„Theater Blau“ mit seinen vier Sparten Musik, Schauspiel, Maskenbau/-spiel u. Bildende Kunst/ Bühnenbild ist ein fortlaufendes, umfassendes Angebot für Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben. Über einen längeren Zeitraum werden  aus Improvisationen heraus Stücke erarbeitet und der Öffentlichkeit präsentiert. „Theater Blau“ wendet sich an behinderte und nichtbehinderte, psychisch kranke und „normal verrückte“ Menschen, an Langzeitarbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Migranten, Kinder und Jugendliche. Über den Weg kreativen Gestaltens wird Kommunikation möglich, die vielen Menschen nur sehr eingeschränkt gelingt. Das Selbstwerterleben der Betroffenen erfährt im künstlerischen Prozess eine enorme Verbesserung. Es gilt, die Potenziale jedes Einzelnen zu fördern und herauszufordern. Wir arbeiten schon jetzt mit den sozial Schwächsten und sind offen für alle Bremerhavener Interessenten.

Unsere Arbeit ist ausgesprochen kommunikativ und zielgruppenübergreifend. Sie dient der Entdeckung und Förderung eigener Ressourcen und will an Stärken anknüpfen. Es entstehen skurrile Geschichten mit Musikern/Rhythmikern, Masken, Schauspielern, Bildern, Schrott und schrägen Typen. Bisher wurden zwei Inszenierungen vorgestellt, in Industrieatmosphäre mit maritimem Hintergrund.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben