Die Stadt Bremerhaven (ca. 120.000 Einwohner:innen) sucht zum 01.01.2023 für das Stadttheater eine:n

Verwaltungsdirektor:in (w/m/d)

Stellenwert: Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 14 BremBesO bzw. Entgeltgruppe 14 TVöD (Entgeltordnung/VKA) bewertet. Die tatsächliche Besoldung bzw. Eingruppierung richtet sich nach der jeweiligen Qualifikation.

Das Stadttheater Bremerhaven mit dem Philharmonischen Orchester Bremerhaven und dem Jungen Theater Bremerhaven - JUB! ist ein Mehrspartenhaus mit Musiktheater (Oper, Operette, Musical), Ballett und Schauspiel, das in gemeinsamen und geteilten Verantwortungsbereichen von einem Leitungsgremium, bestehend aus dem:der Intendant:in, dem:der Generalmusikdirektor:in und dem:der Verwaltungsdirektor:in, geleitet wird.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Theaterleitung gemeinsam mit dem:der Intendant:in und dem:der Generalmusikdirektor:in in allen wesentlichen nicht künstlerischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Angelegenheiten
  • Leitung der Verwaltung des Stadttheaters einschließlich der Theaterkasse
  • Personalverantwortung für alle nicht künstlerischen Beschäftigten
  • Verantwortung für den Budgethaushalt als Beauftragte:r des Haushalts gem. § 9 LHO
  • Funktion der Amtsleitung im Innenverhältnis zur Stadtverwaltung
  • Sicherstellung der Ordnungsmäßigkeit der Verwaltungsvorgänge
  • Bearbeitung von Personalangelegenheiten von über 200 Mitarbeitenden
  • rechtsverbindlicher Abschluss und Auflösung von Arbeitsverträgen für das nicht künstlerische Personal (mit Ausnahme Verwaltung und Reinigungspersonal) sowie in Zusammenarbeit mit der Generalmusikdirektion für den Tarifbereich TVK (Orchester)
  • Verantwortung für die Abrechnung von Aufführungsverträgen, GEMA, GVL und Tantiemen
  • Verhandlung und Abschluss von Gastspielverträgen
  • Wahrnehmung des Theaterberichtswesens
  • Pflege, Entwicklung und Umsetzung von Fundraising-Konzepten

Voraussetzung für eine Bewerbung ist:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in den Bereichen Verwaltungswissenschaften, Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder Kulturmanagement oder in einem anderen geeigneten Studiengang
  • mehrjährige Verwaltungserfahrung, idealerweise in einer kulturellen Einrichtung
  • Erfahrungen in der Personalführung
  • Kenntnisse im allgemeinen Haushalts- und Verwaltungsrecht, betriebswirtschaftlicher Sachverstand sowie möglichst auch Kenntnisse in den Bühnen- und Orchestertarifverträgen und im Urheberrecht.

Zur Wahrnehmung dieser anspruchsvollen Tätigkeit suchen wir eine Führungspersönlichkeit mit Theatererfahrung und Begeisterung für die Theaterarbeit, sicherem Umgang im Krisen- und Konfliktmanagement, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen, Einfühlungsvermögen, Kooperations- und Teamfähigkeit, analytischer, strategischer und unternehmerischer Denkweise, Engagement sowie Flexibilität und Bereitschaft zu Arbeit auch am Wochenende und an Feiertagen.

Wir bieten Ihnen:

  • eine freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre
  • eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem interessanten Aufgabenspektrum
  • einen sicheren Arbeitsplatz in einer modernen und bürgerorientierten Verwaltung
  • Homeoffice, flexible Arbeitszeiten
  • betriebliche Gesundheitsförderung (u. a. Hansefit)
  • lebensphasenorientierte Personalentwicklung
  • ein breitgefächertes Fort- und Weiterbildungsangebot
  • familienfreundliches Arbeiten (Zertifikat audit berufundfamilie)
  • Jobticket

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Tätigkeit eignet sich auch für Teilzeitbeschäftigte.

Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 14 BremBesO bzw. Entgeltgruppe 14 TVöD (Entgeltordnung/VKA) bewertet. Die tatsächliche Besoldung bzw. Eingruppierung richtet sich nach der jeweiligen Qualifikation.

Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitten wir darum, vorliegende Nachweise einer Schwerbehinderung bzw. einer Gleichstellung Ihrer Bewerbung beizufügen.

Der Magistrat der Stadt Bremerhaven begrüßt die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund.

Informationen über die Seestadt Bremerhaven erhalten Sie im Internet unter www.bremerhaven.de. Für nähere Auskünfte steht Ihnen der Dezernent für Schulen und Kultur, Michael Frost, Tel.  0471/590-2204, zur Verfügung.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung kein Foto, keine Originalzeugnisse oder -bescheinigungen bei. Dies gilt auch für Mappen und Folien. Bei erfolgloser Bewerbung werden die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Bitte bewerben Sie sich möglichst über das Online-Bewerbungsportal der Stadt Bremerhaven www.stellen.bremerhaven.de oder richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 28.11.2022 an den

Magistrat der Stadt Bremerhaven
Personalamt (11/2 – 275)
Postfach 21 03 60
27524 Bremerhaven

Onlinebewerbung

Persönliche Daten
Anmerkungen
Anlagen
Einwilligung

Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit den nachstehenden Erklärungen und der Datenspeicherung einverstanden sind.

Sie haben die Möglichkeit sich über unsere Webseite auf die von uns ausgeschriebenen Stellen zu bewerben. Sie selbst legen den Umfang der Daten fest, die Sie im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung an uns übermitteln möchten. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die verantwortliche Stelle ist gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b und Art. 88 EU-DSGVO i.V.m. § 12 BremDSGVOAG und §§ 85 ff. Bremisches Beamtengesetz (BremBG) befugt, personenbezogene Daten von Bewerber/innen, welche zur Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind, zu verarbeiten.

Bei erfolgloser Bewerbung werden Ihre Unterlagen nach Ablauf von 6 Monaten gelöscht.

Sofern es nicht zu einer Einstellung gekommen ist, Ihre Bewerbung jedoch weiterhin für uns interessant ist, werden Sie gefragt, ob Ihre Bewerbung für künftige Stellenbesetzungen vorgehalten werden darf. Die Löschung der Daten erfolgt in diesem Fall nach zwölf Monaten. Die Daten einer Initiativbewerbung werden für längstens zwölf Monaten gespeichert.

Die von Ihnen eingegeben personenbezogenen Daten werden an die an der Auswahlentscheidung beteiligten Stellen zur Einsicht weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die eingegebenen Daten teilweise unverschlüsselt übertragen werden.

Personalamt: Informationen zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten nach Art. 13 und 14 EU-DSGVO zur Bearbeitung von Bewerbungs- und Einstellungsverfahren(PDF 107,3 KB)

Die vorstehenden Erklärungen habe ich gelesen und verstanden. Mir ist zudem bewusst, dass falsche Angaben zu einem Ausschluss aus dem Einstellungsverfahren führen können.

Alle weiteren Informationen zu Ihren Rechten u. a. zur Löschung und zum Widerrufsrecht können Sie der Datenschutzerklärung entnehmen.

Nach Eingang der Bewerbung erhalten Sie von uns eine E-Mail als Eingangsbestätigung.

* Pflichtfelder