Fotos liegen auf einer Karte

Leuchtturm Brinkamahof

Der Leuchtturm Brinkamahof wurde 1910 bis 1911 auf einem Leitdamm nahe Weddewarden errichtet. Sein Name leitet sich her von der Hofbesitzerfamilie Brinkama, die dort große Ländereien besaß. Wegen seiner Form nannte der Volksmund den Turm aber auch „kleiner Rotesand“ und spielte damit auf den auch im Binnenland als Wahrzeichen bekannten Leuchtturm in der Wesermündung an.

Wegen möglicher Verlagerungen des Flussbettes hielt man eine Versetzung des Leuchtturms Brinkamahof für möglich und bevorzugte deswegen eine Eisenkonstruktion. Zwar wurde in der aktiven Dienstzeit des Turms eine Versetzung doch nicht notwendig, doch die Vorkehrung hierfür wirkte sich schließlich für die spätere Erhaltung günstig aus. Seit 1959 lautete die Bezeichnung Unterfeuer Weddewarden. Der 1978 bis 1984 erfolgte Bau des zweiten Bremerhavener Containerterminals (CT II) erzwang die Entfernung dieses Leuchtfeuers von der ursprünglichen Stelle. Doch bot sich wegen der Demontierbarkeit eine Ausweichlösung an. Am 19. August 1980 transportierte ein Schwimmkran der Bugsier-Reederei den 130 Tonnen schweren Turm zur Marina im Fischereihafen, wo der neue Besitzer und Betreiber des Bootshafens eine Bar und Wohnräume in dem ehemaligen Leuchtturm einrichtete.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Wir freuen uns, Sie monatlich über Neuigkeiten, Angebote und Veranstaltungen aus der Seestadt Bremerhaven zu informieren. Sie können sich durch Angabe Ihrer E-Mail Adresse als Abonnent des Newsletters registrieren.

Unsere Nutzungsbedingungen sowie die Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen.

* Pflichtfeld

Für den Newsletter anmelden

Pflichtfeld, bitte geben Sie in diesem Eingabefeld Ihre E-Mail Addresse an
Neu laden
Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein

Vom Newsletter abmelden

Pflichtfeld, bitte geben Sie in diesem Eingabefeld Ihre E-Mail Addresse an