Besuchertreiben im Neuen Hafen

2. Sinfoniekonzert «In memoriam Strawinsky»

| 19:30 Uhr | 19:30 Uhr

mit Werken von Igor Strawinsky, Pjotr Taschaikowski und Leokadiya Kashperova

Igor Strawinsky gehört als Komponist zu den herausragenden Persönlichkeiten der klassischen Musik überhaupt. Die großen Ballettmusiken SacreFeuervogel und Petruschka haben einen festen Platz auch im Repertoire unseres Stadttheaters. Im Konzertprogramm zu seinem 50. Todestag wird mit den Danses Concertantes sein erstes Werk zu hören sein, das im amerikanischen Exil Anfang der 1940er Jahre entstanden ist. Wie er in seinem neoklassischen Stil Neues und Altes vermischt, ist ein Beispiel seiner Meisterschaft. Nach dem beeindruckenden Auftritt mit Friedrich Guldas Cellokonzert in Bremerhaven vor 3 Jahren hat die Münchner Cellistin Raphaela Gromes dieses Mal Pjotr Iljitsch Tschaikowskys Variationen über ein Rokoko-Thema für Violoncello solo und Orchester op. 33 im Gepäck. Diese charmanten Variationen sind ein Genuss für den Interpreten und das Publikum gleichermaßen und es ist kaum vorstellbar, dass dieses Stück einige Zeit benötigte, bis es sich in den Konzertsälen durchsetzen konnte.

Selbst ein Jahrhunderttalent wie Strawinsky hat vor seinen großen Erfolgen studiert und bei den verschiedensten Größen seiner Zeit gelernt. Klavierunterricht hatte er bei Leokadiya Kashperova, deren Sinfonie h-Moll Marc Niemann für diesen Abend ausgewählt hat und damit den roten Faden dieser Saison wieder aufnimmt. Kashperovas Lebenslauf reicht schon fast für einen Abenteuerroman, nachdem sie 1916 ihren Mann, er war Bolchewik mit Verbindungen zu Lenin, geheiratet hatte. Nachdem ihre Musik in der Folge fast vergessen wurde, entdeckte der britische Musikwissenschaftler Dr. Graham Griffiths im Jahr 2018 in russischen Bibliotheken unter anderem ihre einzige Sinfonie und konnte den Verlag Boosey & Hawkes überzeugen, das Werk zu veröffentlichen. Ihr kraftvoller, unverfälscht russischer Ton lässt einen staunen und man kann sich nur wundern, welche Kostbarkeiten immer mal wieder unter das Räderwerk der Geschichte geraten.

Einführung jeweils 30 Minuten vor Konzertbeginn im Großen Haus.

Marker Icon SchattenMarker Icon
Stadtplanausschnitt
Stadtplanausschnitt

Veranstaltungsort

Stadttheater Bremerhaven

Theodor-Heuss-Platz 10
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan
Route planen
Fahrplanauskunft VBN

Anschrift

Stadttheater Bremerhaven
Großes Haus
Theodor-Heuss-Platz 10
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan
Route planen
Fahrplanauskunft VBN

Kontakt

 0471 49001

Anschrift

Stadttheater Bremerhaven

Kontakt

 0471 49001

Webseite

www.stadttheaterbremerhaven.de

Ticketbestellung

ticket.stadttheaterbremerhaven.de

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben

Alle angezeigten Veranstaltungen werden durch die Veranstalter/Anbieter eigenverantwortlich eingestellt. Ein Anspruch auf Vollständigkeit kann daher leider nicht bestehen. Jeder Veranstalter/Anbieter hat die Möglichkeit, seine Veranstaltungen per Login selbst einzustellen und kostenlos anzeigen zu lassen. Eine Veröffentlichung von kommerziellen Dienstleistungen, die keinen touristischen Mehrwert haben, wird ausgeschlossen. Dieser Service wird zur Verfügung gestellt von https://www.der-norden.de. Weitere Informationen zum Veranstaltungskalender finden Sie dort.