Luftaufnahme Bremerhaven Mitte

Die Stadt Bremerhaven (ca. 120.000 Einwohner) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung „Kinderförderung“ des Amtes für Jugend, Familie und Frauen, eine

qualifizierte Sprachförderkraft (m/w/d) für die Kindertagesstätte Dresdener Straße

Stellenwert: - Entgeltgruppe S 8b TVöD (Entgeltordnung/VKA) -

befristet bis zum 31.12.2019. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 19,5 Stunden.

Die Stelle basiert auf dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Ziel ist die inhaltliche und strukturelle Weiterentwicklung des bis zum 31.12.2015 geförderten Bundesprogramms „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“. Der Bund hat eine Förderung bis 31.12.2019 in Aussicht gestellt. Es besteht die Option auf Verlängerung des Bundesprogramms.

Zentrale Aufgabe der zusätzlichen, im Handlungsfeld Sprachen qualifizierten Fachkräfte während des Förderzeitraums ist es, ihre Kompetenzen an das Einrichtungsteam weiterzugeben, ein Modell guter Praxis zu sein und für die Nachhaltigkeit des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ zu sorgen.

Alltagintegrierte sprachliche Bildung richtet sich an alle Kinder in Kindertageseinrichtungen. Davon profitieren insbesondere Kinder, deren Familiensprache nicht Deutsch ist. Als besondere Zielgruppe sind hier die Kinder aus Flüchtlingsfamilien genannt. Hinzu kommen Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien, die Zuhause zwar deutsch sprechen, aber trotzdem einer besonderen Unterstützung beim Spracherwerb bedürfen. Vor allem diese Zielgruppen sollen an dem Bundesprogramm partizipieren und so frühe Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg erhalten.

Die Aufgaben der Sprachförderkraft umfassen im Wesentlichen:

  • Durchführung von frühkindlicher Sprachförderung in Einzel- und Gruppenangeboten im Rahmen der Bildungsarbeit der Kindertagesstätte
  • Zusammenarbeit im Team
  • Zusammenarbeit mit Eltern
  • Teilnahme an Fortbildungen
  • Teilnahme an Netzwerktreffen
  • Mitwirkung an der Evaluation des Programms.

Die Ausschreibung richtet sich an Erzieher mit staatlicher Anerkennung und Berufserfahrung sowie Bewerber mit vergleichbarer Qualifikation und abgeschlossener Berufsausbildung (z. B. Logopäden), sofern diese über einschlägige Berufserfahrung im Bereich der frühkindlichen Bildung und Förderung und/oder sprachlichen Bildungsarbeit verfügen.

Eine Qualifizierung im Bereich Sprachförderung ist wünschenswert.

Wir erwarten einen liebevollen Umgang mit Kindern, Belastbarkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit sowie sichere PC-Kenntnisse.

Eine Verlängerung der Beschäftigungszeit wird angestrebt, ist aber abhängig von der weiteren Förderung durch das Bundesministerium.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 19,5 Stunden.

Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitten wir darum, vorliegende Nachweise einer Schwerbehinderung bzw. einer Gleichstellung Ihrer Bewerbung beizufügen.

Der Magistrat der Stadt Bremerhaven fördert die Beschäftigung von Frauen und begrüßt daher ihre Bewerbungen.

Informationen über die Seestadt Bremerhaven erhalten Sie im Internet unter www.bremerhaven.de. Für nähere Auskünfte stehen Ihnen der Abteilungsleiter Herr Reichstein, Tel.:  0471/590-2258, E-Mail:  Robert.Reichstein@magistrat.bremerhaven.de, sowie Frau Schenk, Tel.:  0471/590-2408,  Christa.Schenk@magistrat.bremerhaven.de, zur Verfügung.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung keine Originalzeugnisse und -bescheinigungen bei. Dies gilt auch für Mappen und Folien. Bei erfolgloser Bewerbung werden die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 05.09.2019 an den

Magistrat der Stadt Bremerhaven
Personalamt (11/35 – 113)
Postfach 21 03 60
27524 Bremerhaven

Onlinebewerbung

Persönliche Daten
Anmerkungen
Anlagen
Einwilligung

Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit den nachstehenden Erklärungen und der Datenspeicherung einverstanden sind.

Sie haben die Möglichkeit sich über unsere Webseite auf die von uns ausgeschriebenen Stellen zu bewerben. Sie selbst legen den Umfang der Daten fest, die Sie im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung an uns übermitteln möchten. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die verantwortliche Stelle ist gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b und Art. 88 EU-DSGVO i.V.m. § 12 BremDSGVOAG und §§ 85 ff. Bremisches Beamtengesetz (BremBG) befugt, personenbezogene Daten von Bewerber/innen, welche zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind, zu verarbeiten.

Bei erfolgloser Bewerbung werden Ihre Unterlagen nach Ablauf von 6 Monaten gelöscht.

Sofern es nicht zu einer Einstellung gekommen ist, Ihre Bewerbung jedoch weiterhin für uns interessant ist, werden Sie gefragt, ob Ihre Bewerbung für künftige Stellenbesetzungen vorgehalten werden darf. Die Löschung der Daten erfolgt in diesem Fall nach zwölf Monaten. Die Daten einer Initiativbewerbung werden für längstens zwölf Monaten gespeichert.

Die von Ihnen eingegeben personenbezogenen Daten werden an die an der Auswahlentscheidung beteiligten Stellen zur Einsicht weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die eingegebenen Daten teilweise unverschlüsselt übertragen werden.

Personalamt: Informationen zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten nach Art. 13 und 14 EU-DSGVO zur Bearbeitung von Bewerbungs- und Einstellungsverfahren(PDF 107,3 KB)

Die vorstehenden Erklärungen habe ich gelesen und verstanden. Mir ist zudem bewusst, dass falsche Angaben zu einem Ausschluss aus dem Einstellungsverfahren führen können.

Alle weiteren Informationen zu Ihren Rechten u. a. zur Löschung und zum Widerrufsrecht können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen.

Nach Eingang der Bewerbung erhalten Sie von uns eine E-Mail als Eingangsbestätigung.

* Pflichtfelder