Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Unterzeichnung eines „Letters of Intent“ zur Gründung eines Notfallverbundes der Bremerhavener Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen

Bremerhavener Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen haben eine Absichtserklärung („Letter of Intent“) unterschrieben, in der sie eine gegenseitige Unterstützung im Fall eines ihre Bestände bedrohenden Notfalls zusichern.

Die Absichtserklärung, der später eine vertragliche Regelung folgen soll, wurde unter Federführung des Archivs für deutsche Polarforschung (AWI) und des Stadtarchivs Bremerhaven erarbeitet. Beteiligt sind vorläufig auf Seite des Magistrats der Stadt Bremerhaven die Feuerwehr Bremerhaven, das Historische Museum Bremerhaven, das Stadtarchiv Bremerhaven, die Stadtbibliothek Bremerhaven und das Stadttheater Bremerhaven. Von den Wissenschaftseinrichtungen haben den Letter of Intent unterschrieben, das Alfred-Wegener-Institut - Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven, das Deutsche Schifffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für Maritime Geschichte und die Hochschule Bremerhaven.

Die Erfahrungen aus dem Elbehochwasser 2002, dem Brand der Herzogin Anna Amalia-Bibliothek in Weimar 2004, dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln 2009 und dem Brand bzw. dem Untergang der „Seuten Deern“ führen in ganz Deutschland seit Jahren zur Gründung von Notfallverbünden der Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen, die sich im Katastrophenfall gegenseitig bei der Bergung von Kulturgütern unterstützen und auch im Vorfeld bei Maßnahmen der Bestandserhaltung zusammenarbeiten.

Auch in Bremen und Bremerhaven gibt es seit 2017 Planungen, zwei Verbünde zu gründen. 2017 wurde ein Workshop des Stadtarchivs Bremerhaven und des Alfred-Wegener-Instituts im Rahmen des Programms „Shaping the Future of Smart Regions North“ der Metropol-Region Nordwest veranstaltet, der die allgemeine Bereitschaft vieler Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen zur Beteiligung an einem solchen Verbund zeigte. Allerdings erfolgt die Zusammenarbeit der Verbünde üblicherweise auf vertraglicher Basis, wobei der Vertragsabschluss aufgrund der Vielzahl der teilnehmenden Institutionen in nahezu allen bekannten Fällen lange Zeit in Anspruch nimmt und die Unsicherheit bei den Beteiligten über den Fortgang des Prozesses zunimmt. Aus diesem Grund wurde von der Arbeitsgruppe „Notfallverbund“ unter Federführung des Archivs für deutsche Polarforschung (AWI) und des Stadtarchivs Bremerhaven ein „Letter of Intent“ erarbeitet und von den teilnehmenden Institutionen unterzeichnet, so dass dieser als sichtbarer Meilenstein im Prozess der gemeinsamen Arbeit an dem Notfallverbund wahrgenommen und schließlich in einen Vertrag zur Gründung eines Notfallverbundes münden wird.

Weitere Partner aus Kultur und Wissenschaft sind jederzeit willkommen.

Unterzeichnet wurde der „Letter of Intent“ von folgenden Institutionen:
Der Stadt Bremerhaven, vertreten durch den Magistrat, vertreten durch
- die Feuerwehr Bremerhaven
- das Historische Museum Bremerhaven
- das Stadtarchiv Bremerhaven
- die Stadtbibliothek Bremerhaven
- das Stadttheater Bremerhaven

- dem Alfred-Wegener-Institut – Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
- dem Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven gemeinnützige GmbH
- dem Deutschen Schifffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für Maritime Geschichte
- der Hochschule Bremerhaven

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben