Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Vom Notstand zum Wohlstand - Bremerhaven in den 1950er Jahren

ExtraTour am 6. April 2017 im Historischen Museum Bremerhaven

Am Donnerstag, den 6. April 2017 um 15.30 Uhr, bietet das Historische Museum Bremerhaven eine kombinierte Führung durch die Dauerausstellung und die GalerieAusstellung „WirtschaftsWunderWelten – Werbefotografien der 1950er Jahre“ an. Mit Historiker Maximilian Arens begeben sich die Besucher/-innen auf einen Streifzug durch die Zeit des Notstands in der Nachkriegszeit bis in den beginnenden Wohlstand der 1950er Jahre.

Die ExtraTour beginnt in der Dauerausstellung mit einem Blick auf die Situation von Wesermünde, dem heutigen Bremerhaven, nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Über 56 Prozent der Stadt waren vernichtet worden, im Stadtteil Mitte betrug der Zerstörungsgrad sogar 97 Prozent. Neben der mangelhaften Versorgung war die Wohnungsnot das größte Problem. Originale Kriegstrümmer und eine rekonstruierte Notunterkunft mit zahlreichen Notbehelfen vermitteln im Museum einen Eindruck vom bedrückenden Alltag in der Nachkriegszeit.

Ein Jahr nach Einführung der D-Mark im Jahr 1948 begann endlich der wirtschaftliche Aufschwung. Damit verbunden waren Wohnungsbauprogramme, eine bessere Versorgung der Bevölkerung und eine zunehmende Motorisierung. Im Museum zeugen Schaufenster mit Einrichtungsgegenständen und Elektroartikeln, Zweiräder und ein Lloyd-PKW vom steigenden Wohlstand. Über 60 Werbefotografien in der GalerieAusstellung zu den „WirtschaftsWunderWelten“ dokumentieren darüber hinaus spannende Eindrücke von neuen Tankstellen und Kinos, den ersten Selbstbedienungsläden, Waren- und Autohäusern oder diversen Restaurants. Vom Notstand zum Wohlstand - die ExtraTour im Historischen Museum Bremerhaven vermittelt anhand einzigartiger Exponate die außergewöhnliche Geschichte der frühen Nachkriegszeit. Die Teilnahme an der ExtraTour kostet 5 Euro Eintritt (ermäßigt 3,80 Euro) zuzüglich 2 Euro Führungsentgelt. Treffpunkt ist das Museumsfoyer.