Podiumsdiskussion zum "Meeresatlas"

, 18:00 Uhr

Meer oder weniger?Ein Abend über die Bedeutung undBedrohung der Weltmeere

Veranstaltungsort

Deutsches Schiffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan

Kosten

Freier Eintritt

Veranstalter

Heinrich-Böll-Stiftung Bremen

Webseite

www.dsm.museum

Die Meere bedecken die Erdoberfläche zu über 70 Prozent.
Mit ihren Strömungen bestimmen sie maßgeblich das
Klima der Erde, binden den größten Teil des Treibhausgases
Kohlendioxid und produzieren gleichzeitig über
50 Prozent des Sauerstoffs in der Atmosphäre. Doch die
Übernutzung durch Fischfang und Tiefseebergbau sowie
die Verschmutzung durch z.B. Schifffahrt, Tourismus
und Industrie gefährden unsere Meere erheblich.
Wie kann eine globale, verantwortungsvolle „Verwaltung“
der Weltmeere aussehen, um sie zu schützen?
Der „Meeresatlas“ der Heinrich-Böll-Stiftung sucht
nach Antworten und wird Grundlage für die Diskussion
sein.
Mit: Nadja Ziebarth, Leiterin des Meeresschutz-
Büros des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz
Deutschland) / Jens Ruppenthal, Umwelthistoriker
am Deutschen Schiffahrtsmuseum (DSM) / Maike
Schaefer, Biologin, umweltpolitische Sprecherin und
Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in der
Bremischen Bürgerschaft / Lars Gutow, North Sea Office
des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresfor-
schung; Moderation: Karin Heuer, Heinrich-Böll-Stiftung
Hamburg
Im Anschluss an die Diskussion wird eine Baustellen-Führung
durch die neuen Ausstellungsbereiche des DSM
angeboten, die einen Bezug zu den Themen des Meeresatlas’
haben.
Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Bremen
in Kooperation mit dem Deutschen Schiffahrtsmuseum

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben

Alle angezeigten Veranstaltungen werden durch die Veranstalter/Anbieter eigenverantwortlich eingestellt. Ein Anspruch auf Vollständigkeit kann daher leider nicht bestehen. Jeder Veranstalter/Anbieter hat die Möglichkeit, seine Veranstaltungen per Login selbst einzustellen und kostenlos anzeigen zu lassen. Eine Veröffentlichung von kommerziellen Dienstleistungen, die keinen touristischen Mehrwert haben, wird ausgeschlossen. Dieser Service wird zur Verfügung gestellt von http://www.veranstaltungen-im-norden.de. Weitere Informationen zum Veranstaltungskalender finden Sie dort.