Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Wohnen in Nachbarschaft (WiN)

Die Bremerhavener Stadtteile sollen lebendiger und l(i)ebenswerter werden. Dafür hat die Stadt Bremerhaven das Programm „Wohnen in Nachbarschaften“ (WiN) ins Leben gerufen.

Das Projekt wird nach positiver Beschlussfassung nun auch in den Jahren 2018 und 2019 fortgesetzt. Das Projekt steht unter der Federführung des Amtes für kommunale Arbeitsmarktpolitik beim Magistrat der Seestadt Bremerhaven.

Nachdem bereits eine Veranstaltung stattgefunden hat, lädt der Magistrat alle Bewohner/innen der Stadtteile: Weddewarden, Speckebüttel, Eckernfeld, Schierholz, Leherheide-West, Königsheide und Fehrmoor, Twischkamp, Klushof, Buschkämpen, Goethestraße und Mitte-Nord Bürgerinnen und Bürger zu einer Wiederholung der WiN-Auftaktveranstaltung für den Bezirk Nord mit der Wahl des Vergabeausschusses am 13. September um18.30 Uhr, in „die theo“, Aula, Lutherstraße 7 herzlich ein.

Das Besondere an WIN: weder Politik noch Behörde entscheiden über die Anträge, sondern – der- oder diejenigen, die auf einer der öffentlichen Versammlungen in den Vergabeausschuss gewählt werden – selber. Jede volljährige Person, die im jeweiligen WiN-Bezirk wohnt oder ein Gewerbe betreibt, ist für den Ausschuss wählbar.

Ziel von WiN ist es, das Leben und Arbeiten in den Stadtteilen zu verbessern und den sozialen Zusammenhalt der Bewohnerinnen und Bewohner zu stärken. Dies soll durch Projekte in den Bereichen von Stadtentwicklung, Arbeitsmarkt und Soziales, Jugend, Kultur, Umweltschutz und Sport geschehen.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben