: Bug eines Segelschiffes, Hafenbecken und Schiffe und Häuser entlang des Beckens.

"Oosterschelde" - Segelschiff

Ein Schoner mit liebevoll traditionsgerechtem Rückbau

Von außen schöne Linien, im Inneren ein stilvolles Interieur. Die „Oosterschelde“ aus den Niederlanden ist ein schmucker Topsegelschoner, der Schiffsliebhaber vor allem wegen seines liebevollen und traditionsgerechten Rückbaus fasziniert. Nostalgiker würden bei dem 1917 gebauten Schiff wohl von stilgerechter Restaurierung mit großem Sachverstand sprechen.

Direkt nach Fertigstellung segelte die „Oosterschelde" zunächst auf der Nord- und Ostsee später dann im Mittelmeer entlang der afrikanischen Küste. Zwischen 1930 und Ende der 1980er Jahre wurde der Segler immer mehr abgetakelt und zu einem Motorfrachtschiff umgebaut. 1987 schließlich wurde der ehemalige Frachtsegler von der holländischen BV-Reederei "Oosterschelde" wiederentdeckt. Eine Stiftung unterstützte den Rückbau des Schoners, der mit Hilfe von Museen, holländischen Sachverständigen und mit viel Aufwand gelang. Seit 1991 ist die „Oosterschelde" wieder als 3-Mast-Toppsegelschoner unterwegs. Sie gehört zu den wichtigsten schwimmenden Kulturdenkmälern der Niederlande.

Art: 3-Mast Toppsegelschoner
Eigner: BV Rederij 'Oosterschelde', Niederlande
Heimathafen: Rotterdam
Nation: NED
Länge über alles: 50,00 m
Breite: 7,50 m
Tiefgang: 3,00 m
Segelfläche: 890 m²
Besatzung: 32

Alle Segelschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Segelschiffs:

1 - 16 / 20
1 / 2

Alle Motorschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Motorschiffs:

3 / 3

Alle Dampfschiffe von A-Z

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Namens des Dampfschiffs:

1 / 1

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben