UNESCO Weltbericht „Kultur: urbane Zukunft“

Prof. Dr. Karin Welck sprach im Rahmen der Zukunftswerkstatt „BremerhavenKultur 2027“

Mit dem Satz „Kultur ist die DNA einer Stadt“ empfing der Kulturdezernent, Stadtrat Michael Frost die Referentin Prof. Dr. Karin Welck zum letzten Abend des ersten Moduls am 16.02.2017 im Rahmen der Zukunftswerkstatt „BremerhavenKultur 2027“ in der Kunsthalle Bremerhaven. Die Ethnologin und ehemalige Hamburger Kultursenatorin sprach über den UNESCO-Weltbericht „Kultur: urbane Zukunft“.

Prof. Dr. Karin Welck ist Vorstandsmitglied der Deutschen UNESCO-Kommission und Vorsitzende des Fachausschusses Kultur. Unter ihrem Vorsitz wurde im vergangenen Herbst der UNESCO-Weltbericht: „Kultur – Urbane Zukunft“ herausgegeben.

Mit einem großen Lob an die Kulturszene Bremerhavens, in der es ein sehr großes Engagement von Bürgern gäbe, eröffnete die Referentin ihren Vortrag. Die gut besuchte Kunsthalle zeige, dass die Bürger die Kulturlandschaft vorantreiben wollen und dies tue Bremerhaven gut. Es sei nicht selbstverständlich, dass eine Stadt wie Bremerhaven mit 120 000 Einwohnern ein Klimahaus und ein Deutsches Auswandererhaus mit mehreren Hundertausend Besuchern im Jahr vorweisen kann. Andererseits ist Bremerhaven durch die hohe Migration und Arbeitslosenzahl stetig großen Herausforderungen ausgesetzt. Deshalb sei es umso wichtiger, die Kulturszene in Bremerhaven weiter voranzutreiben und dies schaffe man nur mit Kontinuität, so Prof. Dr. Welck. Gleichzeitig sei eine Zusammenarbeit mit der Hochschule von großer Bedeutung, da die jungen Menschen der Stadt gleichermaßen an der Weiterentwicklung der Kulturszene mitwirken sollten.

„Kultur ist entscheidend für nachhaltige, sichere und belastbare Städte und muss deshalb integraler Bestandteil von Stadtentwicklungsstrategien sein“ erklärte Welck. Allerdings müsse man auch über den Tellerrand schauen. Anhand von Beispielen aus verschiedenen Städten, wie Hamburg mit der Speicherstadt sowie Emden mit der Kunsthalle, machte die Referentin deutlich, wie wichtig Kultur ist. Kulturelle Aktivitäten stärken den sozialen Zusammenhalt und fördern den Dialog zwischen gesellschaftlichen Gruppen. Zugleich ist der weltweit am schnellsten wachsende Sektor der Kultur- und Kreativwirtschaft ein zentrales Instrument der Armutsreduzierung.

Der Vortrag von Prof. Dr. Welck beschließt die Vortragsreihe im Rahmen der „Zukunftswerkstatt BremerhavenKultur 2027“. Dann geht die Zukunftswerkstatt in eine neue Phase. An „Runden Tischen“ wird auf der Grundlage der Ergebnisse des erfolgreichen Bürgerforums die Frage nach der Zukunft der Bremerhavener Kulturlandschaft weiter bearbeitet. (Anja Müdeking)

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben