"Gesine von Papenburg"

Nachbau eines typischen ostfriesischen Frachtschiffes aus dem 18. Jahrhundert

Die friesische Sprietsegel-Schmack ist ein typisches ostfriesisches Frachtschiff aus dem 18. Jahrhundert. Ihr geringer Tiefgang und platter Boden ermöglichte es, dass sie bis in die flachen Kanäle hinein insbesondere Torf transportieren konnte. Seitenschwerter verleihen der Schmack Stabilität.

Die „Gesine von Papenburg" ist ein Nachbau, konstruiert nach alten Kapitänsbildern und Modellen in der Papenburger Meyer Werft. Heute ist die Stadt an der Ems vor allem bekannt für den Bau großer luxuriöser Kreuzliner - die „Gesine von Papenburg" aber lässt sie auch künftig aktiv segeln, um an das maritime und kulturelle Erbe Papenburgs und seiner Region zu erinnern.

Art: Friesische Schmack
Eigner: Freundeskreis Gesine von Papenburg e.V.
Heimathafen: Papenburg
Nation: GER
Länge über alles: 28,30 m
Breite: 5,40 m
Tiefgang: 1,55 m
Segelfläche: 242 m²
Besatzung: 6

Alle Segelschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Segelschiffs:

1 - 16 / 21
1 / 2

Alle Motorschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Motorschiffs:

14 / 14

Alle Dampfschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Dampfschiffs:

2 / 2

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben