Aussenansicht Alfred-Wegener-Institut

Schullandheime sind genau der richtige Ort, um Abstand vom Alltag zu gewinnen. Ihre Ausstattung variiert, aber alle sind landschaftlich besonders schön gelegen und selbstverständlich auf die Bedürfnisse von Klassen eingestellt. Obwohl der Schwerpunkt ihrer Nutzung im schulischen Bereich liegt, stehen die Häuser nicht nur in den Ferien auch Sportvereinen, Kirchengemeinden, freien und gemeinnützigen Gruppen, Verbänden der Sozialarbeit und Wohlfahrt sowie für die Kinder-, Jugend- und Seminararbeit zur Verfügung.

Für die Schulen haben sich die Schullandheime als zweiter Lernort bewährt. Der Aufenthalt in einem Schullandheim ermöglicht Methoden und Arbeitsformen, die sich grundlegend vom strengen „Klingeltakt“ unterscheiden. Die Reise wird durch das ganztägige Miteinander und das Spielen und Arbeiten in Gruppen zu einer intensiven Begegnung mit Mitschülerinnen und Mitschülern. Die Zimmergemeinschaft bieten vielfältige Ansätze der Kommunikation und Interaktion: Schullandheime sind nicht zuletzt Übungsfelder der Sozialerziehung. Die unmittelbare und selbständige Auseinandersetzung mit der ungewohnten Umgebung sorgt für einen natürlichen Lernprozess aus Beobachten und Erforschen, Erfragen und Erkennen, fördert Wissen und macht es möglich.

Bokel

Das Dorf Bokel liegt von Moor und Wald umgeben zwischen Bremerhaven und Bremen. Auf dem Gelände des Schullandheims findet man mitten im Dorf eine Spielgeräteanlage mit Sandkiste, einen Bolzplatz, ein Volleyballfeld und eine Lagerfeuerstelle. Vom Bahnhof Stubben aus ist Bremerhaven in 20 Minuten mit der Bahn bequem und preisgünstig zu erreichen.

Link zur Homepage

Bad Bederkesa

Im Schullandheim Bad Bederkesa werden die Gäste im Haupthaus und in anliegenden Blockhäusern untergebracht. Zur Ausstattung gehören ein eigener Fußballplatz mit originalen Jugendmaßen, ein Außen-Swimmingpool, ein Basketballplatz, ein Volleyballplatz sowie ein Spielplatz. Zur Erholung gibt es Liegewiesen, für den Abend einen Grillplatz mit überdachter Lagerfeuerstelle. Zu Entdeckungen lädt der Wald-Lehrpfad neben dem Haupthaus ein.

Link zur Homepage

Barkhausen

Ob beim Bogenschießen, der Orientierung mit dem Kompass oder beim Klettern im Hochseilgarten: Im erlebnispädagogischen Schullandheim Barkhausen lernen Kinder und Jugendliche, Vertrauen in sich und andere aufzubauen, ihre Potentiale zu erkennen und Teamgeist zu entwickeln. Das idyllisch im Wiehengebirge gelegene Schullandheim verbindet mit einem eigenen Konzept Bildung, Bewegung, Ernährung und Entspannung.

Wüstewohlde

Eine weitere Alternative ist die Jugendherberge Wüstewohlde, die über 72 Betten und zehn Sommerhütten mitinsgesamt 69 Schlafplätzen verfügt. Kinderspielplatz, Naturbadestelle, Grillplätze sowie vielfältige Sport- und Spielmöglichkeiten sind vorhanden, Fahrräder können ausgeliehen werden. Auf Rundwanderwegen lässt sich von der Jugendherberge aus die reizvolle Geestlandschaft mit ihren ausgedehnten Wäldern und kleinen Heideflächen erkunden.

Link zur Homepage