Menschen auf einer Deichpromenade.

"Cuauhtémoc" - Segelschiff

Mexikanische Bark

Die „Cuauhtémoc“ ist das Segelschulschiff der mexikanischen Marine. Die rund 90 Meter lange Bark wurde 1982 in den Dienst gestellt und gehört zu einer Reihe von insgesamt vier Schwesterschiffen, die bis Anfang der 1980er Jahre für süd- und mittelamerikanische Seestreitkräfte gebaut wurden. Genau, wie seine drei Schwestern weist auch die „Cuauhtémoc“ große Ähnlichkeit zur Gorch Fock I auf, die 1930 auf der Hamburger Blohm + Voss Werft gebaut wurde und Vorbild vieler Großsegler war.

Das mexikanische Schiff mit Heimathafen Acapulco dient vor allen der Offiziersausbildung der Marine. Da kommt die Namensgebung nicht von ungefähr. Die Bark, die als eines der schönsten Segelschiffe der Welt gilt, wurde nach dem letzten Azteken-Herrscher benannt, der als kompromissloser Widerstandskämpfer gegen die spanischen Konquistadoren galt. In der mexikanischen Tradition wird „Cuauhtémoc“ bis heute als großer nationaler Held verehrt.

Die „Cuauhtémoc“ war bereits 2008 zur „Lütten SAIL“ und 2016 für einen Kurzbesuch in Bremerhaven. Die Einfahrt des lateinamerikanischen Großseglers ist häufig beeindruckend, weil die Kadetten zumeist in den Rahen stehen.

Schiffstyp: Segelschulschiff; Bark
Eigner: Mexikanische Marine
Heimathafen: Acapulco
Nation: Mexiko
Länge: 90,50 m
Breite: 12,00 m
Tiefgang: 5,40 m
Segelfläche: 2.368 m²
Besatzung: 186

Alle Dampfschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Dampfschiffs.

3 Ergebnisse