Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Solardach-Website neu aufgelegt

Dreiviertel der Bremerhavener Gebäudedächer sind geeignet für Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlagen.

Das hat eine Auswertung im Auftrag des Bremerhavener Vermessungs- und Katasteramtes ergeben. Auf der neu aufgelegten Solardach-Website können Gebäudeeigentümer prüfen, ob ihr Dach geeignet ist und errechnen lassen, welche Ersparnisse möglich sind: http://solardach.bremerhaven.de.

Website neu gestaltet

Die Solardach-Website gibt es zwar bereits seit dem Jahr 2011. Doch jetzt wurden die Daten aktualisiert und die Benutzeroberfläche für mobile Endgeräte optimiert. Das Vermessungs- und Katasteramt Bremerhaven hat die Plattform gemeinsam mit swb Bremerhaven und dem Softwareunternehmen IPSYSCON realisiert.

Detailreichere Daten

Anlass für die Neugestaltung der Website waren aktuelle Höhendaten, die im Jahr 2015 mittels eines so genannten Airbone-Laserscanning-Verfahrens erhoben wurden. Dabei wurden von einem Flugzeug aus die Erdoberfläche und die Gebäude mit einem Scanner abgetastet. Das daraus entstandene Oberflächenmodell der Seestadt bietet Details bis hin zu Schornsteinen. Differenzierte Einstrahlungsanalysen lassen unter anderem die mittlere monatliche Menge an Sonnenstrahlen sowie die Einstrahlung in der Heizperiode errechnen. Auch Verschattungen einzelner Dachflächenbereiche durch Bäume ließ sich mit diesem Modell für jede Dachteilfläche der über 57.000 Gebäude in Bremerhaven errechnen.

Bremerhaven hat Solarpotenzial

Die gesamte Fläche aller geeigneten Dächer in Bremerhaven beträgt 5,5 Quadratkilometer. Das entspricht etwa der Fläche von 500 Fußballfeldern. Würde diese Fläche mit Photovoltaikmodulen belegt, könnten pro Jahr theoretisch 855 Gigawattstunden Strom erzeugt und eine CO2-Einsparung von über 465.000 Tonnen erreicht werden.

Photovoltaik ist wirtschaftlich

Aufgrund gesunkener Modulpreise liegen die Stromentstehungskosten aus Photovoltaik unter den Strombezugskosten aus dem Netz. Die Einsparung der Strombezugskosten ist damit deutlich höher als der Gewinn durch die gezahlte Einspeisevergütung. Der Eigenverbrauch des produzierten Stroms wird dadurch in den Fokus gerückt. Die Eignungsklassifikation der Dachflächen auf der Solardach-Website trägt dieser neuen Entwicklung Rechnung. Auch kleinere Dachflächen oder solche mit Ost-West-Ausrichtung können zunehmend wirtschaftlich mit Photovoltaikanlagen belegt werden und werden daher in der neuen Solardach-Website als „geeignet“ gekennzeichnet.

Marco Kewes, Leiter des Vermessungs- und Katasteramtes: „Mit der Solardach-Website bietet die Stadt den Bürgerinnen und Bürger eine Möglichkeit, sich über diese klimaschonende Energiegewinnung zu informieren.“

Axel Siemsen, Geschäftsführer von swb Bremerhaven ergänzt: „Auf der Plattform kann in wenigen Minuten errechnet werden, welchen wirtschaftlichen Vorteil mir eine Photovoltaikanlage auf dem Dach bietet. Unsere swb-Energieberater im Kundencenter in der Bürger nutzen die Seite regelmäßig, um das Potenzial für Solarenergie unserer Kunden zu errechnen.“

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben