Viele Segelschiffe mit gesetzten Segeln.

"Poeler Kogge" - Segelschiff

Das bislang größte entdeckte Schiffswrack der Hansezeit

Das 1997 geborgene Schiffswrack auf der Insel Poel gilt als das bislang größte entdeckte Schiffswrack der Hansezeit. Untersuchungen des Kiefernholzes ergaben, dass das Wrack im Jahr 1354 erbaut wurde. Als archäologischer Nachweis, der speziell für die Ostsee entwickelten „baltischen Koggen“, kann es aufgrund hoher Ähnlichkeiten zu den damaligen Schiffen der Wikinger und Slawen gewertet werden. Sie wurden als Transportschiffe von Massengütern der Hansestädte im Nord- und Ostseeraum genutzt. Für den 2001 begonnen Nachbau, wurde dieses mittelalterliche Schiffswrack als Grundlage verwendet. Seit 2006 ist die Poeler Kogge „Wissemara“ nun als Botschafter der Stadt Wismar unterwegs und nimmt neben Mitseglern auch Trainees auf. Sie gilt als eines der größten europäischen Repliken einer Kogge.

Mehr Bilder & Segeltermine gibt's hier.

Art: Kogge
Eigner: Förderverein "Poeler Kogge" e.V., Wismar
Heimathafen: Wismar
Nation: GER
Länge über alles: 31,50 m
Breite: 8,50 m
Tiefgang: 2,60 m
Segelfläche: 276 m²
Besatzung: 10

 

Alle Segelschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Segelschiffs.

Ergebnisse 1 - 16 von 91
1 von 6

Alle Motorschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Motorschiffs.

7 Ergebnisse

Alle Dampfschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Dampfschiffs.

4 Ergebnisse

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben