Titelbild der Schulamt-Seiten auf Bremerhaven.de - Motiv Bücher

 

„Der Schulerfolg in Deutschland hängt wie in keinem anderen Industriestaat vom Einkommen der Eltern ab“, bemängelte die erste internationale PISA-Studie 2001 und stellte dem dreigliedrigen deutschen Bildungssystem ein sehr schlechtes Zeugnis aus. Als Reaktion wurde unser Schulsystem geändert und bietet jetzt statt frühzeitiger Trennung und Festlegung die von den Experten geforderte Durchlässigkeit.

Der Ausbildungsweg beginnt in Bremerhaven mit der vierjährigen Grundschule, an die sich die Oberschule oder das Gymnasium anschließen. Die inklusive Oberschule ermöglicht nach dem 10. Schuljahr alle Schulabschlüsse sowie die Zugangsberechtigung zur Gymnasialen Oberstufe und zum Beruflichen Gymnasium. Am Gymnasium wird die Zugangsberechtigung zur Gymnasialen Oberstufe bereits nach der 9. Klasse erworben.

Marker Icon SchattenMarker Icon
Stadtplanausschnitt
Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Schulamt Bremerhaven

Hinrich-Schmalfeldt-Str.
27576 Bremerhaven
Zum Stadtplan

Einschulung

Kinder, die im laufenden Jahr bis zum 30. Juni sechs Jahre alt werden, sind schulpflichtig und müssen zur Schule angemeldet werden. Kinder die im laufenden Jahr bis zum 31. Dezember sechs Jahre alt werden, sind so genannte „Karenzzeitkinder" und können zur Schule angemeldet werden.

Die Schulanmeldungen finden im Januar des Einschulungsjahres statt. Die Eltern der schulpflichtigen und der Karenzzeitkinder erhalten rechtzeitig ihre Benachrichtigung mit Angaben zur zuständigen Grundschule und den konkreten Anmeldezeiten sowie weiteren Informationen zur Einschulung.

Die Anmeldung erfolgt in den Grundschulen. Die Öffnungszeit der Sekretariate sind auf der Liste aller Bremerhavener Schulen zu finden.

In Bremerhaven gibt es siebzehn städtische Grundschulen und eine private Grundschule. Grundsätzlich haben die Kinder Anspruch auf eine Aufnahme in der Grundschule, die der Wohnung der Eltern am nächsten liegt.

Daneben besteht die Möglichkeit der Anwahl einer bestimmten Schule, zum Beispiel einer Ganztagsschule. Ganztagsschulen werden in gebundener und in offener Form geführt. Der Unterricht wird hier durch Kurse und Abgebote ergänzt, zu denen auch ein täglicher Mittagstisch gehört.

Zudem arbeiten einige Grundschulen mit besonderen pädagogischen Konzepten. So werden etwa beim jahrgangsübergreifendem Lernen die Kinder unterschiedlicher Jahrgänge gemeinsam in so genannten „Klassenfamilien“ unterrichtet.

Liste aller Bremerhavener Schulen 

Ganztagsschulen sind eine zukunftsweisende Schulform, denn sie gehen auf die Interessen und Voraussetzungen des einzelnen Kindes ein. Die Schüler*innen werden zu Selbständigkeit erzogen, Freude am Lernen und an der Leistung wird vermittelt.

An Ganztagsschulen werden unterschiedliche Lernformen miteinander kombiniert:

  • Unterricht im Klassenverband und in Gruppen
  • unterrichtsbezogene Ergänzungsstunden
  • individuelle Förderung und Hausaufgabenbetreuung
  • themenbezoge und klassenübergreifende Projekte
  • Freizeitgestaltung
  • Pausen, Mittagessen, Entspannungsphasen
  • Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern.

 

Offene Ganztagsschulen orientieren sich überwiegend an der klassischen Unterrichtsstruktur der Halbtagsschule und bieten nach dem Mittagessen zusätzliche freiwillige Betreuungsangebote. Die Eltern entscheiden jeweils zu Beginn des Schuljahres, ob ihre Kinder die Ganztagsangebote wahrnehmen.

Gebundene Ganztagsschulen können die klassische Einteilung in 45-Minuten-Einheiten aufgelösen, der Unterricht findet über den Tag verteilt statt. Das gesamte Tagesprogramm ist hier für alle Schüler*innen verpflichtend, die Übergänge zwischen Unterricht und Betreuung sind fließend.

In Bremerhaven werden beide Ganztagsschulformen an Grund- und Oberschulen angeboten.

Liste aller Bremerhavener Schulen

 

 

Nach der Grundschule können zehn städtische und eine private Oberschule sowie ein Gymnasium angewählt werden. Die Auswahl ist groß, denn die Bremerhavener Oberschulen und das Gymnasium haben unterschiedliche pädagogische Konzepte und Profile entwickelt.

An den inklusiven Oberschulen werden zum Ende der 10. Klasse als Abschlüsse die Erweiterte Berufsbildungsreife, der Mittlere Schulabschluss und der Zugang zur Gymnasialen Oberstufe erworben. Zudem kann ein Bildungsgang eingerichtet werden, der nach acht Sekundarschuljahren zum Abitur führt.

Vom Gymnasium wechseln die Schüler*innen nach der 9. Klasse in die Eingangsphase der gymnasialen Oberstufe.

Liste aller Bremerhavener Schulen

Mit der Gymnasialen Oberstufe schließt in Bremerhaven der gymnasiale
Bildungsgang ab. Die Gymnasiale Oberstufe führt über eine einjährige Einführungsphase und eine zweijährige Qualifikationsphase zur Abiturprüfung.

Voraussetzung für eine Zuweisung zur Gymnasialen Oberstufe ist die durch die Noten gegebene Erwartung, dass die Schüler*innen erfolgreich in der Einführungsphase mitarbeiten können.

Für den Besuch der Gymnasialen Oberstufe in Bremerhaven ist eine Anmeldung erforderlich. Die Schüler*innen erhalten im Dezember die entsprechenden Anmeldebögen. Mitte Februar finden dann an den Schulen der Gymnasialen Oberstufe die Informationsveranstaltungen statt.  Auch Einzelberatungen sind möglich.

Die Anmeldungen werden in den jeweiligen öffentlichen Schulen der Sekundarstufe I abgegeben. Wer keine öffentliche Schule der Stadtgemeinde Bremerhaven besucht, kann den Wahlbogen direkt in der angewählten Schule abgeben.

Informationen über die Gymnasiale Oberstufe.pdf(PDF 124,1 KB)ReadSpeaker docReader Icon

Überblick über das Fächerangebot 2019.638225.pdf(PDF 50,1 KB)ReadSpeaker docReader Icon

Profilangebot im Schuljahr 2019 - 2020.pdf(PDF 104,4 KB)ReadSpeaker docReader Icon

Anmeldebogen für die Gymnasialen Oberstufen.pdf(PDF 88,9 KB)ReadSpeaker docReader Icon

Leicht erklärt: Video zur Anmeldung in den Gymnasialen Oberstufen

Liste aller Bremerhavener Schulen

Zum Abitur führen in Bremerhaven drei Gymnasiale Oberstufen und drei berufliche Gymnasien , die jeweils spezifische Ausrichtungen anbieten.

In einer einjährigen Einführungsphase wird mit Wahlpflicht- und Profilfächern die individuelle Schwerpunktsetzung der Schüler*innen vorbereitet. Der Unterricht erfolgt im Klassenverband auf der Grundlage einer allgemein verbindlichen Stundentafel.

In der zweijährigen Qualifikationsphase ist der Unterricht dann in Kursen mit grundlegendem oder erhöhtem Leistungsniveau organisiert. Durch die Wahl der Kurse besteht für die Schüler*innen die Möglichkeit, ihren individuellen Neigungen zu folgen.

Die Profile der Beruflichen Gymnasien konzenrieren sich auf konkrete Studien- und Berufsfelder. An der Beruflichen Schule für Dienstleistung, Gewerbe und Gestaltung, den Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl und am Beruflichen Gymnasium Wirtschaft -KLA schließt die Gymnasiale Oberstufe ebenso wie am Schulzentrum Carl von Ossietzky, am Schulzentrum Geschwister Scholl und am Lloyd Gymnasium mit der Allgemeinen Hochschulreife ab.   

Liste aller Bremerhavener Schulen

Die berufsbildenden Bremerhavener Schulen bieten eine Vielzahl an Bildungs-, Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Sie vermitteln Kompetenzen, die die Schüler*innen auf eine ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechende Erwerbsarbeit vorbereiten und gestalten die Berufsausbildung so, dass eine Eingliederung in die Ausbildung und Beschäftigung möglichst reibungslos gelingt. 

Die Schulen vermitteln berufliche Bildung in Teilzeit- und Vollzeitform. Im dualen System wird berufliche Bildung an den Lernorten Ausbildungsbetrieb, Berufsschule und außerbetriebliche Träger realisiert. 

In verschiedenen beruflichen Bildungsgängen können alle allgemeinbildenden Schulabschlüsse von der Einfachen Berufsbildungsreife bis zur Allgemeinen Hochschulreife oder Fachhochschulreife erwor­ben werden. 

Weiterführende Informationen bietet die Broschüre Die berufsbildenden Schulen im Land Bremen stellen sich vor. (pdf, 12.5 MB)

Liste aller Bremerhavener Schulen

Für alle, die als Erwachsene Schulabschlüsse nachholen möchten, um Berufs- und Karrierechancen zu verbessern, bietet die Abendschule Bremerhaven die entsprechenden Bildungschancen.