Aus einer Tischplatte schaut ein Kopf.

Phänomenta Bremerhaven

Naturwissenschaften und Technik erleben und begreifen

Seit 1996 betreibt der gemeinnützige PHÄNOMENTA Bremerhaven e.V. die interaktive Experimentierausstellung „PHÄNOMENTA Bremerhaven“. Ihr Standort ist seit 2003 eine ehemalige Gewürzlagerhalle in der Hoebelstraße 24, im Bereich des „Schaufenster Fischereihafen“.

Wir möchten Naturwissenschaften, Mathematik und Technik erlebbar, anfassbar, im doppelten Sinne des Wortes „begreifbar“ machen und setzen dabei auf die Kombination aus Spielen und Lernen (Edutainment).

Das Kernangebot der Bremerhavener Phänomenta besteht derzeit aus 80 „Experimentierstationen“ (hands-on, minds-on, body-on) zu unterschiedlichen Themen vor allem aus Physik, Mathematik und Technik. Im Kinder-Chemielabor werden chemische Phänomene thematisiert, an einzelnen Stationen biologische Zusammenhänge. Aktivitäten zur Astronomie (Himmelsbeobachtungen, Planetariumsvorführungen) werden im Wesentlichen durch die Bremerhavener Sternfreunde (e.V.) erbracht, die unter demselben Dach in der Hoebelstraße 24 aufs Engste mit dem Phänomenta-Verein kooperieren. Jüngstes Phänomenta-Angebot ist die „Werkstatt für Alle“, mit der die bestehende Bildungsarbeit um ein gestaltend-handwerkliches Angebot erweitert wird.

Eine Sonderstellung unter den Exponaten des „naturwissenschaftlich-technischen Erfahrungsfeldes“ nimmt eine besondere Erlebnisstation ein, die „Reise in die Tiefe der Erde“. Besonders attraktiv ist hier eine technisch anspruchsvolle Fahrstuhl-Simulationsanlage, die 2002 im Rahmen eines von swb und AWI entwickelten Vorhabens zur Geothermienutzung entstanden war. An eine rasante Fahrstuhlfahrt, bei der die Besucher Sinnestäuschung pur erleben, schließt sich die Begehung einer „Erdhöhle“ an, in der sie Einblicke in geophysikalische Phänomene im Inneren unserer Erde erhalten.

Mit dem Angebot der ständigen interaktiven Experimentierausstellung möchten wir vor allem auch junge Menschen an den MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) heranführen, sie emotional dafür aufschließen und sie nachhaltig motivieren, sich damit zu beschäftigen und auseinanderzusetzen. So leisten wir einen Beitrag zur Nachwuchsförderung in diesem Bereich, der für die Gegenwart und Zukunft unseres Landes von existentieller Bedeutung ist.

Neben der ständigen Experimentierausstellung halten wir ein breit gefächertes Veranstaltungsangebot bereit
(z. B. ständige Einzelveranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen und Sonderausstellungen).

Mit ihrem Bildungsangebot unterstützt die Phänomenta Schulen und Kindergärten bei der Umsetzung von Bildungsplänen und nutzt auch die Möglichkeit, mit mobilen Aufbauten vor Ort zu gehen (Kindergärten, Schulen, Freizeiteinrichtungen). In Bremerhaven und darüber hinaus kooperiert die Phänomenta mit Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen, u.a. im Rahmen von „Pier der Wissenschaft“.

Marker Icon Schatten Marker Icon Stadtplanausschnitt Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

PHÄNOMENTA Bremerhaven

Hoebelstr. 24
27572 Bremerhaven
Zum Stadtplan

- täglich 10:00 - 18:00 Uhr (Einlass bis 17:00 Uhr)
- Gruppen auch außerhalb dieser Zeiten nach Voranmeldung unter Telefon  0471 / 41 30 81
- 24., 25., 26., 31. Dezember und 1. Januar geschlossen

Anschrift

PHÄNOMENTA Bremerhaven
(zwischen Fischkai und dem Fischereihafenrestaurant Natusch)
Hoebelstr. 24
27572 Bremerhaven

Kontakt

Wolfgang Roß
 0471 / 41 30 81
 0471 / 9690745
 phaenomenta-bremerhaven@t-online.de

Webseite

www.phaenomenta-bremerhaven.de

Astronomie
Unsere hausinterne Kooperation mit den Bremerhavener Sternfreunden (e.V.) bietet die Möglichkeit, mit mehreren Teleskopen Sonnenflecken, Planeten und Fixsterne zu beobachten. Dies ist aber nur nach individueller Verabredung möglich.

Mobiles Planetarium
Mit unserem mobilen Planetarium sind wir unterwegs und besuchen Sie gern auch in Ihrer Einrichtung. Im Gepäck haben wir "Sternstunden" - für Kinder, Jugendliche und Familien, in Kindertagesstätten, Grundschulen, Jugend- und Freizeitstätten, Behinderteneinrichtungen, Kulturzentren, Sportvereinen, Kirchengemeinden, ......

Offenes Erfahrungs- und Experimentierangebot
für den Bereich der Naturwissenschaften, Technik, Mathematik. In den Stationen vertretene Sachthemen sind insbesondere: Sinneswahrnehmung, Optik, Akustik, Mechanik, Elektrik, Energie, Geometrie, Wahrscheinlichkeit.

Eine Einbindung in schulische und unterrichtliche Zusammenhänge ist erfahrungsgemäß auf sehr vielfältige Weise möglich. Dabei können Lehrkräfte selbst einschätzen, was für ihre spezifische Schul- und Unterrichtssituation am besten passt und am nachhaltigsten ist.

Zahlreiche Verknüpfungsmöglichkeiten bestehen z. B. in Verbindung mit folgenden Lernfeldern im Sachunterricht bzw. Themenfeldern im Mathematikunterricht (hier bezogen auf den Bremer Bildungsplan Sachunterricht für die Primarstufe bzw. Rahmenplan Grundschule Mathematik):

Sachunterricht Jg. 1/2 bzw. 3/4
- Region, Raum und Mobilität
- Zeit, Veränderung und Geschichte
- Natur
- Technik und Medien

Mathematik Jg. 1/2 bzw. 3/4
- Form und Veränderung
- Größen und Messen
- Daten und Zufall

„Die Reise in die Tiefe der Erde“
Eine Sonderstellung unter den Exponaten des „naturwissenschaftlich-technischen Erfahrungsfeldes“ nimmt die besondere Erlebnisstation „Reise in die Tiefe der Erde“ ein. An eine rasante Fahrstuhlfahrt, bei der die Besucher Sinnestäuschung pur erleben, schließt sich die Begehung einer „Erdhöhle“ an, in der Einblicke in geophysikalische Phänomene im Inneren unserer Erde vermittelt werden.

Kinder-Chemielabor
schwerpunktmäßig für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 6. Jahrgangsstufe
Im gläsernen Kinder-Chemielabor können Kinder zwischen 4 und 12 Jahren unter fachkundiger Anleitung und Aufsicht erste Erfahrungen im Umgang mit chemischen Phänomenen sammeln.

Werkstatt für Alle
Die bestehende Bildungsarbeit der Phänomenta ist in 2017 um ein gestaltend-handwerkliches Angebot erweitert worden. Bis zu 8 Kinder können an individuellen Plätzen gleichzeitig arbeiten. Das Angebot umfasst unterschiedliche, wählbare Werkstücke und ermöglicht grundlegende Erfahrungen in der Bearbeitung vor allem von Holz, aber auch Kunststoff und Metall.

Zielgruppe bilden Kinder/Jugendliche ab 6 Jahren aus den Kitas, Horten, Grundschulen und weiterführenden Schulen (z.B. auch Vorbereitungsklassen, Gruppen von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefiziten).

Astronomie
Unsere hausinterne Kooperation mit den Bremerhavener Sternfreunden (e.V.) bietet die Möglichkeit, mit mehreren Teleskopen Sonnenflecken, Planeten und Fixsterne zu beobachten. Dies ist aber nur nach individueller Verabredung möglich.

Mobiles Planetarium
Mit unserem mobilen Planetarium sind wir unterwegs und besuchen Sie gern auch in Ihrer Einrichtung. Im Gepäck haben wir "Sternstunden" - für Kinder, Jugendliche und Familien, in Kindertagesstätten, Grundschulen, Jugend- und Freizeitstätten, Behinderteneinrichtungen, Kulturzentren, Sportvereinen, Kirchengemeinden, ......

Mitmach-Aktionen zu den Bereichen Biologie, Chemie, Physik, Mathematik (bis Jahrgangsstufe 6)
Aktionsthemen nach Absprache

Beispiele:

  • Fruchtgummi herstellen
  • Warum prickelt Brausepulver?
  • Duschgel selbst gemacht
  • Wir fahren nur mit Wasser und Luft
  • Rotierende und fliegende Objekte
  • Optische Effekte und Täuschungen
  • Geheimtexte und Schriften
  • Multiplizieren wie vor 400 Jahren

MINIPHÄNOMENTA
Experimentieren in der Grundschule (bis Jahrgangsstufe 6), 52 spannende Versuche für den Schulflur und das Klassenzimmer.

Robotik
Roboterprogrammierung – ein Angebot, das räumlich an die Phänomenta gebunden ist.

Begleitung und Unterstützung bei mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Wettbewerbsarbeiten
z. B. bei „Schüler experimentieren/Jugend forscht“ – hier Alterssparte „Schüler experimentieren" (ab 4. Klasse)

Offenes Erfahrungs- und Experimentierangebot
für den Bereich der Naturwissenschaften, Technik, Mathematik. Ca. 80 Experimentierstationen sind dauerhaft zugänglich.
In den Stationen vertretene Sachthemen sind insbesondere: Sinneswahrnehmung, Optik, Akustik, Mechanik, Elektrik, Energie, Geometrie, Wahrscheinlichkeit.

Eine Einbindung in schulische und unterrichtliche Zusammenhänge ist erfahrungsgemäß auf sehr vielfältige Weise möglich. Dabei können Lehrkräfte selbst einschätzen, was für ihre spezifische Schul- und Unterrichtssituation am besten passt und am nachhaltigsten ist.
Einsatzmöglichkeiten bieten sich z. B. in Verbindung mit folgenden Rahmenthemen an (hier bezogen auf Bremer Bildungspläne / Oberschule bzw. Gymnasium):

Oberschule NW Jg. 5/6
- Stoffe erkunden
- Energie der Sonne nutzen
- Mit dem Wasser leben
- Elektrische Energie nutzen

Oberschule NW Jg. 7/8
- Atmung und Luftqualität
- Alles in Bewegung
- Von Sinnen
- Kleidung – die zweite Haut

Oberschule BIO Jg. 9/10
- Lernen, Wahrnehmung und Verhalten

Oberschule CHE Jg. 9/10
- Chemie im Alltag
- Wasser – ein besonderer Stoff
- Energie und Umwelt
- Stoffe aus Natur und Technik

Oberschule PHY Jg. 9/10
- Elektrostatik – vom Phänomen zum Modell
- Der elektrische Stromkreis als System
- Elektromagnetismus
- Energie
- Radioaktivität und Kernenergie

Gymnasium NW Jg. 5/6
- Stoffe erkunden
- Energie der Sonne nutzen
- Mit dem Wasser leben
- Elektrische Energie nutzen

Gymnasium, BIO, Jg. 7-10
- Sinne und Wahrnehmung

Gymnasium, CHE, Jg. 8-10
- Luft und Feuer
- Chemie im Haushalt
- Energie und Energieträger

Gymnasium, PHY, Jg. 7-10
- Schall und Lärm
- Sehen, Licht und Farben
- Kräfte und Bewegung
- Elektrostatik – vom Phänomen zum Modell
- Stromkreis als System
- Elektromagnetismus
- Energie
- Radioaktivität und Kernenergie
- Mechanik

„Die Reise in die Tiefe der Erde“
Eine Sonderstellung unter den Exponaten des „naturwissenschaftlich-technischen Erfahrungsfeldes“ nimmt als besondere Erlebnisstation die „Reise in die Tiefe der Erde“ ein. An eine rasante Fahrstuhlfahrt, bei der die Besucher Sinnestäuschung pur erleben, schließt sich die Begehung einer „Erdhöhle“ an, in der Einblicke in geophysikalische Phänomene im Inneren unserer Erde vermittelt werden.

Kinder-Chemielabor
schwerpunktmäßig für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 6. Jahrgangsstufe
Im gläsernen Kinder-Chemielabor können Kinder zwischen 4 und 12 Jahren unter fachkundiger Anleitung und Aufsicht erste Erfahrungen im Umgang mit chemischen Phänomenen sammeln.

Astronomie
Unsere hausinterne Kooperation mit den Bremerhavener Sternfreunden (e.V.) bietet die Möglichkeit, mit mehreren Teleskopen Sonnenflecken, Planeten und Fixsterne zu beobachten. Dies ist aber nur nach individueller Verabredung möglich.

Mobiles Planetarium
Mit unserem mobilen Planetarium sind wir unterwegs und haben "Sternstunden" im Gepäck - für Kinder, Jugendliche und Familien, in Kindertagesstätten, Grundschulen, Jugend- und Freizeitstätten, Behinderteneinrichtungen, Kulturzentren, Sportvereinen, Kirchengemeinden, ......

Mitmach-Aktionen zu den Bereichen Chemie, Physik, Mathematik (bis Jahrgangsstufe 6)

Aktionsthemen nach Absprache

Beispiele:

  • Fruchtgummi herstellen
  • Warum prickelt Brausepulver?
  • Duschgel selbst gemacht
  • Wir fahren nur mit Wasser und Luft
  • Rotierende und fliegende Objekte
  • Optische Effekte und Täuschungen
  • Geheimtexte und Schriften
  • Multiplizieren wie vor 400 Jahren

MINIPHÄNOMENTA

Experimentieren in der Grundschule (bis Jahrgangsstufe 6), 52 spannende Versuche für den Schulflur und das Klassenzimmer

Robotik
Roboterprogrammierung – ein Angebot, das räumlich an die Phänomenta gebunden ist.

Begleitung und Unterstützung bei mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Wettbewerbsarbeiten
z. B. bei „Schüler experimentieren/Jugend forscht“

Die folgenden Exponate empfehlen wir für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II:

  • Alles gerade, trotzdem rund
  • Ball im Luftstrom
  • Bauklötze
  • Begehbare Brücke
  • Begehbare Lochkamera
  • Blick ins Unendliche
  • Brückenbogen
  • Cartesischer Taucher
  • Chaos – Pendel
  • Chladni-Platte
  • Conway-Würfel
  • Drehplatte
  • Dreieckige Räder
  • Ellipsenzirkel
  • Fahrradgenerator (Radiogenerator)
  • Fallbremse (Wirbelstrombremse)
  • Farbspiel (Subtraktive Farbmischung)
  • Fischparkett
  • Flaschenzug
  • Fraktal-Puzzle
  • Gefrorene Schatten
  • Gleich oder Ungleich
  • Große Feder
  • Großer Wettlauf
  • Großes Resonanzpendel
  • Handbatterie
  • Ionenorgel
  • Keltischer Wackelstein
  • Kopf des Holofernes
  • Kopftauschfenster
  • Körper zum Selberbauen
  • Kugelpyramide
  • Langsames Fallen
  • Leonardo-Brücke
  • Lichtmischer (Additive Farbmischung)
  • Magischer Ring (Eulersche Scheibe)
  • Mitdrehender Kopf
  • Morsetisch
  • Münztrichter
  • Mustermaschine (Winkelspiegel)
  • Optische Linsen
  • Optische Täuschung (Subjektive Farben)
  • Optische Täuschung (Bilder)
  • Optische Täuschung (Farben lesen)
  • Optische Täuschung (Fliesentäuschung)
  • Optische Täuschung (große Drehscheibe)
  • Optische Täuschung (Rastertäuschung)
  • Optische Täuschung (Rotating Snakes)
  • Pendeltisch (Großer Schwingschreiber)
  • Plasmakugel
  • Polarisationsfilter
  • Quadrat-Puzzle
  • Quadreieck
  • Reise in die Tiefe der Erde (Geothermiestation)
  • Richtungshören
  • Riechschrank
  • Ringe tauschen
  • Sandbild
  • Sandschreiber
  • Satz des Pythagoras
  • Schwarzlicht
  • Schwerkraft im Sonnensystem
  • Sichtbares Licht
  • Soma-Würfel
  • Spiegelsäule (Zylinderspiegel)
  • Spiegelzeichner
  • Springring (Wirbelstrombremse)
  • Tangram
  • Tastpfad
  • Trickbild
  • Turm von Hanoi
  • Turm von Ionah
  • UV Strahlung
  • Waben-Puzzle
  • Wärmestrahlung
  • Warum ist der Himmel blau
  • Wasserkreisel (Tornado)
  • Wellenbecken
  • Wie stark strahlt die Sonne (1qm Sonnenlicht)
  • Zahlen am Menschen

Preise:
Erwachsene € 6
Ermäßigte: (Kinder, Jugendliche, andere Ermäßigte) € 3
Ermäßigte: (Schülerinnen/Schüler, Auszubildende, Studierende, Schwerbehinderte (70 %), Sozialpassinhaber), Kinder bis 3 Jahre, haben freien Eintritt.
Gruppen: jede 10. Person frei
Führung: (auf Wunsch, als Zusatzleistung für Gruppen) € 30
Mitmach-Aktionen: € 3
Geothermiestation: Der Preis für die Fahrt in die Tiefe ist im Eintrittspreis enthalten.
Mobiles Planetarium:
a) Teilnehmergebühr
bis zu 60 Personen pauschal € 150, ab 61 Personen pro Person € 2,50
b) anteilige Fahrzeugkosten (nur für Nicht-Bremerhavener Einsatzorte):
€ 1 pro Entfernungskilometer PHÄNOMENTA – Einrichtung und pro Einsatztag, unabhängig von der Anzahl der erforderlichen Fahrzeuge.

Buchungshinweise:
Telefonisch unter  0471 - 413081 oder per  phaenomenta-bremerhaven@t-online.de

Weitere Informationen:

Dauer:
Der Besuch der interaktiven Erlebnisausstellung dauert 1,5 bis 2 Zeitstunden.

Teilnehmerzahl:
Zeitgleich können bis zu 2 Schulklassen die Ausstellung besuchen.

Fremdsprachen:
Der Ausstellungsbesuch kann in englischer und französischer Sprache begleitet werden, jedoch nur nach vorheriger telefonischer Anfrage oder per E-Mail.

Unterrichtsfächer:
Chemie, Mathematik, Naturwissenschaften, Physik, Sachunterricht, Wirtschaft/Arbeit & Technik