Ein Schiff liegt vor Anker in einer Bucht.

"Nordwind" - Stagsegelketsch

Aus der Zeit des schleswig-holsteinischen Schiffsbaus

Die Stahlyacht "Nordwind" wurde 1898 in der Werft von Johannes Thormählen in Elmshorn gebaut. Das Schiff hatte im Originalzustand eine Länge von 19,30, eine Breite von 5,55 m und einen Tiefgang von 1,84. Die Vermessung betrug 49,9 BRT. Das Schiff ist somit eines der wenigen alten Zeugnisse schleswig-holsteinischen Schiffsbaus. Erst 1912 wurde der erste Motor eingebaut.

Das Schiff wurde als Segler gebaut und bis 1954 als Lastensegler und Steinfischer in der Ost- und Nordsee von wechselnden Eignern eingesetzt. 1967 wurde die "Nordwind" vom heutigen Eignerehepaar jahrelang in Eigenarbeit renoviert und zur Yacht umgebaut. Bis Anfang 2000 wurde das Schiff für Charterfahrten mit Seglern und Tauchern im Mittelmeer und der Karibik eingesetzt. Sechs Mal wurde dabei der Atlantik überquert. Im Sommer 2014 kehrte die "Nordwind" von Sardinien in einer zweimonatigen Überführungsfahrt nach Deutschland zurück und hat in Bremerhaven bei der Schiffergilde seine neue Heimat gefunden. Die Yacht wird seit einigen Jahren nur noch privat genutzt.

Art: Stagsegelketsch
Eigner: Christina u. Peter Brandes
Heimathafen: Bremerhaven
Länge über alles: 28,17 m
Breite: 5,60 m
Tiefgang: 2,80 m
Segelfläche: 280 m²

Alle Segelschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Segelschiffs.

Ergebnisse 1 - 16 von 24
1 von 2

Alle Motorschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Motorschiffs.

14 Ergebnisse

Alle Dampfschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Dampfschiffs.

2 Ergebnisse

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben