Aktuelle Tageszeitungen im Regal

"Sozialen Zusammenhalt fördern" - Impulsmittel in Höhe von 375.000 Euro für die Seestadt

Die Lebenssituation von Kindern, Jugendlichen und Familien zu verbessern - das ist das Ziel des Landesprogramms "Impulse für den sozialen Zusammenhalt". Insgesamt stehen im Land Bremen für das Haushaltsjahr 2013 rund eine Million Euro dafür zur Verfügung. Davon sind 375.000 Euro für Bremerhaven vorgesehen. In seiner heutigen Sitzung hat der Magistrat der geplanten Verteilung der Mittel zugestimmt.

Für die Mittel aus dem Landesprogramm sind in Bremerhaven 43 Anträge mit einem Gesamtvolumen von 562.016 Euro eingegangen. Entsprechend der Förderrichtlinien werden gemäß des Magistratsbeschlusses verschiedene Zuwendungssummen aus dem zur Verfügung stehenden Gesamtbetrag von 375.000 Euro vergeben. Gefördert werden vor allem investive Vorhaben, die in sozial benachteiligten Stadtteilen und Quartiersbereichen wirken.

Dazu gehört beispielsweise die Spielleitplanung für den Stadtteil Lehe, die vom Gartenbauamt durchgeführt und mit 60.000 Euro gefördert wird. Für die Neugestaltung von Kinderspielplätzen stehen 68.000 Euro zur Verfügung. Der Erlebnisgarten, den die Berufliche Schule Dienstleistungen für Kinder und Jugendliche im Stadtteil Geestemünde errichten will, wird mit 18.620 Euro gefördert. Damit die Stadtbibliothek Bremerhaven Sachmedien für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter anschaffen kann, werden 1500 Euro zur Verfügung gestellt. Die Jugendmusikschule erhält zum Kauf von Instrumenten 21.000 Euro und das Stadttheater Bremerhaven für das Projekt „Junges Theater im Pferdestall“ 12.500 Euro.

Der Förderverein Thieles Garten erhält 600 Euro für die Vervollständigung der bestehenden Ton- und Lichtanlage und das Figurentheater Bremerhaven rund 4000 Euro für den Einsatz neuer Medien. Die Erstellung eines Motorikparks im Gesundheitspark Speckenbüttel durch das Gartenbauamt wird mit 40.000 Euro gefördert. Der Sportverein SFL erhält für die Erweiterung der bestehenden Boule-Anlage 8000 Euro und das Schulzentrum Geschwister-Scholl für die Gestaltung der Aula als öffentlichem Raum für kulturelle Angebote 5000 Euro. Daneben gibt es viele weitere Institutionen und Vereine, die für verschiedenste Projekte aus den Impulsmitteln 2013 gefördert werden.

„Damit erreichen wir eine breite Menge im kulturellen und gesellschaftlichen Angebot unserer Stadt und fördern gleichzeitig den sozialen Zusammenhalt – auch, wenn nicht alle vorliegenden Anträge berücksichtigt werden konnten“, sagte dazu Oberbürgermeister Melf Grantz. Insgesamt sei die Summe von 375.000 Euro aus Landesmitteln jedoch ein wichtiger Anschub für die geförderten Anträge und in der Gesamtwirkung eine dankbare Unterstützung von Projekten und Initiativen.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben