Willkommen an Bord

    Der Familienkompass Frühe Hilfen Bremerhaven ist in neuer Auflage als handlicher Faltplan erschienen. Er gibt einen Überblick über die vielen Angebote für (werdende) Eltern und Familien mit Kindern bis 6 Jahren. Eine Übersichtskarte erleichtert die räumliche Zuordnung der einzelnen Angebote. Die Einleitung ist in verschiedenen Sprachen verfasst. Er wurde gemeinsam mit den Institutionen im Netzwerk Frühe Hilfen aktualisiert und erarbeitet. Die Finanzierung erfolgte über die Bundesinitiative Frühe Hilfen. Der Familienkompass ist u. a. in allen gynäkologischen und kinderärztlichen Praxen, Schwangerenberatungsstellen, Krippen und Kitas sowie den Einrichtungen der Frühen Hilfen erhältlich. Hier steht er nun als pdf-Datei zum kostenlosen Download(PDF 3,1 MB)ReadSpeaker zur Verfügung.

    Willkommen an Bord

    Unter dem Motto „Willkommen an Bord“ erhalten die Eltern neugeborener Babys in Bremerhaven und zugezogene Familien mit Kindern unter sechs Jahren einen kostenlosen Elternratgeber. Er wird im Rahmen eines Begrüßungs-Hausbesuchs ausgehändigt und erläutert. Im Auftrag des Amtes für Jugend, Familie und Frauen führt die AWO Sozialdienste GmbH Bremerhaven die Begrüßungsbesuche durch. Die Besuche sind freiwillig und werden mit einem Glückwunschschreiben von Herrn Melf Grantz, Oberbürgermeister Bremerhaven und Frau Dr. Claudia Schilling, Dezernentin für Jugend, Familie und Soziales, angekündigt. Ein Besuch kann auch von Eltern aktiv angefordert werden, per E-Mail an:  info.wab@awo-bremerhaven.de oder über Anforderungskarten, die in gynäkologischen Praxen und den Bürgerbüros ausliegen.

    Im persönlichen Gespräch stellen die Hausbesucherinnen, die alle ausgebildete Fachkräfte der Frühen Hilfen sind, den Elternratgeber mit den einzelnen Angeboten für Familien in Bremerhaven vor und beantworten die Fragen der Eltern. „Der Besuch wird von den Eltern als ausgesprochen hilfreich, unterstützend und wertschätzend erlebt“, berichtet Imke Rahf, Koordinatorin des Begrüßungsdienstes der AWO und ergänzt: „Wir nehmen bei den Gesprächen im häuslichen Umfeld auch Anregungen zur Verbesserung des Elternratgebers aus Sicht der Familien auf. Das ist uns wichtig und die Eltern schätzen diese Möglichkeit, sich aktiv einbringen zu können.“ Die Gespräche im Rahmen der Hausbesuche können in deutscher, englischer, russischer und türkischer Sprache durchgeführt werden.

    Junge Familien in Bremerhaven

    Sozialraumanalysen geben Auskunft über die Lebenslage von Familien mit Kindern von 0 bis 6 Jahren

    Hier finden finden Sie den Gesamtbericht(PDF 963,6 KB)ReadSpeaker .

    Für alle Stadtteile Bremerhavens wird die Lebenssituation der Familien anhand von statistischen Daten, der vorhandenen Infrastruktur von Einrichtungen und Angeboten für Familien sowie der Ergebnisse von Elternbefragungen und Gruppendiskussionen mit Eltern umfassend dargestellt. Die Analysen wurden in den Jahren 2016 und 2017 erstellt.

    Angebote für junge Familien in den Stadtteilen

    In einer Übersicht für die Stadtteile sind Angebote und Einrichtungen zu folgenden Themen zu finden: Präventive und Frühe Hilfen, Kindertagesbetreuung, Beratung und Unterstützung, Gesundheit, Freizeit, Angebote für Familien mit wenig Geld.

    Die Übersichten werden hier nach und nach für alle Stadtteile veröffentlicht und können als kostenlose pdf-Datei heruntergeladen werden:

    Angebote für junge Familien in Geestemünde(PDF 260,6 KB)ReadSpeaker

    An alle Fachkräfte Frühe Hilfen in Bremerhaven

    Am 25.10.2017 fand der vom Amt für Jugend, Familie und Frauen Bremerhaven in Kooperation mit der Arbeitnehmerkammer Bremen organisierte Fachtag statt. Das Thema „Familie im Wandel – Potenziale für die Frühen Hilfen nutzen. Was brauchen Alleinerziehende und Väter mit jungen Kindern in Bremerhaven?“ fand enormen Anklang und motivierte knapp 50 interessierte Fachkräfte aus den Frühen Hilfen Bremerhaven zur Teilnahme.

    In mehreren Vorträgen wurde der Wandel der Familienformen und Rollenbilder mit exemplarischen Auswirkungen für die Gruppe der Alleinerziehenden und der Väter dargestellt. In den beiden themenbezogenen Workshops tauschten sich die Teilnehmenden aus und formulierten Ideen für die Zukunft. Sie gingen zudem der Frage nach, inwieweit sich die Angebote für junge Familien in Bremerhaven den sich ändernden Familienformen anpassen müssen, um ihre Zielgruppen weiterhin zu erreichen.

    Eine Dokumentation des Fachtags nebst Anlagen steht hier als Download zur Verfügung.

    1. Dokumentation Fachtag Familie im Wandel(PDF 1,1 MB)ReadSpeaker
    2. Vortrag Dr. Anne Röhm(PDF 294,0 KB)ReadSpeaker
    3. Vortrag Lars Henken(PDF 779,2 KB)ReadSpeaker
    4. Literaturliste Amt für Jugend, Familie und Frauen(PDF 76,5 KB)ReadSpeaker
    5. Literaturliste Mausbuch(PDF 1,6 MB)ReadSpeaker
    6. Materialliste BZgA und NEST(PDF 52,8 KB)ReadSpeaker

    Fachtag 2017 zur Weiterentwicklung „Rahmenkonzept Frühe Hilfen Bremerhaven“

    Dokumentation und Fotoprotokoll(PDF 1,2 MB)ReadSpeaker

    Hier erhalten Sie den E-Letter „Frühe Hilfen“ von Fachkräften für Fachkräfte in Bremerhaven als PDF-Dokument. Der E-Letter erscheint zweimal pro Jahr.

    Sie haben auch die Möglichkeit, direkt in unseren E-Letter-Versand aufgenommen zu werden. Dazu melden Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an  petra.steidl@awo-bremerhaven.de

    Frühe Hilfen Newsletter Dezember 2017(PDF 578,3 KB)ReadSpeaker
    Frühe Hilfen Newsletter Juni 2017(PDF 854,2 KB)ReadSpeaker

    Linksammlung zur Arbeit mit Asylsuchenden in Deutschland(PDF 466,6 KB)ReadSpeaker