Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Stadtverwaltung: Coronabedingte Einschränkungen werden aufgehoben

Während der vergangenen Monate waren persönliche Kontakte mit Dienststellen der städtischen Ämter aus Gründen des Infektionsschutzes weitgehend eingeschränkt worden.

Nachdem die Infektionszahlen sich erfreulich positiv entwickeln, hat der Magistrat beschlossen, die Einschränkungen wieder aufzuheben. Damit kann mit Wirkung zum 1. Juli 2021 das Dienstleistungsangebot der städtischen Ämter weitgehend wiederhergestellt werden. Dies gilt vor allem auch für persönliche Vorsprachen. Es kann allerdings bei einzelnen Sachgebieten weiterhin notwendig sein, mit eingeschränkten Öffnungszeiten den Kundenkontakt für einen sinnvollen Infektionsschutz zu begrenzen.

Bis auf Weiteres bleibt es bei der Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung innerhalb der Räumlichkeiten der Stadtverwaltung.

Im Rahmen der Pandemie wurde der Online-Service auf der Homepage der Stadt Bremerhaven neu strukturiert, so können bereits zahlreiche Informationen und Dienstleistungen online abgefragt werden. Dazu gehört auch eine virtuelle Beratungsmöglichkeit. Der Beratungsservice startet zunächst in folgenden Fachbereichen: Stadtbibliothek (Onleihe = Sprechstunde zur Nutzung des digitalen Medienangebotes der Bibliothek und Smartphone/Tabletsprechstunde), Umweltschutzamt (Wasserbehörde: Allgemeine Fragen und Auskünfte über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen z. B. Heizölverbraucheranlagen) und im Amt für kommunale Arbeitsmarktpolitik (Programm Wohnen in Nachbarschaften (WiN) und Programm LOS – Lokales Kapital für soziale Zwecke).

Der virtuelle Beratungsservice der Stadt ist hier zu finden. Die weiteren online Angebote des Magistrats können unter dem Stichwort „Bürgerservice“ auf der bremerhaven.de eingesehen werden.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben