3. Sinfoniekonzert: «1918»

, 20:00 Uhr

mit Werken von Claude Debussy, Maurice Ravel und Gustav Mahler

Marker Icon SchattenMarker Icon
Stadtplanausschnitt
Stadtplanausschnitt
 

Veranstaltungsort

Stadttheater Bremerhaven, Großes Haus
Theodor-Heuss-Platz
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan

Kosten

16,- bis 37,- Euro

Tickets

ticket.stadttheaterbremerhaven.de

Veranstalter

Stadttheater Bremerhaven
 0471 49001

Webseite

www.stadttheaterbremerhaven.de

Dem Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren auch musikalische gerecht zu werden – nichts weniger versucht das dritte Sinfoniekonzert der Saison 2018/2019 des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven unter Leitung Marc Niemanns.

Schon das beginnende Prélude à l’après-midi d’un faune, Claude Débussys erstes Meisterwerk, brachte eine unaufdringliche Revolution der Tonalität in die Welt und wies damit weit in die Zukunft. Ein dunkler Nachklang des Jahres 1918 ist das Klavierkonzert für die linke Hand von Maurice Ravel. Es ist ein Kompositionsauftrag des Pianisten Paul Wittgenstein, der als Soldat den rechten Arm verloren hatte. Als Musiker war er ganz dem 19. Jahrhundert verhaftet und tat sich oft schwer mit den Kompositionen seiner Zeitgenossen. So dauerte es auch eine Weile bis er sich in dem Werk Ravels zurechtgefunden hatte. Heute gehört es zu den bekanntesten dieses besonderen Repertoires, das die Atmosphäre des einsamen Virtuosen spüren lässt. Solist des Konzertes ist der junge, griechische Pianist Vassilis Varvareros, Gewinner mehrerer internationaler Wettbewerbe und von der New Yorker Kritik für seinen fesselnden Vortrag gelobt.

Die vierte Sinfonie von Gustav Mahler wird gerne als seine hellste bezeichnet und ist vielleicht deshalb die meistgespielte. Hört man sie allerdings vom zuerst entstandenen Finalsatz zurück, erscheint das Werk mit dem betörenden Sopransolo zum Schluss in einem anderen Licht. Hier setzt er das Idyll des himmlischen Lebens gegen das „weltlich‘ Getümmel“. Diese grundsätzliche Skepsis gegenüber jeder Art von Glück weist vielleicht auf die Geschehnisse von 1914 – 1918 voraus.

Den Sopranpart übernimmt Frau Tijana Grujic. Sie ist Mitglied des Musiktheaterensembles des Stadttheaters.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben

Alle angezeigten Veranstaltungen werden durch die Veranstalter/Anbieter eigenverantwortlich eingestellt. Ein Anspruch auf Vollständigkeit kann daher leider nicht bestehen. Jeder Veranstalter/Anbieter hat die Möglichkeit, seine Veranstaltungen per Login selbst einzustellen und kostenlos anzeigen zu lassen. Eine Veröffentlichung von kommerziellen Dienstleistungen, die keinen touristischen Mehrwert haben, wird ausgeschlossen. Dieser Service wird zur Verfügung gestellt von http://www.veranstaltungen-im-norden.de. Weitere Informationen zum Veranstaltungskalender finden Sie dort.