Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Spenden der Gäste des Neujahrsempfangs für den Verein HOMBRE Hospizmodell e.V.

Magistratsauszubildende haben unter den Gästen des Neujahrsempfangs der Seestadt Bremerhaven fleißig gesammelt; am Ende kamen 3.734,08 Euro für den Verein HOMBRE Hospizmodell e.V. zusammen.

Die Spende haben heute (30. Januar 2020) Oberbürgermeister Melf Grantz und Stadtverordnetenvorsteher Torsten von Haaren an den HOMBRE-Vorsitzenden Claus Brüggemann und den Kassenwart Claus Mahnken übergeben.

Der Verein HOMBRE wurde 1991 in Bremerhaven gegründet und unterliegt den Qualitätskriterien des deutschen Hospiz- und Palliativverbandes (DHPV). Die Hauptaufgabe des Vereins besteht darin, unheilbar kranken und sterbenden Menschen ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben in der letzten Zeit vor ihrem Tode zu ermöglichen. Durch Fürsorge und Betreuung werden auch die Angehörigen in dieser schweren Zeit unterstützt.

Seit einigen Jahren besteht die Möglichkeit, die Sterbebegleitung bei Kindern in Anspruch zu nehmen, daneben wird auch Hilfe bei der Bewältigung von Trauer sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern angeboten. Die Hospizarbeit wird durch Hauptamtliche und Ehrenamtliche getragen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in Kursen umfassend auf ihre Tätigkeit vorbereitet und laufend weiterqualifiziert. Im Zentrum stehen immer die psychischen, physischen und religiös- weltanschaulichen Bedürfnisse der Betroffenen.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben