Fotos liegen auf einer Karte

Druckwasserdrehkran

Der Druckwasserdrehkran an der Westpier des Kaiserhafens I wurde 1899 von der Berliner Maschinenbaufirma Carl Hoppe, die sich auf Fördertechnik spezialisiert hatte, an die damalige Hafenbauinspektion in Bremerhaven geliefert. Der Kran besaß zunächst eine Tragkraft von 30 Tonnen und eine Ausladung von 16,5 Metern. Der Druckwasserantrieb hatte aber eine entscheidende Schwäche, denn bei Frost konnten die Zuleitungen schnell zufrieren. So wurde der Kran relativ selten benutzt, in den 1950er Jahren aber auf den zeitgemäßen Elektroantrieb umgerüstet und 1976 zum letzten Mal eingesetzt. Danach verrottete er und befand sich Mitte der 1990er Jahre in einem schlechten Zustand. Doch konnte dieses Technikdenkmal von 1996 bis 1998 für den Betrag von 350 000 Mark mit Hilfe einer Beschäftigungsgesellschaft der Motorenwerke Bremerhaven (MWB) restauriert werden.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Wir freuen uns, Sie monatlich über Neuigkeiten, Angebote und Veranstaltungen aus der Seestadt Bremerhaven zu informieren. Sie können sich durch Angabe Ihrer E-Mail Adresse als Abonnent des Newsletters registrieren.

Unsere Nutzungsbedingungen sowie die Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen.

* Pflichtfeld

Für den Newsletter anmelden

Pflichtfeld, bitte geben Sie in diesem Eingabefeld Ihre E-Mail Addresse an
Neu laden
Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein

Vom Newsletter abmelden

Pflichtfeld, bitte geben Sie in diesem Eingabefeld Ihre E-Mail Addresse an