Luftaufnahme Bremerhaven Mitte

Kindertagesstätte Sankt Ansgar

Oft gesucht von ...

Nachbareinrichtungen

Die Einrichtung verfügt über 116 Plätze und besteht aus drei Häusern. Im "Großen Haus" (Haupthaus) sind drei, im "Kleinen Haus" zwei Kindergartengruppen untergebracht und das Krippenhaus bietet Platz für zwei Gruppen.

Jeder Gruppenraum ist mit Funktionsecken ausgestattet, wie zum Beispiel Bauecke, Puppenecke, Lese/Kuschelecke. Im "Kleinen Haus" verfügen die Gruppen zusätzlich über eine funktionstüchtige Kinderküchenzeile. Als zusätzlicher Spiel- und Bewegungsraum steht den Kindern die Mehrzweckhalle in dem jeweiligen Haus zu Verfügung.

Unser großes Außengelände mit Baum- und Pflanzenbestand lädt die Kinder zum Spielen und Toben ein. Unsere große Drachenweide bietet den Kindern eine naturverbundene Spielhöhle. Außerdem stehen den Kindern Spielgeräte, wie zum Beispiel Schaukeln, Klettergerüste, Wippe, Rutsche, großer Sandkasten, Hängematte, Puppenspielhaus und viele Kinderfahrzeuge zur Verfügung.

Freie Plätze

Keine
Marker Icon Schatten Marker Icon Stadtplanausschnitt Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Kindertagesstätte Sankt Ansgar

Mecklenburger Weg 30
27578 Bremerhaven
Zum Stadtplan
  • Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Freitag von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr
  • Frühdienst von 07:00 Uhr bis 08:00 Uhr

Bring-/Abholzeiten und Regeln

  • der Frühdienst wird in einer Gruppe angeboten, in der sich auch die Erzieherinnen ab 07:30 Uhr zur morgendlichen Besprechung treffen
  • ab 08:00 Uhr gehen die Kinder in ihre Stammgruppenräume
  • bis 08:30 Uhr sollten die Kinder in die Kindertagesstätte gebracht werden
  • zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr werden die Halbtagskinder abgeholt
  • um 12:30 Uhr gibt es Mittagessen für die Teilzeit- und die Ganztagskinder
  • bis 14:00 Uhr werden die Teilzeitkinder abgeholt
  • von 14:30 Uhr bis 15:00 Uhr findet der "Kaffeeklatsch" statt. Die Kinder sollten vorher oder im Anschluss abgeholt werden.

Schließungszeiten

Die Kindertagesstätten in Bremerhaven haben innerhalb der Schulferien maximal 20 Tage zuzüglich der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. An diesen Tagen soll möglichst für die Kinder von Berufstätigen ein Notdienst angeboten werden. 

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig in Ihrem Kindergarten über die Schließungstage, um Ihren Urlaub frühzeitig planen zu können.

Falls es Ihnen in Ausnahmefällen und aus zwingenden Gründen nicht möglich sein sollte, Ihr Kind (ab 3 Jahren) selbst in den Kita-Ferien betreuen zu können, sollten Sie möglichst frühzeitig mit Ihrer Kita-Leitung sprechen, damit eine verlässliche Betreuung organisiert werden kann. Diese wird prüfen, ob in einer anderen Kita im Stadtteil die Zeit überbrückt werden kann oder eventuell der Träger der Einrichtung eine Lösung in einer anderen Kita anbieten kann. 

Mittagessen

In unserer Kindertagesstätte wird täglich durch unsere Köchin ein frisches, ausgewogenes Mittagsgericht zubereitet.

Vollwerternährung steht dabei im Mittelpunkt.

Frühstück und Zwischenmahlzeit

Wir vermitteln den Kindern und somit auch den Eltern, wie ein gutes gesundes Frühstück aussehen sollte. In verschiedenen Projekten arbeiten wir an der Umsetzung einer gesunden ausgewogenen Ernährung. Einmal in der Woche wird ein Frühstück gemeinsam geplant und zubereitet.

Am Nachmittag wird den Kindern eine gesunde Zwischenmahlzeit, wie zum Beispiel Obst, Müsli oder Milchspeisen angeboten.

Getränke

Wir bieten den Kindern frische Milch direkt vom Bauernhof, sowie Mineralwasser und Früchtetee zur Auswahl an.

Anschrift

Kindertagesstätte Sankt Ansgar
Mecklenburger Weg 30
27578 Bremerhaven

Kontakt

Frau Fahlbusch
Ansprechpartner
 0471 61188
 0471 3089848
 kita.st.ansgar@nord-com.net

Webseite

www.kindertagesstaette-st-ansgar-bremerhaven.de

Gruppenorganisation

fünf altersgemischte Gruppen für Kinder von drei bis sechs Jahren, zwei Krippengruppen mit je acht Kindern für Kinder von der neuten Lebenswoche bis drei Jahren

Personal

  • eine Leiterin
  • sechs Erzieherinnen
  • eine Kinderpflegerin
  • zwei Hausangestellte
  • eine Hauswirtschafterin (Küche)

Das Krippenteam:

  • drei Erzieherinnen
  • eine Sozialassistentin
  • zwei Kinderpflegerinnen

Katholische Kirchengemeinde Sankt Ansgar
Mecklenburger Weg 32
27578 Bremerhaven

Zusammenarbeit mit den Eltern

Wichtige Informationen werden regelmäßig über Elternbriefe, allgemeine Aushänge und Infowände an die Eltern weitergegeben. Durch Berichte in unserem Pfarrbrief sind wir in unserer Gemeinde präsent, indem wir über aktuelle Ereignisse und Aktionen berichten.

Elternsprechstunden, Elternabende

Kontaktgespräche:
Viele Eltern beschäftigen sich schon frühzeitig mit der Frage nach dem "richtigen" Kindergarten für ihr Kind. Bei uns haben sie die Möglichkeit jederzeit einen Termin für ein Kontaktgespräch zu vereinbaren, indem sie alle Informationen über die Rahmenbedingungen und unser pädagogisches Konzept erhalten und auch die Möglichkeit haben unsere Einrichtung zu besichtigen.

Elternabende:
Termine für Elternabende und andere Veranstaltungen werden den Eltern rechtzeitig in unserer Jahresplanung bekannt gegeben. Themenvorschlägen werden in den Elternbeiratssitzungen gesammelt.

Tür- und Angelgespräche:
Das kurze Gespräch beim Bringen und Abholen der Kinder dient dem gegenseitigen täglichen Informationsaustausch.

Mitwirkungs-/Mitbestimmungsmöglichkeiten

Hospitation:
Es besteht die Möglichkeit für die Eltern einen Vormittag in der Gruppe zu verbringen, um ihr Kind in der Gemeinschaft mit anderen Kindern zu erleben.

Eltern-Kind Aktion:
In unserer Gesellschaft herrscht ein hohes Maß an Anonymität. Deshalb ist es uns besonders wichtig, Eltern und Kindern zu vermitteln, dass wir eine Gemeinschaft sind. Wir sind bemüht vieles in Eigenarbeit und mit Unterstützung der Eltern zu leisten, wie Gartenaktion, Reparaturen, Projekte, Feste vorbereiten uvm. Die Teilnahme der Eltern am Kindergartengeschehen hat für die Kinder Vorbildcharakter und fördert ihr Verantwortungsbewusstsein.

Jeweils für zwei Kindergartenjahre werden in jeder Gruppe ein Elternsprecher und dessen Vertreter gewählt, die für die Eltern "ihrer Gruppe" in den Elternbeiratssitzungen gesonderte Informationen und Mitspracherecht erhalten.

Durch einen strukturierten Tagesablauf bekommen die Kinder innerhalb der Gruppe ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Rituale erleichtern den Kindern die Eingewöhnung.

So sieht exemplarisch ein Tagesablauf bei uns aus:

  • 07:00 Uhr bis 08:00 Uhr Frühdienst: Die Kinder werden in einer Gruppe betreut. Diese erste Begegnug bietet den Kindern die Gelegeheit in Kleinguppen zu spielen. Ab 07:30 Uhr treffen sich in dieser Gruppe auch die Gruppenleiterinnen zur Besprechungsrunde. Ab ca. 08:00 Uhr räumen die Kinder auf und gehen mit ihrer Erzieherin in die eigene Gruppe.
  • ab ca. 08:00 Uhr Spielbeginn in allen fünf Gruppen: Die Kinder beginnen den Tag mit dem Freispiel. Die Aufräumzeit richtet sich nach den Gegebenheiten und geplanten Aktivitäten des Tages und wird rechtzeitig angekündigt.
  • 09:00 Uhr gemeinsames Frühstück; Eine alternative dazu ist das "gleitende Frühstück", bei dem die Kinder in der Zeit von 8.00 - 10.00 Uhr selbständig wählen, wann und mit wem sie frühstücken wollen. Nach dem Frühstück putzen die Kinder ihre Zähne. Anschließend treffen sich alle Kinder in der Garderobe. Die Übergangszeit wird zum Singen, Musizieren, Erzählen oder Vorlesen genutzt. Außerdem wird mit den Kindern der weitere Tagesablauf besprochen.
  • ab ca. 10:00 Uhr Angebote in den Gruppen
  • anschließend oder parallel zu den Angeboten haben die Kinder die Möglichkeit auf dem Außengelände zu spielen
  • 12:00 Uhr bis 12:30 Uhr Freispiel und Abholzeit für die Halbtagskinder
  • 12:30 Uhr Mittagessen
  • ab ca. 13:00 Uhr Freispiel; für die Kinder, die am Vormittag das Angebot nicht wahrnehmen konnten, besteht teilweise die Möglichkeit diese nachzuholen
  • bis 14:00 Uhr werden die Teilzeitkinder abgeholt
  • 14:30 UHr bis 15:00 Uhr "Kaffeepause": in dieser Zeit bekommen die Kinder eine kleine Zwischenmahlzeit und ein Getränk angeboten
  • ab ca. 15:00 Uhr Freispiel
  • 16:00 Uhr Der Kindergartentag ist zu Ende. Freitags endet der Kindergartentag bereits um 15:30 Uhr.

Während der Freispielphasen können die Kinder die Mehrzweckhalle als Treffpunkt nutzen oder je nach Wetterlage auf dem Außengelände spielen. Außerdem werden in dieser Zeit Fördermaßnahmen umgesetzt.

Pädagogische Ziele, Methoden und Aktivitäten

Unsere Kindertagesstätte steht allen Kindern offen, deren Eltern an einer christlich orientierten Erziehung ihres Kindes interessiert sind. Im Glauben sehen wir uns vereint und respektieren natürlich auch andere Religionen und Weltanschauungen, wie Jesus Christus es uns vorgelebt hat. Für uns steht jedes Kind mit seiner Lebenssituation im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Daraus ergibt sich als Schwerpunkt unserer Pädagogik das situations- und themenorientierte Arbeiten, sodass ein Kindergartenalltag den Bedürfnissen der Kinder und den aktuellen Erfordernissen angepasst ist. Die Kinder erfahren in unserer Einrichtung eine an christlichen Werten orientierte, ganzheitliche Bildung und Erziehung.

Bildung bedeutet Persönlichkeitsentwicklung, Lebens- und Handlungskompetenz, Wissenserwerb und steht bei uns für

B= Bedürfnisse und Interessen der Kinder berücksichtigen
I= Individuelle Fähigkeiten erkennen und fördern
L= Lernprozesse entwickeln
D= Denkstrukturen aufbauen und fördern
U= Ursprüngliches und Neues miteinander verknüpfen
N= Neugierde wecken
G= Grundkompetenzen entwickeln

Kooperation und Vernetzung

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Sankt Ansgar Grundschule. Hier finden regelmäßige Arbeitskreise mit den Erzieherinnen und dem Lehrerkollegium statt.

Die Schüler der dritten bzw. vierten Klassen kommen regelmäßig zum Vorlesen in die Kindertagesstätte.

Schon vor der Einschulung besuchen die Lehrer und Lehrerinnen die Kinder in unserer Kindertagesstätte, um sie in der Spielsituation kennen zu lernen. Im Gegenzug dazu werden die Kinder in die Schule eingeladen, um sich mit dem Gebäude schon einmal vertraut zu machen.

Rechtzeitig vor der Schulanmeldung findet ein gemeinsamer Elternabend als Informationsveranstaltung statt.

Durch die Vernetzung von Fachdiensten, Ämtern und Institutionen findet eine Zusammenarbeit statt, die uns Hilfestellungen in vielen fachlichen Bereichen ermöglicht, wie zum Beispiel

  • Beratungstellen, Soziale Dienste
  • Jugendamt der Stadt Bremerhaven, Landesjugendamt
  • Gesundheitsamt
  • Abteilung für Kinderförderung
  • Ärzte, Therapeuten
  • Caritasverband Bremerhaven
  • Caritasverband der Diözese Hildesheim
  • KTK Verband katholischer Tageseinrichtungen für Kinder

In Kooperation mit diesen Institutionen können wir den Eltern eine gezielte Beratung anbieten und ggf. individuelle Handlungswege aufzeigen, mit dem Zweck so früh wie möglich zu unterstützen und Hilfe zu leisten.

Vernetzung im Stadtteil

Die Öffnung zum Stadtteil ermöglicht den Kindern durch ein lebensnahes Lernen außerhalb der Kindertagesstätte Erfahrungen zu sammeln und zu lernen sich in ihrem Lebensfeld zu orientieren. Dies geschieht z.B. durch Exkursionen und Besichtigungen oder durch die Teilnahme und Mitwirkung bei Veranstaltungen.

Wichtige und kontinuierliche Kooperationspartner sind:

  • Grundschulen
  • Polizei
  • Handwerksbetriebe
  • Ärzte/Zahnärzte
  • Bibliothek
  • Behindertenwerkstatt

Diese Vernetzung bietet den Kindern eine Teilnahme am öffentlichen Leben und ermöglicht uns unsere Arbeit erkennbar und nachvollziehbar werden zu lassen.

Qualitätssicherung/-management

Über einen längeren Zeitraum wurde im Team gemeinsam ein Konzept für unsere Kindertagesstätte erarbeitet.

Zur Zeit befinden wir uns in der Erarbeitung unserer Qualitätshandbücher.

Außerdem sichern wir die Qualität unserer Arbeit, indem jeder aus dem Team regelmäßig an den verschiedensten Fortbildungen teilnimmt.

  • Sankt Ansgar Kirche
  • Turnhalle der Sankt Ansgar Schule
  • Wasserwerkswald
  • Waldkindergarten
  • Speckenbütteler Park
  • Zoo am Meer
  • Bibliothek

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben