Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Weser-Forum wird verkauft: Attraktive Immobilie europaweit ausgeschrieben

Das Weser-Forum im Columbus-Center steht zum Verkauf. Im Auftrag der Stadt hat der Wirtschaftsbetrieb Seestadt Immobilien die Räume, in denen einst die Stadtverordnetenversammlung tagte, samt angrenzenden städtischen Flächen europaweit ausgeschrieben. Kaufinteressenten sollen sich bis zum 30. Januar 2009 melden.

Der Stadt gehört das frühere Weser-Forum mit den vorgelagerten Räumen des ehemaligen Restaurants Julischka - alles in allem 1415 Quadratmeter in bester Lage an der gläsernen Hafenbrücke zwischen Columbus-Center und den neuen Havenwelten. Als Option ist überdies der Kauf weiterer angrenzender Stadt-Immobilien von 735 Quadratmetern mit Polizeirevier, WC-Anlage und Automatenzone der Sparkasse Bremerhaven möglich.

"Das normierte und umfangreiche europaweite Ausschreibungsverfahren ist wegen aktueller Gerichtsentscheidungen gegenwärtig zwingend vorgeschrieben", erläutert Frank Jacobsen, Kaufmännischer Betriebsleiter der Seestadt Immobilien. Von den Kaufinteressenten erhoffen sich der städtische Wirtschaftsbetrieb sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS und das Referat für Wirtschaft ein Nachnutzungskonzept, das in die Innenstadt passt. In dieser exponierten Lage, so Jacobsen, seien "höherwertige einzelhandelsrelevante Angebote" gefragt, die zu einer Aufwertung des Oberzentrums Bremerhaven beitragen könnten.

Nachdem Seestadt Immobilien die Bekanntmachung der europaweiten Ausschreibung an das Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Union geschickt haben, geht die Vergabe der Konzession in einem ersten Schritt als Teilnahmewettbewerb über die Bühne. Dabei können Bewerber ihr Interesse anmelden. Zweiter Schritt: das Gebotsverfahren, bei dem von der Stadt ausgewählte Kaufinteressenten ihre Angebote abgeben. Auf deren Grundlage entscheidet dann die Stadtverordnetenversammlung über den Verkauf des Weser-Forums.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben