Menschen auf einer Deichpromenade.

Schiffsliste der Sail Bremerhaven 2020 wächst

Vorfreude auf vier attraktive Segelschiffe

Ein Neubau im traditionellen Gewand, ein vermeintliches „Piratenschiff“, ein ehemaliges Forschungsschiff unter Segeln und eine alte Bekannte sind die neuesten Akquiseerfolge der Sail-Organisatoren. In gut 80 Wochen startet das internationale Festival der Windjammer und das Organisationskomitee kann aktuell drei vertraglich fixierte Neuzugänge auf der mittlerweile 22 Schiffe umfassenden Schiffsliste vermelden.

Erstmals in Bremerhaven: "El Mellah" aus Algerien
Erst seit Oktober 2017 segelt die „El Mellah“ auf den Weltmeeren, ein Segelschulschiff der algerischen Marine. Das Staatsschiff wurde auf der polnischen Werft angefertigt, auf der der Danziger Konstrukteur Zygmunt Choreń arbeitet. Er hatte schon Hand angelegt an „Dar Mlodziezy“, „Mir“, und „Alexander von Humboldt“. So viel Kompetenz spricht sich herum. 2015 bestellte auch die algerische Marine ihr Segelschiff bei ihm. Der „Matrose“, so die Übersetzung, besticht durch ein imposantes Achterdeck und die voluminöse Segelfläche. Die Masten der Dreimast-Fregatte wurden im Dezember 2016 auf der polnischen Werft gesetzt, im Oktober 2017 ging das Schiff dann an den algerischen Staat über. Seither ist es mit 222 Kadetten, Offizieren und der Besatzung unterwegs. Für Oberbürgermeister Melf Grantz ist die Zusage dieses Staatsschiffs ein Zeichen dafür, dass die Sail Bremerhaven 2020 ein echter Anziehungspunkt für Windjammer aus aller Welt ist: „Über die Zusage dieses interessanten Schiffs aus Algerien freue ich mich sehr, das wird eine echte Bereicherung für Bremerhaven.“

Glanz einer mächtigen Seefahrernation: „El Galeón“ aus Spanien
Scheinbar uralt, tatsächlich aber die 2009 erbaute Replik eines königlich-spanischen Handelsschiffes aus dem 16. bis 18. Jahrhundert ist die „El Galeón“. Der 50 Meter lange Dreimaster wurde erst 2009 in der südwestspanischen Hafenstadt Huelva erbaut. Das Aussehen als „Piratenschiff“ hat ihr bei der Premiere in Deutschland – 2018 zum Bremerhavener Seestadtfest - viel Begeisterung eingebracht. Die Besucher an Bord erfreuten sich auch an den bleiverglasten Fenstern, den derben und handgeschreinerten Möbeln und den zehn Kanonen im Schiffsbauch

Ehemaliges Forschungsschiff unter Segeln aus Belgien: "Zénobe Gramme"
Schon zur Sail Bremerhaven 2015 war die „Zénobe Gramme“ aus Belgien ein Publikumsliebling. Die schnittige Bermuda Ketsch trägt den Namen eines Wissenschaftlers und für die Forschung war das Schiff in den ersten Jahren nach der Kiellegung 1960 auch tätig. 1970 übernahm die belgische Marine den knapp 30 Meter langen Zweimaster dann als Segelschulschiff und bildet dort bis heute ihren seemännischen Offiziersnachwuchs aus. Gleichzeitig nutzt die königlich belgische Marine das Schiff für repräsentative Aufgaben.

Alte Bekannte aus Norwegen: "Christian Radich"
Dank ihres majestätischen Auftritts erfährt die „Christian Radich“ in jedem Hafen große Aufmerksamkeit – so bereits zur Sail Bremerhaven 2015. Nun kommt das Vollschiff erneut zum Windjammertreffen an die Weser und mit ihr eine bewegte Schiffsgeschichte. Denn der Namensgeber, der norwegischen Unternehmer Christian Radich, wollte sich 1889 mit der Gabe von über 90.000 Kronen für den Bau eines Schulschiffes unsterblich machen – erlebte aber den Stapellauf des stählernen Vollschiffes nicht mal mehr: der fand im Februar 1937 statt. Seitdem werden auf der Christian Radich junge Trainees zu Seeleuten ausgebildet. Die erste Transatlantiküberfahrt gab es 1939 nach New York.
2.430 Zeichen

Zur SAIL Bremerhaven 2020:
Die „Sail Bremerhaven 2020“ findet vom 19. bis 23. August 2020 statt und ist ein Muss für alle, die der Schifffahrt und ihren Menschen ganz nah kommen wollen. Neben gelebter Völkerverständigung stehen die Königinnen der Meere“ – die Windjammer –im Fokus. Schirmherr ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Erlebnis Bremerhaven GmbH
H.-H.-Meier-Str. 6
27568 Bremerhaven

Kontakt
Dörte Behrmann
Pressereferentin
 0471 - 809 36 213 und  0174 3194711
 behrmann@erlebnis-bremerhaven.de