Nach der Eingliederung Wesermündes in das neugebildete Bundesland Bremen und der Umbenennung in Bremerhaven (Januar/Februar 1947) legte sich die Stadt ein neues Wappen zu. Auf einen Entwurf des Münsteraner Künstlers Waldemar Mallek zurückgehend, wurde es am 28. Mai 1947 von der Stadtvertretung angenommen.


Das vor dem Wind liegende Hanseschiff trägt auf geblähten Segeln die Farben der ehemals selbständigen Städte, ein Symbol dafür, dass diese jetzt vereint in eine gemeinsame Zukunft segeln. Schiff und Fisch weisen auf die Bedeutung Bremerhavens als Hafen- und Fischereistandort hin.

Beschreibung: In Silber, über gewelltem blauen Schildfuß mit silbernem Fisch, ein Hanseschiff mit blauem Dach auf dem Achterkastell. Auf den Segeln die Wappen der ehemaligen Unterweserstädte Bremerhaven (silberner Bremer Schlüssel in Rot, darüber rotes Tatzenkreuz in Silber), Geestemünde (goldener Anker in Blau) und Lehe (zwei gekreuzte silberne Sensenblätter in Rot).

Hinweis: Das Stadtwappen dient ausschließlich den amtlichen Aufgaben der Stadt Bremerhaven. Daher darf es nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Magistrat der Stadt Bremerhaven veröffentlicht und nicht zu kommerziellen Zwecken genutzt werden.

Anrede

Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfeld