Luftaufnahme Bremerhaven Mitte

Die Stadt Bremerhaven (ca. 120.000 Einwohner) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung „Sozialpsychiatrischer Dienst“ des Gesundheitsamtes Bremerhaven einen

Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogen (m/w/d) mit staatlicher Anerkennung

Stellenwert: S 14 TVöD/VKA

mit der Hälfte der durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit (19,5 Stunden). Es besteht die Möglichkeit, die Arbeitszeit zunächst bis zum 31.08.2020 auf Vollzeit zu erhöhen.

Das Aufgabengebiet umfasst Tätigkeiten im Innen- und Außendienst gemäß dem Bremischen Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen für psychisch Kranke (Brem. PsychKG). Hierzu gehören u. a. psychosoziale Diagnostik, Beratung, Betreuung, Begutachtung, Unterstützung des Umfeldes, Kriseninterventionen, die Zusammenarbeit mit allen bestehenden Institutionen sowie die Mitarbeit in Gremien zur Weiterentwicklung der gemeindepsychiatrischen Versorgungsstruktur und die psychosoziale Bedarfserhebung im Rahmen von Maßnahmen der Eingliederungshilfe (u. a. Betreutes Wohnen, Wohnheim).

Der Sozialpsychiatrische Dienst Bremerhaven unterteilt sich in ein „Psych-KG-Team“ und in ein „Gutachterteam“. Der Einsatz ist im Wechsel und in zeitlicher Rotation sowohl im  „Psych-KG-Team“ als auch im „Gutachterteam“ vorgesehen.

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Studium der Diplom-Sozialpädagogik/Diplom-Sozialarbeit (FH) oder der Abschluss des Studiengangs Soziale Arbeit B. A. jeweils mit staatlicher Anerkennung oder eine vergleichbare Qualifikation.

Berufserfahrung und Qualifikationen im sozialpsychiatrischen Bereich sind von Vorteil.

Darüber hinaus wären Erfahrungen im Bereich der Begutachtung von Eingliederungshilfemaßnahmen nach dem Heilbedarf von Menschen mit Behinderung im Bereich Wohnen (HMBW) oder der individuellen Behandlungs- und Rehaplanung (IBRP/BHP oder BENi) wünschenswert. Die Bereitschaft zur Fortbildung wird vorausgesetzt. Gute Kenntnisse in der Anwendung der Standardsoftware werden erwartet.

Von den Bewerbern erwarten wir außerdem, neben guten kommunikativen Fähigkeiten und der Identifikation mit den Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes, die  Fähigkeit und Bereitschaft das gesamte o.g. Aufgabenspektrum abzudecken, die   Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung, selbständiges Arbeiten, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und die Bereitschaft zur konstruktiven Kooperation mit allen beteiligten Partnern. Für die Erledigung der Aufgaben wäre der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse 3 bzw. B wünschenswert.

Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitten wir darum, vorliegende Nachweise einer Schwerbehinderung bzw. einer Gleichstellung Ihrer Bewerbung beizufügen.

Der Magistrat der Stadt Bremerhaven fördert die Beschäftigung von Frauen und begrüßt daher ihre Bewerbungen.

Informationen über die Seestadt Bremerhaven erhalten Sie im Internet unter www.bremerhaven.de. Für nähere Auskünfte steht Ihnen im Gesundheitsamt Herr
Dr. Heißenbüttel,  0471 590-2655 oder Herr Dr. Peters,  0471 590-2904, zur Verfügung.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung keine Originalzeugnisse und - bescheinigungen bei. Dies gilt auch für Mappen und Folien. Bei erfolgloser Bewerbung werden die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 03.08.2019 an den

Magistrat der Stadt Bremerhaven
Personalamt (11/36.1 – 104)
Postfach 21 03 60
27524 Bremerhaven

Onlinebewerbung

Persönliche Daten
Anmerkungen
Anlagen
Einwilligung

Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit den nachstehenden Erklärungen und der Datenspeicherung einverstanden sind.

Sie haben die Möglichkeit sich über unsere Webseite auf die von uns ausgeschriebenen Stellen zu bewerben. Sie selbst legen den Umfang der Daten fest, die Sie im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung an uns übermitteln möchten. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die verantwortliche Stelle ist gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b und Art. 88 EU-DSGVO i.V.m. § 12 BremDSGVOAG und §§ 85 ff. Bremisches Beamtengesetz (BremBG) befugt, personenbezogene Daten von Bewerber/innen, welche zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind, zu verarbeiten.

Bei erfolgloser Bewerbung werden Ihre Unterlagen nach Ablauf von 6 Monaten gelöscht.

Sofern es nicht zu einer Einstellung gekommen ist, Ihre Bewerbung jedoch weiterhin für das Personalamt interessant ist, werden Sie gefragt, ob Ihre Bewerbung für künftige Stellenbesetzungen vorgehalten werden darf. Die Löschung der Daten erfolgt in diesem Fall nach zwölf Monaten. Die Daten einer Initiativbewerbung werden für längstens zwölf Monaten gespeichert.

Die von Ihnen eingegeben personenbezogenen Daten werden an die an der Auswahlentscheidung beteiligten Stellen zur Einsicht weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die eingegebenen Daten teilweise unverschlüsselt übertragen werden.

Personalamt: Informationen zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten nach Art. 13 und 14 EU-DSGVO zur Bearbeitung von Bewerbungs- und Einstellungsverfahren(PDF 107,2 KB)

Die vorstehenden Erklärungen habe ich gelesen und verstanden. Mir ist zudem bewusst, dass falsche Angaben zu einem Ausschluss aus dem Einstellungsverfahren führen können.

Alle weiteren Informationen zu Ihren Rechten u. a. zur Löschung und zum Widerrufsrecht können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen.

Nach Eingang der Bewerbung erhalten Sie von uns eine E-Mail als Eingangsbestätigung.

* Pflichtfelder