Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Streifendienst hat sich bewährt: Weiter im Einsatz für Sicherheit und Ordnung

Der Streifendienst des Bürger- und Ordnungsamts ist auch künftig im Einsatz: Nach der positiven Bilanz des ersten Jahres beschloss der Magistrat heute (Mittwoch), das Projekt vom 7. März 2011 an für zunächst zwölf Monate fortzusetzen. Oberbürgermeister Jörg Schulz als zuständiger Dezernent: "Das Konzept hat sich bewährt."

Der „Bürgerservice- und Ordnungsdienst“ ging Anfang März an den Start. Neun ehemalige Langzeitarbeitslose waren besonders geschult worden, um gemeinsam mit der Polizei in den Stadtteilen über die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu wachen und Ansprechpartner für die Bürger zu sein. Erfolgreiches Vorbild: der dreiköpfige Ordnungsdienst in Lehe, der dort bereits seit sieben Jahren aktiv ist.

Auch im übrigen Stadtgebiet machte das Bürger- und Ordnungsamt, so dessen Leiter Horst Keipke, mit den neun Einsatzkräften „hervorragende Erfahrungen“. Bei ihren Kontrollgängen spüren sie wilde Müllkippen und herrenlose Fahrräder auf und sorgen für die Beseitigung. Sie lassen nicht zugelassene Autos abtransportieren, kontrollieren die Sauberkeit von Spielplätzen und Grünanlagen, verteilen Knöllchen an Parksünder. Hundebesitzer werden vom Ordnungsdienst ermahnt oder sogar zur Kasse gebeten, wenn sie die Bürgersteige nicht von den Tretminen ihrer Vierbeiner säubern.

Oberbürgermeister Schulz stellt daher in seiner Beschlussvorlage für den Magistrat zufrieden fest: „Durch ihr einheitliches Erscheinungsbild mit uniformähnlicher Kleidung sowie durch ihre Präsenz im Stadtgebiet vermitteln die Mitarbeiter den positiven Eindruck, dass seitens der Stadt konsequent gegen Verschmutzung im Stadtbild und Ordnungsstörungen vorgegangen wird und sie jederzeit als Ansprechpartner dienen.“

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben