Luftaufnahme Bremerhaven Mitte

Die Stadt Bremerhaven (ca. 120.000 Einwohner:innen) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt an der Neuen Grundschule Lehe (einer Ganztagsschule) eine/n Konrektor:in (w/m/d) als die ständige Vertretung der Leiterin einer Grundschule.

Die/der Konrektor/in ist Stellvertreter/in der Schulleiterin und vertritt sie bei dienstlicher Verhinderung in allen Belangen. Sie/er kann nach Absprache und Geschäftsverteilungsplan einen Teil der Aufgaben der Schulleiterin übernehmen. In der Regel obliegt dem/r Konrektor/in die Koordination der Verwaltungsaufgaben.

Die Neue Grundschule Lehe ist eine offene Ganztagschule im Aufbau und befindet sich in der Planungsphase des Neubaus. Die offene Ganztagsschule wird sich mittelfristig zu einer gebundenen Ganztagschule entwickeln. Die Neue Grundschule Lehe soll im Schulverbund mit der Oberschule am Ernst-Reuter-Platz zusammenarbeiten. Zudem ist die Neue Grundschule Lehe ein Standort für Kinder mit dem Förderschwerpunkt Wahrnehmung und Entwicklung und wird dabei wissenschaftlich von der Universität Bremen begleitet. Die Neue Grundschule Lehe bietet Möglichkeiten der Verwirklichung von inklusiven Unterrichtsansätzen in Verbindung mit Raumkonzepten.

Konrektor:in an der Neuen Grundschule Lehe

Stellenwert: - Besoldungsgruppe A 13 + Z BremBesO –

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Übergang von Jahrgangsstufe 4 nach 5: Koordination der Kompetenzbestimmung der Schüler/innen („über dem Regelstandard“), der Elternberatung und der Lernentwicklungs-dokumentation
  • Koordination von Verwaltungs- und Organisationsaufgaben (Administration, Management)
  • Koordination der Entwicklung, Umsetzung und Evaluation des Unterrichtskonzepts der Schule
  • Koordination der Fortschreibung des Schulprogramms, der Jahresarbeitspläne und des Fortbildungskonzepts
  • Übernahme des Prüfungsvorsitzes im Rahmen der Lehrerausbildung

Änderungen der derzeit gültigen Aufgabenbeschreibung bleiben vorbehalten. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber kann darüber hinaus mit weiteren schulischen Aufgaben beauftragt werden.

Der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber kann - in Abhängigkeit von notwendigen organisatorischen Umstrukturierungen -  auch eine andere Stelle zugewiesen werden.

Bewerberinnen und Bewerber verpflichten sich, nach Übertragung der Stelle unverzüglich an der verbindlichen Führungskräftequalifizierung für Schulleitungen am LFI (Baustein B) teilzunehmen. Da die Maßnahme auf dem Baustein A aufbaut, ist die Qualifizierung Funktionsstellen/erweiterte Schulleitung ggf. nachzuholen.

Voraussetzungen:

Sie können sich bewerben, wenn Sie

  • über eine abgeschlossene Lehramtsausbildung (2. Staatsexamen) in den Lehrämtern „Lehramt für Grundschule“ oder „Lehramt an öffentlichen Schulen mit dem Schwerpunkt Primarstufe“,
  • über eine mindestens 3-jährige Tätigkeit als Lehrkraft (im Anschluss an die abgeschlossene Lehramtsausbildung) in einer Grundschule, sowie mehrjähriger Unterrichtserfahrung mit Inklusion,
  • über mehrjährige Berufserfahrung in der Mitwirkung an Schulentwicklungsprozessen sowie Entwicklung inklusiver Unterrichtskonzepte mit besonderer Berücksichtigung des Förderschwerpunktes Wahrnehmung und Entwicklung
  • sowie über interkulturelle Kompetenz

verfügen.

Wir erwarten zudem die folgenden Kompetenzen:

Führungskompetenzen, d.h. der bzw. die Stellvertreter*in

  • Kann zeitnah reflektierte Entscheidungen treffen, vertreten und durchsetzen
  • Kann Mitarbeiter*innen motivierend führen, beraten und Feedback geben
  • Kann auf der Basis eines transparenten Führungsverständnisses nachhaltig agieren
  • Besitzt Erfahrungen mit Verwaltungsabläufen und Kenntnisse des Schul(Verwaltungs)rechts
  • Kann auch in schwierigen Situationen ausgeglichen agieren

Kommunikative Kompetenz, d.h. der bzw. die Stellvertreter*in

  • Besitzt in hohem Maße Gesprächsführungskompetenz und agiert im Rahmen einer wertschätzenden Gesprächshaltung
  • Stellt zeitnahe Informationsweitergabe in der Schule sicher
  • Kann mündlich und schriftlich auf hohem Niveau adressatengerecht kommunizieren

Innovationsfähigkeit und Planungskompetenz, d.h. der bzw. die Stellvertreterin

  • Kann Prioritäten und Ziele setzen und verfügt über die Fähigkeit Ziele in Arbeitsaufgaben und Prozesse (Projektmanagement) umzusetzen und dabei die verfügbaren Ressourcen optimal einzusetzen
  • Ist fähig und bereit, (pädagogische) Veränderungsprozesse zu initiieren, zu steuern und Neuerungen nachhaltig zu etablieren
  • Kann mit Widerständen konstruktiv umgehen

Organisationskompetenz, d.h. der bzw. die Stellvertreterin

  • Sorgt auch in unerwarteten und nicht planbaren Situationen für reibungslose Abläufe in der Schule
  • Behält den Gesamtüberblick bei Veränderungen und im laufenden Betrieb
  • Strukturiert Kooperation mit allen am Schulleben Beteiligten und steuert diese Prozesse zielorientiert

Teamfähigkeit, d.h. der bzw. die Stellvertreterin

  • Baut im Leitungsteam eine positive Diskurskultur auf und lässt sich beraten
  • Verfügt über die Fähigkeit in Konfliktsituationen mit verschiedenen Sichtweisen und Interessen konstruktiv umzugehen und konsensfähige Lösungen zu entwickeln

 

Konfliktfähigkeit/ Selbstreflexion, d.h. der bzw. die Stellvertreterin

  • Verfügt über die Fähigkeit, die eigenen Ziele, Sichtweisen und Handlungen kritisch zu hinterfragen und nutzt die Stärken und Schwächen zur Verbesserung des eigenen Handelns
  • Nimmt Konflikte frühzeitig wahr, berät Konfliktparteien und holt ggf. professionelle externe Unterstützung ein.

Bitte reichen Sie Nachweise ein, wenn Sie entsprechende Kompetenzen durch Fortbildung oder spezifische berufliche Aktivitäten und Erfahrungen, ggf. auch außerschulisch, erworben haben.

Rechtliche Informationen:

Das Verfahren für die Übertragung von Funktionsstellen in der Schulleitung in Schulen im Land Bremen erfolgt nach § 74 Bremisches Schulverwaltungsgesetz in der Fassung vom 23.06.2009 (BremGBI. S. 237ff).

Auf § 8 der Bremischen Laufbahnverordnung vom 09.03.2010 (BremGbl. S. 249) in der geltenden Fassung i. V. mit § 15 Abs. 11 des Haushaltsgesetzes der Freien Hansestadt Bremen – Land – für die Haushaltsjahre 2014/2015 (s. Rundschreiben A 07/2014 vom 27.02.2014) wird verwiesen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Tätigkeit eignet sich auch für Teilzeitbeschäftigte.

Ausgewählte tarifbeschäftigte Bewerber/innen werden auf der Grundlage der Entgeltordnung für Lehrkräfte eingruppiert.

Frauen in Leitungsfunktionen: Der Magistrat der Stadt Bremerhaven fördert die Beschäftigung von Frauen, insbesondere auch in Leitungsfunktionen, und begrüßt daher ihre Bewerbungen.

Förderung von Schwerbehinderten: Schwerbehinderte haben bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung den Vorrang.

Migrationshintergrund: Der Magistrat der Stadt Bremerhaven begrüßt die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund.

Haben Sie Interesse?

Dann reichen Sie bitte Ihre Bewerbung in zweifacher Ausfertigung ohne Mappen bzw. Bindung unter Angabe der oben genannten Nummer des Rundschreibens bis zum 06.05.2021 beim Magistrat der Stadt Bremerhaven, Schulamt - 40/22, Hinrich-Schmalfeldt-Straße, 27576 Bremerhaven ein.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf und beruflichen Werdegang in tabellarischer Form
  • kurzen Tätigkeitsbericht
  • Fortbildungen und ggf. weitere Qualifikationsnachweise unter Berücksichtigung der Aufgaben und Anforderungen

bei externen Bewerbungen: zusätzlich die Nachweise über die 1. und 2. Staatsprüfung

Ihre Ansprechperson

Joanne Finger
Schulamt
Tel.: 590-2232
Joanne.Finger@magistrat.bremerhaven.de

Magistrat der Stadt Bremerhaven
Schulamt (40/22 – 66/2021)
Stadthaus 2
Hinrich-Schmalfeldt-Str. 40
27576 Bremerhaven

Onlinebewerbung

Persönliche Daten
Anmerkungen
Anlagen
Einwilligung

Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit den nachstehenden Erklärungen und der Datenspeicherung einverstanden sind.

Sie haben die Möglichkeit sich über unsere Webseite auf die von uns ausgeschriebenen Stellen zu bewerben. Sie selbst legen den Umfang der Daten fest, die Sie im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung an uns übermitteln möchten. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die verantwortliche Stelle ist gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b und Art. 88 EU-DSGVO i.V.m. § 12 BremDSGVOAG und §§ 85 ff. Bremisches Beamtengesetz (BremBG) befugt, personenbezogene Daten von Bewerber/innen, welche zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind, zu verarbeiten.

Bei erfolgloser Bewerbung werden Ihre Unterlagen nach Ablauf von 6 Monaten gelöscht.

Sofern es nicht zu einer Einstellung gekommen ist, Ihre Bewerbung jedoch weiterhin für uns interessant ist, werden Sie gefragt, ob Ihre Bewerbung für künftige Stellenbesetzungen vorgehalten werden darf. Die Löschung der Daten erfolgt in diesem Fall nach zwölf Monaten. Die Daten einer Initiativbewerbung werden für längstens zwölf Monaten gespeichert.

Die von Ihnen eingegeben personenbezogenen Daten werden an die an der Auswahlentscheidung beteiligten Stellen zur Einsicht weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die eingegebenen Daten teilweise unverschlüsselt übertragen werden.

Schulamt: Informationen zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten(PDF 104,2 KB)

Die vorstehenden Erklärungen habe ich gelesen und verstanden. Mir ist zudem bewusst, dass falsche Angaben zu einem Ausschluss aus dem Einstellungsverfahren führen können.

Alle weiteren Informationen zu Ihren Rechten u. a. zur Löschung und zum Widerrufsrecht können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen.

Nach Eingang der Bewerbung erhalten Sie von uns eine E-Mail als Eingangsbestätigung.

* Pflichtfelder