Schriftzug News

Siegerbild des Fotowettbewerbs der „Pier der Wissenschaft“ ab heute öffentlich zu sehen

Wissenschaft plakativ in Szene gesetzt

Gewonnen hat Torsten Tingler mit seinem Wasserstoff-Foto im Rahmen des Wettbewerbs „Aus Liebe zur Wissenschaft“ schon, nun kommt er zusätzlich noch ganz groß raus. Für sein Foto hat die „Pier der Wissenschaft“ als Ausrichterin des Wettbewerbs von heute bis zum 13. September ein großes Plakat am Fuße der Kennedybrücke, Richtung Geestemünde, gebucht. Rund 10.000 Autofahrer:innen kommen dort im Schnitt täglich vorbei, von denen sich manche sicher zur Auseinandersetzung mit dem Thema Wasserstoff und deren Erzeugung durch das kunstvoll inszenierte Motiv Bremerhaven anregen lassen. „Ja, um Denkanstöße geht es der Pier der Wissenschaft und wir freuen uns, dass Torsten Tingler die Wettbewerbszeit genutzt hat, um sich ausgiebig über die Kooperation der wissenschaftlichen Einrichtungen in Bremerhaven zu informieren. Hoffen wir, dass all die anderen Angebote – wie Science goes Public! – bald wieder stattfinden können“, teilt Dr. Ralf Meyer Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH (EBG), mit. Die EBG wirkt als Koordinationsstelle der „Pier“.

„Ich bin schon ein wenig stolz, meinen Namen unter dem Plakat zu sehen, denn ich hatte noch nie eine Ausstellung, bekomme aber für meine Fotos bei Instagram schon erfreulich viele Likes.“, freut sich der 58-jährige Hobbyfotograf aus Bremerhaven. Viel wichtiger als das ist ihm jedoch, Bremerhaven als wissenschaftlichen Standort repräsentieren zu dürfen.

Mit dem Fotowettbewerb hat sich die „Pier der Wissenschaft“ erfolgreich wieder in die öffentliche Wahrnehmung gerückt, die pandemiebedingt auf Veranstaltungen wie Science goes Public verzichten musste. Für den Wettbewerb wurden 64 aussagekräftige Fotos eingereicht, von denen zehn in die engere Auswahl kamen. Die finale Entscheidung im Facebook-Kanal der „Pier“ erbrachte insgesamt 1538 Rückmeldungen, das Siegerbild konnte 439 Likes auf sich vereinen.
Facebook-Kanal: www.facebook.com/pierderwissenschaft

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben