Viele Segelschiffe mit gesetzten Segeln.

"HF 510 Rungholt" - Segelschiff

Ehemaliger Küstenfischkutter

HF 510 „Rungholt" wurde 1949 als Küstenfischkutter mit der Baunummer 346 auf der Werft von J. J. Sietas in Hamburg/Neuenfelde gebaut. Aufgrund der noch bestehenden Schiffbaubeschränkungen der Alliierten hatte der Kutter nur eine Länge von 11,60 Metern.

2 Jahre lang fuhr HF 510 „Rungholt" von Tönning/Schleswig-Holstein zum Fischfang auf See und ging dann wieder an die Werft zurück. 1953 kaufte der Fischer Otto Wulf den Kutter, der dann seinen Heimathafen in Altenwerder hatte. Der Kutter wurde auf 15,70 Meter verlängert (Mittelsektion mit Bünn) und zum Hamenfischer umgebaut.

Die „Rungholt" war einer jener kleinen Kutter, die zwar ein Finkenwerder Fischereizeichen führten, aber nicht in der Hochseefischerei, sondern in der Elbfischerei tätig waren. Bis 1995 unternahm der Kutter noch Fangreisen.

Art: Hochseekutter
Eigner: Michael Hahn, Neuharlingersiel
Heimathafen: Neuharlingersiel
Nation: GER
Länge über alles: 15,70 m
Breite: 4,00 m
Tiefgang: 1,70 m
Segelfläche: 80 m²
Besatzung: 4 

 

Alle Segelschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Segelschiffs.

Ergebnisse 1 - 16 von 92
1 von 6

Alle Motorschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Motorschiffs.

7 Ergebnisse

Alle Dampfschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Dampfschiffs.

4 Ergebnisse

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben