Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Ungewöhnliche Aktion bei den Wahlen: 500 Schüler zählen die Stimmen aus

Spektakuläre Neuerung bei den Landtags- und Kommunalwahlen am 22. Mai in Bremerhaven: Zum ersten Mal in Deutschland werden die Stimmen vollständig von Schülerinnen und Schülern ausgezählt. Nach Schließung der 75 Wahllokale um 18 Uhr werden rund 500 junge Wahlhelfer im Lloyd Gymnasium, dem zentralen Auszählzentrum, die Stimmen zur Bremischen Bürgerschaft (Landtag) und zur Stadtverordnetenversammlung auswerten.


Grund für den Schüler-Einsatz: Die Organisation der Doppelwahl erfordert in diesem Jahr so viele Helfer wie noch nie, da die Bremerhavener erstmals jeweils fünf Stimmen abgeben können. Am Wahlabend werden zunächst nur die Stimmzettel für den Landtag ausgezählt, tags darauf folgt die Kommunalwahl. Mit einem solchen Aufwand wären die rund 500 Wahlvorstände in den Wahllokalen überfordert. Zu ihrer Entlastung warb das Wahlamt daher erfolgreich um die Mithilfe der 500 Schülerinnen und Schüler aus den gymnasialen Oberstufen. Als Anreiz winken ihnen neben der üblichen Aufwandsentschädigung für Wahlhelfer von mindestens 30 Euro auch Bonuspunkte, die sich positiv auf ihre Zensuren auswirken.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben