Luftaufnahme Bremerhaven Mitte

Kindertagesstätte Ellhornstraße

Oft gesucht von ...

Nachbareinrichtungen

Die Einrichtung verfügt über 150 Plätze und befindet sich in Geestemüde, Richtung Werft und Fischereihafen, parallel zur Georgstraße.

Es gibt acht Gruppenräume und sechs Differenzierungsräume:

Bau- und Konstruktionsecken, Rollenspiel und Puppenecke, Schlaf- und Ruheraum überwiegend für die Kinder ab 18 Monaten, Kunst- und Kreativecken, Forscher- und Entdeckerecken, Horträume, Hausaufgabenraum und eine Mehrzweckhalle.

Jeweils zwei Räume verfügen über gemeinsamen Wasch- und Toilettenräume. Jeder Raum hat zu einem Differenzierungsraum Zugang, der für unterschiedliche Angebote / Projekte genutzt wird, bzw. schnell für die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder verändert werden kann. Derzeit sind zwei Differenzierungsräume zu zusätzliche Bewegungsräume umgewandelt um ihren Bewegungsdrang zu erfüllen. In Hängematten können sie dann auch schaukeln.

Auf dem Außengelände steht den Kindern viel Abwechslungsreiches zur Verfügung, wie große Rasenflächen, Hügel und Sandflächen für hervorragende Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten.

Auf dem Gelände befinden sich außerdem verschiedenen Spielgeräte zum Klettern, Rutschen und für Geschicklichkeitsübungen. Die Einfassung durch Bäume und Büsche verschafft den Kindern die Möglichkeit zum Verstecken und Natur erforschen. Durch die geschickte Aufteilung an Spielgeräten und Freiflächen ist Platz für die kleinen wie auch großen Kinder.

Da den Kindern in ihrem Alltag der Zugang zur Umwelt vermittelt werden soll befindet sich ein Hochbeet und diverse Obstbäume auf dem Außenlände.

Freie Plätze

Keine
Marker Icon SchattenMarker IconStadtplanausschnittStadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Kindertagesstätte Ellhornstraße

Ellhornstr. 1
27570 Bremerhaven
Zum Stadtplan
  • von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Hort von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr, freitags bis 16:00 Uhr
  • Für berufstätige Eltern:
    Frühdienst ab 06:45 Uhr
    Spätdienst Montag bis Donnerstag bis 16:30 Uhr

Bring-/Abholzeiten und Regeln

Die Kinder sollten bis 09:00 Uhr gebracht und einer Fachkraft übergeben werden.

Abgeholt werden die Kinder von den Erziehungsberechtigten und Personen, die uns von den Erziehungsberechtigten genannt sind. Die Kinder müssen dann bei der Fachkraft abgemeldet werden.

 

Ferienzeiten und Schließungstage in den Kitas

Die Kindertagesstätten in Bremerhaven haben innerhalb der Schulferien maximal 20 Tage zuzüglich der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. An diesen Tagen soll möglichst für die Kinder von Berufstätigen ein Notdienst angeboten werden. 

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig in Ihrem Kindergarten über die Schließungstage, um Ihren Urlaub frühzeitig planen zu können.

Falls es Ihnen in Ausnahmefällen und aus zwingenden Gründen nicht möglich sein sollte, Ihr Kind (ab 3 Jahren) selbst in den Kita-Ferien betreuen zu können, sollten Sie möglichst frühzeitig mit Ihrer Kita-Leitung sprechen, damit eine verlässliche Betreuung organisiert werden kann. Diese wird prüfen, ob in einer anderen Kita im Stadtteil die Zeit überbrückt werden kann oder eventuell der Träger der Einrichtung eine Lösung in einer anderen Kita anbieten kann. 

Mittagessen

Es gibt täglich eine warme Mahlzeit, die stets im Wechsel auch einen Salat oder ein Dessert beinhaltet.

Unsere Küchenfrau plant das Mittagessen unter anderem nach den Wünschen der Kinder und dem Ernährungsaspekt des AOK Projektes.

Die Kinder der alterserweiterten Gruppe essen ab 12:15 Uhr zu Mittag, die Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren essen um 12:30 Uhr.

Die Hortkinder bekommen nach dem Schulbesuch, um 14:00 Uhr das Mittagessen.

Frühstück und Zwischenmahlzeit

Alle Kinder bringen sich an vier Tagen in der Woche Frühstück von zu Hause mit.

Gefrühstückt wird ab 09:00 Uhr in den Gruppen mit allen Kindern. Obst und Gemüse wird vom Kindergarten angeboten und braucht nicht von den Eltern mitgegeben werden.

An einem festen Tag in der Woche gibt es ein so genanntes „Gemütliches Frühstück“. Zu diesem Frühstück besorgen die Erzieher die mit den Kindern abgesprochenen Frühstückszutaten und bereiten es gemeinsam mit Ihnen zu.

Ziel für dieses Frühstück ist, dass die Kinder verschiedene Frühstücksangebote kennen lernen, den bewussten Umgang und die Wertschätzung von Lebensmitteln erlernen, wissen wie sie sich die Zutaten nehmen ( z.B. Wurst und Käse mit der Gabel), wie sie das Messer halten, das Schmieren des Brotes, das Erlernen bzw. Vertiefen der „Tischkultur“ , Gespräche führen und vieles mehr.

Ganz nebenbei: Wir legen Wert auf die Zahnhygiene und putzen mit den Kindern nach den Mahlzeiten die Zähne! Eingeführt bzw. unterstützt werden wir dabei von der LABJ) Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendzahnpflege im Lande Bremen).

Um 14:30 Uhr wird den Ganztagskindern noch eine kleine Zwischenmahlzeit – eine Kaffeepause - angeboten, was die Kinder von der Einrichtung bekommen. Sie bekommen Joghurt, Quark, Zwieback, Knäckebrot, Obst und Gemüse, backen aber auch mal selbst Kuchen oder Brot für ihre Kaffeepause.

Getränke

Zu den Mahlzeiten stehen den Kindern Milch, diverse Sorten Tee, Apfelsaft, Selters und Apfelschorle zur Verfügung, außerdem befindet sich in jedem Gruppenraum eine Trinkstation, wo sich die Kinder während des ganzen Tages mit Selters bzw. Apfelschorle, je nach Bedarf, bedienen können.

Anschrift

Kindertagesstätte Ellhornstraße
Ellhornstr. 1
27570 Bremerhaven

Kontakt

Frau Wefer
Ansprechperson
 0471 32025
 @diakonie-bremerhaven.de

Gruppenorganisation

  • 40 Ganztagsplätze
  • 20 Halbtagsplätze
  • 60 ¾-Plätze
  • 20 Hortplätze
  • 10 Ganztagsplätze für Kinder von 18 Monaten bis drei Jahren

Personal

  • 16 pädagogische Fachkräfte (14 Erzieher/innen, zwei Kinderpflegerinnen)
  • drei Hausangestellte
  • zwei Berufspraktikanten
  • ggf. einige Praktikanten

Diakonisches Werk Bremerhaven e.V.
Jacobistraße 44
27576 Bremerhaven
 0471 9 55 52-10
 0471 5 86 34
 mail@diakonie-bremerhaven.de
http://www.diakonie-bremerhaven.de

Elternsprechstunden, Elternabende

  • es finden jährlich ein bis zwei Gruppenelternabende und / oder Gesamtelternabende statt
  • es gibt diverse anlassbezogene Elternabende
  • hinzu kommen themenbezogene Elternabende

Mitwirkungs-/Mitbestimmungsmöglichkeiten

Eltern können sich wie folgt in der Kita einbringen:

  • Vorbereitung und Gestaltung von Eltern-Kind Aktivitäten
  • Hospitation
  • Unterstützung bei Projekten für die Kinder
  • Begleitung von Außerhausaktivitäten
  • Mitwirkung im Rahmen eines Sommerfestes
  • im Rahmen von Elternbefragungen

Auf Elternabenden haben die Eltern Gelegenheit sich aktiv in Prozesse einzubringen.

Aus ihrer Mitte wählen die Eltern eine/n Elternsprecher/in, die wiederum die Möglichkeit einer Mitbestimmung in der Elternbeiratssitzung haben.

Die Elternsprecher/Innen vertreten die Interessen der Eltern. Die Elternsprecher/Innen der einzelnen Gruppen wählen im Elternbeirat eine/n Sprecher/In für den Zentralbeirat.

Elternbefragung

Einmal im Kindergartenjahr findet nach QMSK eine Elternbefragung unter verschiedensten Fragestellungen statt, wie zum Beispiel Zufriedenheit, Öffnungszeiten, pädagogische Arbeit und vieles mehr.

Tagesablauf

  • Ab 06:45 Uhr kommen die Kinder, deren Eltern aus beruflichen Gründen die Frühdienstzeit in Anspruch nehmen. Sie werden in der Mehrzweckhalle oder in einem der Gruppenräume empfangen. Wir haben in unserer Einrichtung feste Gruppen, das heißt es kommen bis 09:00 Uhr alle übrigen Kinder und werden in ihrem Raum empfangen. Nach Absprache können die Kinder in anderen Gruppen spielen bzw. an Aktionen der Gruppe teilnehmen.
  • Jeden Tag finden in den Gruppen Angebote statt, die sich an Themen orientieren, die pro Gruppe unterschiedlich sein können. Themen und Angebote sind Jahreszeiten, Festen oder Projekten zugeordnet. Alles wird vor- und nachbereitet und entsprechend dokumentiert. Eine Freispielphase findet vor oder nach den Angeboten statt, spätestens ab 11:30 Uhr gehen alle Kinder ins Freispiel, was im Haus oder auf dem Spielplatz stattfindet.
  • In den alterserweiterten Gruppen beginnt das Mittagessen bereits um 12:15 Uhr, nach dem Essen werden die unter drei jährigen gewickelt und nach Bedarf zur Mittagsruhe hingelegt.
  • Ab 12:30 Uhr beginnt das Mittagessen für die Ganztagskinder, die dann in zwei Gruppen zusammenkommen und nach dem Essen den restlichen Tag in dem Gruppenverband beisammen sind.
  • Bis 12:30 Uhr werden die Halbtagskinder abgeholt.
  • Um 14:30 Uhr findet der so genannte "Kaffeeklatsch" statt, zu dem die Kinder von der Einrichtung versorgt werden.
  • Bis 16:00 Uhr ist dann noch Freispiel, je nach Wetter im Haus oder auf dem Außengelände.
  • Montag bis Donnerstag bieten wir einen Spätdienst für berufstätige Eltern an.
  • Die Hortbetreuung findet Montag bis Donnerstag bis 17:00 Uhr statt, Freitag bis 16:00 Uhr.
  • In den Ferienzeiten gibt es spezielle Angebote zu entsprechenden Zeiten, die mit den Eltern abgestimmt werden.

Pädagogische Ziele, Methoden und Aktivitäten

Freitags gehen die Ganztagskinder abwechselnd von 14:30 Uhr bis ca. 15:30 Uhr in die Turnhalle der Allmersschule.

Pädagogische Schwerpunkte

Die Kindertagesstätte Ellhornstraße ist eine evangelische Einrichtung. Somit spiegeln sich eine christliche Wertevermittlung und das Weitergeben des christlichen Leitbildes in unserer täglichen Arbeit mit den Kindern wider.

Es ist unser Anliegen, den Kindern spielerisch biblische Geschichten zu vermitteln und ihnen Einblick über die Feste des Kirchenjahres zu geben. Beispielsweise findet in unserer Einrichtung 14tägig eine Kinderandacht statt.

Wir nehmen jedes Kind so an, wie es ist - egal welcher Glaubenszugehörigkeit.

Unsere Einrichtung ist anerkannter Bewegungskindergarten und kooperiert diesbezüglich mit dem Geestemünder Turnverein und der Gemeindeunfallversicherung.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Ernährung. Hier werden wir, im Rahmen eines Projektes, von der AOK unterstützt.

Schwerpunkte nach dem Rahmenplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich werden einmal im Jahr besprochen und festgelegt.

Kooperation und Vernetzung

  • Kooperation mit den Grundschulen: Gorch–Fock-Schule, Allmersschule und Johannesschule
  • Kooperation mit der Geschwister-Scholl-Schule, Max-Eyth-Schule, etc.
  • Kooperation mit dem ev. Luth. Kirchenkreis Bremerhaven
  • Kooperation mit der Beratungsstelle des Amtes für Jugend, Familie und Frauen
  • Kooperation mit den sozialen Diensten
  • Kooperation mit dem Kontaktpolizisten Herrn Melzner
  • Kooperation mit dem Gesundheitsamt
  • Kooperation mit der AOK und der LAJB

Vernetzung im Stadtteil

  • Kooperation mit den evangelischen Kindertagesstätten des Kirchenkreises
  • Förderverein Waldkindergarten
  • Geestemünder Turnverein - GTV
  • AOK im Rahmen des Ernährungsprojektes Tiger Kids
  • Zusammenarbeit mit der Marienkirchengemeinde
  • Zirkusmobil
  • Stadtbibliothek
  • Zusammenarbeit mit den ev. Luth. Kitas im Stadtteil
  • AWO-Kita Pfiffikus, im Rahmen des von der Kita jährlich ausgerichteten Fußballturniers der Kindertagesstätten
  • Nutzung der Turnhalle der Allmersschule in Verbindung mit dem GTV

Qualitätssicherung/-management

Die evangelische Kirche und das Diakonische Werk sind darauf bedacht, die Qualität ihrer Kindertagesstätten ständig zu verbessern.

Vom Mai 2005 bis November 2006 wurde unter fachkundiger Begleitung und der Mitarbeit von pädagogischen Fachkräften das Qualitätsmanagementsystem Kindertagesstätten, QMSK, entwickelt. Die verschiedenen Qualitätshandbücher finden in der täglichen Arbeit ihre Anwendung und sind in Übereinstimmung mit dem Rahmenplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich.

In dem Qualitätshandbuch sind u.a. Qualitätsstandards festgelegt, die für alle evangelischen Kindertagesstätten ihre Gültigkeit haben.

Zum Erreichen einer hohen Qualität und zur kontinuierlichen Qualitätsverbesserung trägt u.a. das Dokumentationssystem, das Verbesserungswesen und eine regelmäßige Überprüfung bei.

Die Besonderheiten, unserer evangelischen Kindertagesstätte, wären u.a. „Anerkannter Bewegungskindergarten“, das Ernährungsprojekt „Tiger Kids“, für die Kinder, die das letzte Jahr vor der Schule unsere Einrichtung besuchen gibt es 2x in der Wochen spezielle Angebote oder Projekte, die auf den bevorstehenden Schulebesuch ausgerichtet sind.

Besondere Schwerpunkte, die sich auf den Rahmenplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich beziehen, werden jährlich neu im Team festgelegt.

Mit dem Qualitätsmanagementsystem stellen wir sicher, dass

  • die gesetzlichen und fachlichen Anforderungen,
  • die Erwartungen von Kindern und Eltern und
  • die Anforderungen an die Qualitätsentwicklung und –sicherung erfüllt werden.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben