strukturen in den Verwaltungen und deren zeitliche und administrative Abläufe passen häufig nicht zu den administrativen Gegebenheiten der Interreg-Programme. z. B. wenn Projektstellen schnell besetzt werden müssen und die interne Bearbeitung der Stellenanträge lange Vorläufe mit sich bringt.

Häufig sind die EU-Projekte nicht nur für die fachliche Seite eine Herausforderung, sondern auch deren haushälterische Bearbeitung. Hier muss Verständnis geschaffen und Wissen aufgebaut werden, denn die Anforderungen der EU sind anders als z.B. die "typischen" Abrechnungszyklen der Verwaltung.

Projektförderung benötigt intern zunächst viele zeitliche Ressourcen. Ist diese Hürde überwunden, dann profitiert man enorm!

Das "normale" Tagesgeschäft bindet häufig schon die meisten Energien. Das hindert oftmals Kommunen daran, sich für Projekte zu bewerben. Auf der einen Seite besteht zu vielen Themen oft dringender Handlungsbedarf (und hier können Interreg-Projekte einen guten Anschub leisten) und auf der anderen Seite fehlt es an Personal, welches die Projektideen - mit allem was dazu gehört - auf das "Papier" bringen kann.

Die Vernetzung wichtiger Akteure, wie Bürgermeister*innen auf europäischer Ebene ist von zentraler Bedeutung, damit Projekte den notwendigen Rückenwind erhalten. Interreg ist ein gutes unterstützendes Instrument, um als Kommune langfristige Ziele zu entwickeln.

Gleichzeitig wird darüber die Bedeutung der EU und damit einhergehende Vielfalt erkannt und in der eigenen Verwaltung gestärkt. Dieser recht vielschichtige Prozess, lässt die Projektpartner*innen erkennen, dass die EU ein wichtiger und vielfältiger Mehrwert in und für Kommunen ist.

 

 

Der fachliche und oft auch menschliche Austausch auf der "Bearbeiter*innen-Ebene" mit anderen Kolleginnen (intern) und Kollegen aus dem Ausland ist enorm motivierend für den eigenen Arbeitsalltag, da man auf vielfältige Art und Weise erfährt, dass der "Tellerrand" nicht hinter der eigenen Stadt aufhört.

 

 

 

 

Interreg, oder wie es offiziell heißt, die "europäische territoriale Zusammenarbeit", ist Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union. Seit nunmehr 30 Jahren werden damit grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Regionen und Städten unterstützt, die das tägliche Leben beeinflussen, zum Beispiel im Verkehr, beim Arbeitsmarkt und im Umweltschutz. Interreg wird in drei Schwerpunkten (sogenannten Ausrichtungen) umgesetzt.

Interreg - drei Ausrichtungen:

  • grenzübergreifende Zusammenarbeit (Ausrichtung A): Weiterentwicklung der wirtschaftlichen und sozialen Zusammenarbeit in benachbarten Grenzregionen
  • transnationale Zusammenarbeit (Ausrichtung B): Zusammenarbeit zwischen nationalen, regionalen und kommunalen Partnern in transnationalen Kooperationsräumen, um die territoriale Integration dieser Räume zu erhöhen
  • interregionale Zusammenarbeit (Ausrichtung C): Kooperationsnetze und Erfahrungsaustausch, um die Wirksamkeit bestehender Instrumente für Regionalentwicklung und Kohäsion zu verbessern. Dieses Programm umfasst alle Europäischen Mitgliedsstaaten.

Interessierte Einrichtungen aus Bremerhaven und Bremen können sich an den Interreg-Programmen der Ausrichtung B, dort Interreg Nordsee- und Ostseeprogramm und der Ausrichtung C, dem Interreg Europe-Programm beteiligen.

Die Kooperationsräume der Interreg B Programme sind territorial beschränkt, d.h. eine Projektzusammenarbeit ist nur innerhalb des Kooperationsraums möglich.

 

Ostseeraum: Beteiligte deutsche Bundesländer

Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen (Lüneburg), Schleswig-Holstein

 

 

 

Nordseeraum: Beteiligte deutsche Bundesländer

Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein