Mit dem Kombischiff nach Rio und Fernost

, 18:00 Uhr

Bildvortrag und Buchvorstellung mit Harald Focke und Frank Scherer

Veranstaltungsort

Deutsches Schiffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan

Kosten

Eintritt frei

Veranstalter

DSM

Webseite

www.dsm.museum

»Mit dem Kombischiff nach Rio und Fernost« ist der Titel eines Bildvortrags von Harald Focke und Frank Scherer am Donnerstag, 27. April, im Deutschen Schiffahrtsmuseum. Er beginnt um 18 Uhr. Im Anschluss stellen Focke und Scherer ihr gleichnamiges im Oceanum Verlag erschienenes Buch vor. In ihm sie erzählen sie vor dem Hintergrund der Zeit die Geschichte der letzten deutschen kombinierten Fracht- und Fahrgastschiffe der Hamburg Süd, der Hapag und des NDL.

Der Norddeutsche Lloyd nahm Anfang 1954 mit seinem beim Bremer Vulkan gebauten Kombischiff SCHWABENSTEIN den Passagierdienst nach Ostasien wieder auf. Zwei weitere Schiffe dieses Typs für 86 Reisende Erster Klasse folgten. Die Hapag orderte drei baugleiche Schiffe. Schon im April 1951 hatte die Reederei Hamburg Süd das neue Kombischiff SANTA URSULA auf ihrer Traditionsroute zwischen Hamburg und der Ostküste Südamerikas in Dienst gestellt. Fünf weitere Schiffe folgten. Auf ihnen konnten bis zu 28 Passagiere äußerst komfortabel mitfahren.

Focke und Scherer zeigen die zwölf Bremer und Hamburger Schiffe nicht nur von außen in seltenen Fotos und Dokumenten, sondern stellen auch ihre luxuriöse Einrichtung vor, die führende Architekten entworfen hatten.

Im Anschluss an den Vortrag lädt die Schifffahrtsgeschichtliche Gesellschaft Bremerhaven als Veranstalter zu Getränken und Brezeln ein.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben

Alle angezeigten Veranstaltungen werden durch die Veranstalter/Anbieter eigenverantwortlich eingestellt. Ein Anspruch auf Vollständigkeit kann daher leider nicht bestehen. Jeder Veranstalter/Anbieter hat die Möglichkeit, seine Veranstaltungen per Login selbst einzustellen und kostenlos anzeigen zu lassen. Dieser Service wird zur Verfügung gestellt von http://www.veranstaltungen-im-norden.de. Weitere Informationen zum Veranstaltungskalender finden Sie dort.