Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Straßenvermessung mit Drohnenhilfe: neue Aufnahmemethode beim Vermessungs- und Katasteramt

Für die Erstellung eines detaillierten Oberflächenmodells der Barkhausenstraße hat das Vermessungs- und Katasteramt eine neue Messmethode getestet. Im Rahmen eines Testprojektes in Kooperation mit der Bremerhavener Firma aerialis wurde vor kurzem die Barkhausenstraße zwischen Schleusenstraße und Querstraße durch eine Drohne überflogen. Dabei wurden hochauflösende Bilder aufgenommen. Aus Sicherheitsgründen musste die Barkhausenstraße für die Dauer der Befliegung gesperrt werden.

Die Vermessung dient als Planungsgrundlage für das Amt für Straßen- und Brückenbau zur Sanierung des Straßenbelages der Barkhausenstraße. Um möglichst wenig Deckschicht abtragen zu müssen, ist eine Modellierung der Oberfläche mit einer Höhengenauigkeit von 0,01 m notwendig. Da dies mit klassischen Vermessungsmethoden nur mit tagelangem Aufwand zu bewerkstelligen ist, musste eine Alternative gefunden werden. In Abstimmung mit der Firma aerialis wurde dann das Testprojekt aufgelegt.

Aus den aufgenommenen Bildern wurde jetzt das Oberflächenmodell berechnet und dem Vermessungs- und Katasteramt übergeben. Die ersten Ergebnisse sehen vielversprechend aus und werden derzeit für das Amt für Straßen- und Brückenbau aufbereitet. Sollte sich die neue Messmethode als tauglich erweisen, könnte sie bei weiteren Straßenvermessungen eingesetzt werden.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben