Luftaufnahme Bremerhaven Mitte

Leitlinien

Leitlinien der Bremerhavener Integrationspolitik

Die Leitlinien der Bremerhavener Integrationspolitik wurden am 25. April 2013 mit Verabschiedung des 1. Bremerhavener Integrationskonzeptes von der Stadtverordnetenversammlung mit folgendem Wortlaut beschlossen:

  1. Integrationspolitik wird in Bremerhaven als Querschnittsaufgabe verstanden und organisiert, die alle Bereiche kommunalen Handelns betrifft und von allen Referaten und Dienststellen der Stadt sowie den städtischen Gesellschaften bei ihrer Arbeit nachhaltig berücksichtigt werden muss.
     
  2. Die Stadt Bremerhaven gestaltet ihre Integrationspolitik in enger Abstimmung mit Partnerinnen und Partnern in der Stadt und insbesondere mit Migrantenorganisationen.
     
  3. Integration setzt eine Bewusstseinsbildung für Vielfalt als gesellschaftlichen Normalfall und eine entsprechende Öffnung von Institutionen voraus unter Vermeidung ethnischer Zuschreibungen.
     
  4. Bremerhavener Integrationspolitik wirkt auf die chancengleiche Teilhabe aller Bremerhavenerinnen und Bremerhavener an den zentralen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens hin und stärkt so das friedliche Zusammenleben in der Stadt.
     
  5. Die Stadt Bremerhaven als Arbeitgeberin, Dienstleisterin und Auftraggeberin wirkt auf die interkulturelle Öffnung des öffentlichen Dienstes hin und strebt den Abbau von Zugangsbarrieren zum öffentlichen Dienst für Menschen mit Migrationshintergrund an. Hiermit übernimmt die Stadt eine Vorbildfunktion.
     
  6. Im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten entwickelt die Stadt Bremerhaven spezielle kultur- und gendersensible Angebote zur Erreichung ihrer integrationspolitischen Ziele.
     
  7. Die Steuerung der Bremerhavener Integrationspolitik bedarf eines datenbasierten Integrationsmonitorings.
     
  8. Bremerhavener Integrationspolitik nimmt auch die Belange von Flüchtlingen und europäischen Migrant/innen in der Stadt in den Blick.