Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Vermittlung bei der NORDSEE erfolgreich

Geschäftsführung und Betriebsrat der NORDSEE einigen sich auf Verhandlungen zur Standortsicherung für Bremerhaven

Nach einem gemeinsamen Gespräch des Präsidenten des Senats, Dr. Andreas Bovenschulte
und dem Bremerhavener Oberbürgermeister, Melf Grantz, haben sich gestern (21. Oktober
2020) die NORDSEE-Geschäftsführung Carsten Horn und Andreas Gertzobe und die
Vorsitzenden des Betriebsrates Eckard Tants und Michaela Rauch darauf verständigt, zeitnahe
Verhandlungen über eine Standortsicherung des Firmensitzes in Bremerhaven aufzunehmen.


„Ich bin optimistisch, dass die Gewerkschaft, gemeinsam mit der Geschäftsführung und dem
Betriebsrat zu einem positiven Ergebnis kommen wird. Ich erwarte, dass beide Seiten
aufeinander zugehen, damit der Standort in Bremerhaven gesichert werden kann und Klarheit
für die Beschäftigten geschaffen wird“, so Oberbürgermeister Melf Grantz.


„Ich freue mich, dass Geschäftsführung und Betriebsrat gemeinsam über eine Zukunft des
NORDSEE-Standortes verhandeln“, sagte Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte. „Jetzt
hoffe ich, dass die Firmenzentrale und die Arbeitsplätze langfristig am Standort Bremerhaven
erhalten bleiben.“


„Wir begrüßen die Initiative der Politik zu dem gestrigen Gespräch. Wir freuen uns, dass
Betriebsrat und Gewerkschaft nun bereit sind, offen über die Standortfrage zu diskutieren. Eine
zügige Lösung bedeutet dann auch Klarheit für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“,
erläutert der Geschäftsführer Carsten Horn.


Der Vorsitzende des NORDSEE-Betriebsrates, Eckard Tants, betont, dass sich die
Beschäftigten der Firmenzentrale wünschen, dass der Standort in Bremerhaven bestehen bleibt. „Unter welchen Bedingungen der Standort gesichert wird, müssen nun die
Geschäftsführung und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)
gemeinsam fair für beide Seiten verhandeln. Der Betriebsrat möchte sich bei Bürgermeister Dr.
Bovenschulte und bei Oberbürgermeister Grantz für die Moderation bedanken, da sie uns
Beschäftigten somit eine große Wertschätzung entgegengebracht haben“, so Tants.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben