Luftaufnahme Bremerhaven Mitte

Kindertagesstätte Julius-Brecht-Straße

Oft gesucht von ...

Informationen zu

"Weil unsere Kinder unsere einzige
reale Verbindung zur Zukunft sind,
und weil die Schwächsten sind,
gehören sie die erste Stelle der Gesellschaft."
Olof Palme

Der Neubau der Kita Julius Brecht Straße mit 150 Plätzen ist ein großzügiger, heller Ort für Kinder in dem sich schon durch das Gebäude vielfältige Spiel- und Entwicklungsmöglichkeiten ergeben. Für Kinder von 8 Wochen bis 3 Jahren bieten wir jeweils 10 Plätze in 3 Krippengruppen an. Im Kinderghartenbereich bieten wir in 4 Gruppen insgesamt 80 Plätze an. Im Hortbereich betreuen wir 40 Schulkinder aus den umliegenden Grundschulen, mit denen wir eng zusammen arbeiten. Ein in die Einrichtung integriertes Familienzentrum bietet Angebote für den ganzen Stadtteil. 

Das großzügige Außengelände ist von Büschen und alten Bäumen umgeben. Eine große Sandkiste, unterschiedliche Spielgeräte, wie zum Beispiel Gleichgewichtsspielgeräte, und die Rasenfläche bieten Möglichkeiten zum Spielen und Ausprobieren.

Wir sind:

  • "Haus der kleinen Forscher"
  • Anerkannter Bewegungskindergarten
  • Familienzentrum
  • Schwerpunkteinrichtung mit 8 Schwerpunktplätzen

Freie Plätze

1
Marker Icon SchattenMarker IconStadtplanausschnittStadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Kindertagesstätte Julius-Brecht-Straße

Julius-Brecht-Str. 18
27578 Bremerhaven
Zum Stadtplan
  • Krippe: Von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr (Früh- und Spätdienst möglich)
  • Kindergarten Ganztags: Von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr (Früh- und Spätdienst möglich)
  • Kindergarten Teilzeit: Von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Bei Bedarf bieten wir einen

  • Frühdienst ab 07:00 Uhr und einen
  • Spätdienst bis 17:00 Uhr an.

Die Betreuung der Grundschulkinder im Hort erfolgt von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr und in den Ferienzeiten ab 08:00 Uhr.

Bring-/Abholzeiten und Regeln

In der Bring- und Abholphase finden „Tür- und Angelgespräche“ mit den Eltern statt. Es werden Informationen entgegen genommen und weitergegeben. Die Kinder müssen bis spätestens 09:00Uhr in der Einrichtung sein. Falls sie einen Tag nicht kommen oder krank sind, melden Sie sie bitte telefonisch ab.

Ferienzeiten und Schließungstage in den Kitas

Die Kindertagesstätten in Bremerhaven haben innerhalb der Schulferien maximal 20 Tage zuzüglich der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. An diesen Tagen soll möglichst für die Kinder von Berufstätigen ein Notdienst angeboten werden. 

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig in Ihrem Kindergarten über die Schließungstage, um Ihren Urlaub frühzeitig planen zu können.

Falls es Ihnen in Ausnahmefällen und aus zwingenden Gründen nicht möglich sein sollte, Ihr Kind (ab 3 Jahren) selbst in den Kita-Ferien betreuen zu können, sollten Sie möglichst frühzeitig mit Ihrer Kita-Leitung sprechen, damit eine verlässliche Betreuung organisiert werden kann. Diese wird prüfen, ob in einer anderen Kita im Stadtteil die Zeit überbrückt werden kann oder eventuell der Träger der Einrichtung eine Lösung in einer anderen Kita anbieten kann. 

Mittagessen

Es gibt täglich eine warme Mahlzeit. Einmal in der Woche werden die Mahlzeiten frisch zubereitet. Auch werden von den Kindern unter Anleitung Gerichte zubereitet.

Die Kinder im Vorschulbereich essen in der Zeit von 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr in mehreren Gruppen zu Mittag. Die Zeiten der Krippe sind identisch.

Die Hortkinder essen nach dem Schulbesuch um 13:15 Uhr zu Mittag, auch hier gibt es täglich in beiden Bereichen nachmittags noch einen Obstteller mit Früchten der Saison.

Frühstück und Zwischenmahlzeit

In unserem Haus wird den Kindern täglich ein Frühstücksbuffet angeboten.

Die Frühstückszeit ist gleitend. Die Kinder können in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 09:30 Uhr frühstücken.

Täglich steht den Kindern in den Gruppenräumen ein "magischer" Obst- und Gemüseteller mit einer Auswahl an Obst und Gemüse der Saison zur Verfügung.

Um 14:00 Uhr wird den Ganztagskindern noch eine kleine Zwischenmahlzeit angeboten.

Getränke

Zu den Mahlzeiten stehen den Kindern Milch, Kakao, Apfelsaft, Mineralwasser und Tee zur Verfügung.

Ferner gibt es im Eingangsbereich der Einrichtung eine Getränkestation mit Mineralwasser. Hier können die Kinder sich je nach Bedarf bedienen.

Anschrift

Kindertagesstätte Julius-Brecht-Straße
Julius-Brecht-Str. 18
27578 Bremerhaven

Kontakt

Knut Henicz
Ansprechperson
 0471 65742
 Knut.Henicz@magistrat.bremerhaven.de

Gruppenorganisation

  • 30 Krippenplätze
  • 40 Ganztagsplätze für drei- bis sechsjährige Kinder
  • 40 Teilzeitplätze für drei- bis sechsjährige Kinder
  • 40 Teilzeitplätze für Grundschulkinder im Hort

Personal

In unserer Einrichtung arbeiten 15 Erzieherinnen, fünf KinderpflegerInnen und zwei Sozialassistenten unterstützen uns im Krippenbereich. Eine Sozialbetreuerin und eine Bürgerarbeiterin unterstützen unseren Betrieb. In den drei Bereichen werden drei Erzieher im Anerkennungsjahr sowie einige Praktikanten ausgebildet. Da wir auch Integrationskinder in den Regelgruppen und im Hortbereich betreuen haben wir zusätzlich ausgebildete ErzieherInnen die speziell für die Integrationskinder da sind. Auserdem haben wir 39 Stunden Sonderbedarf für die Förderung aller Kinder. In Kooperation mit dem AFZ beschäftigen wir drei Sozialbetreuer mit jeweils 39 Stunden.

Wir bilden aus : Erzieher/Sozialassistenten und KinderpflegerInnen. Bewerbungen bitte an Kitag Julius Brecht Straße 18, 27578 Bremerhaven zu Händen Herrn Henicz.

Jeder Gruppenraum ist auf dem neuesten Stand was Größe, Lärmschutz und allergievorbeugender Maßnahmen angeht. Von knapp 700 m² sind wir auf fast 1500 m² gewachsen, großzügige Differenzierungsräumlichkeiten stehen uns zur Verfügung. Die Flure sind als weiterer Spielraum für die Kinder dazugekommen und haben in jedem Bereich fast 150 m².

  • drei Gruppenräume mit eigenem Lagerraum für die Materialien und mit Möglichkeiten im Kreativbereich, im Rollenspielbereich und im Wahrnehmungsbereich für jeweils 20 Kinder
  • großzügige bespielbare Flure mit einer Fläche von fast 150 m² die von den Kindern genutzt werden können
  • die Cafeteria wird demnächst mit einer kinderküche ausgestattet und so nochmals aufgewertet.Frühstück,Mittagessen und der Kaffeeklatsch können hier eigenommen werden
  • die Bewegungshalle – sie bietet den Kindern eine Vielfalt an unterschiedlichen Bewegungsmöglichkeiten, die Kinder können sich ausprobieren und ihren Bewegungsdrang ausleben.Auch hier ist ein zusätzlicher Lagerraum angebaut genau wie in allen Gruppenräumen

Der Krippenbereich beherbergt drei Gruppenräume, großzügige Wickel-, Wasch- und Schlafräume und verfügt ebenfalls über einen bespielbaren Flur sowie einen großen Abstellraum und einen eigenen kleinen Bereich zum Frühstücken und zum Mittagessen.

Durch Treppenhaus oder Fahrstuhl gelangt man in den ersten Stock. Hier befindet sich ein neuerrichtetes Familienzentrum, auf 85 qm2 werden hier ab September 2012 sogenannte "niedrigschwellige Angebote" für den Stadtteil umgesetzt. Wir haben bereits jetzt eine Kooperation mit dem Familienzentrum in der Ferdinand Lassalle Straße sowie dem Familienzentrum Batteriestraße. Auch im Familienzentrum gibt es einen Wickelraum sowie einen abgeschlossenen Besucherbereich mit Sanitäranlagen.

Der Hortbereich hat insgesamt drei Differenzierungsräume, eine 65 m² große Cafeteria sowie kindgerechte Sanitäranlagen. Im Erdgeschoss befindet sich noch ein großer Sanitärraum für Kinder mit Handicap wo geduscht und sogar gewickelt werden kann.

Magistrat der Stadt Bremerhaven Amt für Jugend, Familie und Frauen
Hinrich-Schmalfeldt-Straße
27576 Bremerhaven
Telefonzentrale Allgemeine Verwaltung:  0471 590-0
 jugendamt@magistrat.bremerhaven.de
http://www.bremerhaven.de

 

Eine wertschätzende Erziehungspartnerschaft mit den Eltern ist unser Ziel, um gemeinsam für das Wohl des Kindes zu sorgen. 

Einige Beispiele unserer Eltern-Kind-Aktivitäten

  •  Laternenlauf mit Lagerfeuer und gegrillten Würstchen.
  • Ein Elternnachmittag mit den „Sprachspaß Kräften“ sowie Andrea Damrath( Direktorin der Grundschule Friedrich-Ebert) zum Thema „schulvorbereitende Aktivitäten“.
  • In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei…..in der Kinderküche. Hier lernen Kinder , wie eingekauft, verarbeitet und zubereitet wird. 
  • Unser Weihnachtsbasar. Hier können Eltern, Familien und Freunde der Einrichtung stöbern, klönen und sich an leckerem Kuchen laben.
  • Besuch einer Puppenspielerin aus der Wingst mit Puppenspiel Vorführung.
  • Zusammen mit den Kitas und Schulen des Stadtteils fahren wir ins Stadttheater und schauen uns das Weihnachtsmärchen an. 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist geregelt in den Richtlinien zur Zusammenarbeit mit Elterngremien in Tageseinrichtungen für Kinder in der Stadtgemeinde Bremerhaven.

Elternsprechstunden, Elternabende

  • Kennenlerngespräch für Eltern und Kinder zur Aufnahme in die Einrichtung
  • Schnuppertage zur Kontaktaufnahme und erste Gespräche mit den ErzieherInnen
  • Themenbezogene Elternabende Gruppenübergreifend, z.B. Referenten, schulvorbereitende Aktivitäten, aktuelle Anlässe
  • Einmal jährlich findet ein Elterngespräch statt. Hier wird im gemeinsamen Austausch über die Entwicklung und mögliche Förderung des Kindes gesprochen.

Mitwirkungs-/Mitbestimmungsmöglichkeiten

  • Elternabende in den Basisgruppen – Hier werden die Inhalte unserer Arbeit diskutiert, geplante Aktivitäten, wie gemeinsame Feste besprochen
  • Eltern – Kind – Aktivitäten
  • Gespräche zwischen Eltern – Erzieher. Sie finden auf Wunsch der Eltern oder der Erzieherin mit einer Terminabsprache statt.
  • Die Eltern haben außerdem die Möglichkeit, nach Absprache mit uns, den Tag gemeinsam mit ihren Kindern in unserer Kindertagesstätte zu verbringen. Sie lernen auf diese Weise den Tagesablauf und unsere Arbeit besser kennen.

Elternbefragung

Bei den jährlich stattfindenden Elternbefragungen haben wir im abgelaufenden Jahr eine Elternzufriedenheit von über 93 % bekommen. Eine Zahl die uns stolz macht auf unsere Arbeit und anspornt diese Zufriedenheit und gute Zusammenarbeit auch zu halten.

Tagesablauf

  • 07:00 Uhr bis 08:00 Uhr: Frühdienst für berufstätige Eltern. Es wird ein begleitetes Freispiel angeboten. Das gemeinsame Frühstück wird vorbereitet.
  • 08:00 Uhr bis 09:30 Uhr: Gleitendes Frühstück für alle Kinder im Vorschulbereich. In den Funktionsräumen können die Kinder nach Wahl spielen.
  • 09:45 Uhr bis 10:15 Uhr: Es findet die Kinder- besprechung in den Basisgruppen statt und die Angebote werden vorgestellt.
  • 10:15 Uhr bis 11:00 Uhr: Die Kinder ordnen sich den Angeboten entsprechend zu, z.B. Werken, Basteln, Bewegung, Tisch- spiele, Backen u. Kochen, Rollenspiele, Ausflüge.
  • 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr: Alle Kinder sind zum Spielen auf dem Außengelände.
  • 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr: Die Kinder nehmen in drei Gruppen am Mittagessen teil. In den Funktionsräumen können die Kinder nach Wahl spielen.
  • 12:30 Uhr bis 13:00 Uhr: Freispiel in den Funktionsräumen und im Außengelände.
  • 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr: ab 13:00 Uhr kommen die Schulkinder in die Kita. Angebote, Mittagessen der Schulkinder.
  • 14:00 Uhr bis 14:30 Uhr: Die Kinder haben die Möglichkeit zur „Kaffeepause“ Die Schulkinder machen ihre Hausaufgaben.
  • 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr: Für die Schulkinder werden Freizeitaktivitäten angeboten. In den Funktionsräumen können die Kinder nach Wahl spielen. Es wird gemeinsam aufgeräumt.
  • 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr: Angebot für berufstätige Eltern und Betreuung der Schulkinder.

Pädagogische Schwerpunkte

In unserer Einrichtung wird das Kozept der teiloffenen Arbeit umgesetzt. Die Kinder haben so die Möglichkeit in einer reizvollen Umgebung, d.h. unterschiedliche Funktionsräume mit guter Ausstattung, ausreichend Spiel- und Beschäftigungsmaterialien sich ganzheitlich auszuprobieren. Daher steht in unserer pädagogischen Arbeit das Kind als eigenständige Persönlichkeit mit individuellen Bedürfnissen im Mittelpunkt. 

Die Kindertagesstätte Julius-Brecht-Straße ist anerkannter Bewegungskindergarten, wir kooperieren mit dem SFL Leherheide.

Unser zweiter Schwerpunkt ist das forschende Lernen.

Unsere Kindertagesstätte zählte zu den ersten in Bremerhaven die im Rahmen des bundesweit inizierten Projektes "Haus der kleinen Forscher" ausgezeichnet wurde.Wir kooperieren auf diesem Gebiet mit der Friedrich Ebert Schule und der Phänomenta. Des weiteren sind wir Bücherkindergarten und haben einen Chor in der Kita der im ganzen Stadtteil regelmässig auftritt.

Neben "Bewegung" und "Forschendem Lernen" ist ein weiterer Schwerpunkt die Ernährung. Es wird 1x die Woche frisch gekocht und die Kinder bekommen jeden Tag einen Obstteller gereicht.

Um das Ganze abzurunden arbeiten wir eng mit dem Städtischen Gesundheitsamt und zwei Zahnarztpraxen zusammen. Zweimal jährlich kommt der zahnärztliche Dienst in die Kindertagesstätte und spricht mit den Kindern über Zahnpflege. Die Hortkinder nehmen in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt an einer Zahnprophylaxe teil.

Die Angebote leiten wir aus den regelmässigen Beobachtungen durch die ErzieherInnen ab. Die Fragen die die Kinder stellen sind oftmals die Grundlage für die gemachten Angebote und Projekte. Dabei ist für uns das ganzheitliche Lernen, d.h. das Lernen mit allen Sinnen vordergründig.

Kooperation und Vernetzung

  • Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Schule im Projekt Haus der kleinen Forscher
  • Kooperation mit der Geschwister-Scholl-Schule/Teilnahme an Schulkonferenzen sowie Beteiligung über Ausbildungsbeirat
  • Kooperation im Projekt "Frühe Chancen"
  • Kooperation mit Fachschulklassen der Scholl Schule (KinderpflegerInnen) regelmässige Projekte in Kitag
  • Kooperation"Mehr Männer in Kitas"
  • Kooperation mit den sozialen Diensten
  • Kooperation mit dem Kontaktpolizist Herrn Dietrich
  • Kooperation mit dem Gesundheitsamt
  • Kooperation mit der AOK
  • Kooperation mit der Zahnarztpraxis von Frau Dr. Meyer
  • Kooperation mit dem Bremer Fußballverband
  • Kooperation mit der Gewoba
  • Kooperation mit der Praxis Dr. Schneider
  • Kooperation mit der Kinderklinik Bürgerpark
  • Kooperation mit dem DLZ
  • Kooperation im Projekt "Tiger Kids" Ernährung

Vernetzung im Stadtteil

  • Helene-Kaisen-Haus
  • Förderverein Waldkindergarten
  • Austausch der Kita’s in Leherheide
  • Internetcafe der Gutenbergschule
  • Besuche der Stadtbibliothek Leherheide
  • Spielpark Leherheide
  • Freizeittreff Leherheide

 

Wir besuchen regelmäßig mit den Kindern die Spielplätze des Stadtteils, den Wochenmarkt, den Waldkindergarten sowie das Bad 1. Außerdem machen wir Außerhausaktionen in das weitere Umland mit Besuchen von Klimahaus, Indoorspielplätzen sowie die Wasserwerkswälder und naturnahe Orte. Außerdem wird regelmäßig mit den Kindern in der Einrichtung übernachtet

Qualitätssicherung/-management

Das Amt für Jugend Familie und Frauen setzt auf eine hohe Qualität in der Betreuung der Kinder.

Anfang des Jahres 2003 wurde unter wissenschaftlicher Begleitung und der Mitarbeit von pädagogischen Fachkräften, Eltern sowie Trägervertretern ein Qualitätsmanagementsystem entwickelt.

Eine Rahmenkonzeption - das Qualitätshandbuch 1 - ist das zentrale Steuerungsinstrument für die weitere Qualitätsentwicklung und –sicherung der städtischen Kindertagesstätten.

In dem Qualitätshandbuch 2 sind u.a. Qualitätsstandards festgelegt, die für alle städtischen Kindertagesstätten Gültigkeit haben.

Zum Erreichen einer hohen Qualität und zur kontinuierlichen Qualitätsverbesserung trägt unter anderem eine Dokumentationssystem und eine regelmäßige Evaluation bei.

Die Besonderheiten jeder einzelnen Kindertagesstätte, die speziellen Bedürfnisse der Eltern und Kinder und die Unterschiede in der Schwerpunktsetzung sind in den Konzeptionen der einzelnen Kindertagesstätte definiert.

Mit dem Qualitätsmanagementsystem stellen wir sicher, dass

  • die Erwartungen von Kindern und Eltern,
  • die gesetzlichen und fachlichen Anforderungen und
  • die Anforderungen an die Qualitätsentwicklung und –sicherung erfüllt werden.

Ein weiterer Punkt für die Fortführung der Qualität ist die kontinuierliche Fortbildung unserer KollegInnen in den Einrichtungen. Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der Bremer Rahmenbildungsplan mit seinen 7 Schwerpunkten. Durch das Qualitätshandbuch wird er in allen städtischen Einrichtungen umgesetzt.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben