Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Siebter Klimastadttag - Klimastadtbüro und City-Marathon laufen für ein besseres Klima

Am Sonntag, dem 18. August 2019, findet von 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr der siebte Klimastadttag neben der Großen Kirche in der Fußgängerzone statt, dieses Jahr parallel zum City-Marathon.

„Klimaschutz ist eine Herausforderung, die wir nur gemeinsam bewältigen können“, so Stadtrat Paul Bödeker, kommissarisch Dezernent für das Umweltschutzamt. „Da ist es eine logische Folgerung, dass das Klimastadtbüro und die Veranstalter des City-Marathons die beiden Veranstaltungen zusammengelegt haben. So nutzen wir Synergieeffekte, um die Bürgerinnen und Bürger für das Thema Klimaveränderung und ihre Folgen weiter zu sensibilisieren.“

Es findet die erste Klimahaus-Studentenbewegung über acht Kilometer analog zum 8. Längengrades statt (Klimahaus-Studentenbewegung). Der Verein Grüner Kreis Bremerhaven e.V. ist ebenso dabei wie der Waldkindergarten aus Leherheide. Außerdem sind 3/4plus, energiekonsens, die Verbraucherzentrale, das Förderwerk Bremerhaven, die Untere Naturschutzbehörde Bremerhaven, der BUND, der ADFC, Nordsee GmbH, Andreas Bredehorn (Stadtimker), das AWI in Kooperation mit dem AWI Klimabüro, die mobile Experimentierstation der phänomenta und die Selfie-Station des Klimahauses während des Klimastadttages vertreten. Außerdem versuchen die technikbegeisterten Reparateure des Repair Cafés aus Bremerhaven am Veranstaltungstag defekte Geräte des täglichen Gebrauchs wieder funktionstüchtig zu machen.

Weitere Informationen gibt es unter www.klimastadt-bremerhaven.de oder telefonisch unter  0471 3083282 (Marc Liedtke, Klimastadtbüro Bremerhaven).

Informationen zu den Beteiligten am Klimatag:

Verein Grüner Kreis Bremerhaven e.V.: Jedes kleine Blümchen macht einen Unterschied. Mit einer sattgrünen Balkonbepflanzung kann jeder seine Mietwohnung zur Umweltzone erklären und für bessere Luft in der Seestadt sorgen.

Waldkindergarten aus Leherheide: Die Aktiven zeigen Kindern, wie sie Bäume anhand ihrer Blätter bestimmen können.

H2BX: Unermüdlich rührt der Bremerhavener Verein H2BX e.V. unter dem Motto „Das Wasser ist die Kohle der Zukunft“ die Trommel für eine wirklich saubere Energiewende im Verkehr. Dazu setzte sich der Verein erfolgreich dafür ein, dass eine Wasserstofftankstelle in Bremerhaven errichtet wird. Sie ist die Voraussetzung dafür, dass in Zukunft mehr Wasserstoff getriebene Fahrzeuge durch Bremerhaven rollen werden. Der Verein präsentiert ein Wasserstoffbrennzellen-Fahrzeug und informiert über diesen faszinierenden Antrieb, der in einer Klimastadt zwingend zum Straßenbild dazugehören sollte.

3/4plus: Selbst ausprobieren, wie viel Kraft es braucht, um selbst Strom herzustellen. Dann wird auch klar, warum man die Energie nicht verschwenden sollte. Wie das geht, lernen die Kinder im Rahmen vieler Aktionen von 3/4plus. Und werden schließlich auch für den Energiespar-Erfolg belohnt, indem sie eine finanzielle Einsparprämie erhalten.

energiekonsens/Verbraucherzentrale/Förderwerk Bremerhaven: Natürlich hört das Energiesparen nicht an der Haustür auf. Wie man Stromfresser im Zaum hält und selbst auch im Supermarkt klimaaktiv werden kann, erklären die Experten von energiekonsens, der Verbraucherzentrale, und des Förderwerks Bremerhaven. Steckerleisten mit Kippschalter, richtiges Heizen und Lüften, Kühlschrank abtauen – viele kleine Schritte führen zur ganz privaten Stromsparprämie: der kleineren Rechnung. Und jede Ersparnis kommt natürlich auch dem Klima zu Gute.

Bremerhaven ist seit fünf Jahren Fairtrade Stadt. Daher wollen die Verantwortlichen auch am Klimastadttag auf das Thema fairer Handel in Bremerhaven aufmerksam machen, indem sie eine kleine Umfrage zum Thema nachhaltiger und fairer Lebensstil durchführen und fair gehandelte Bananen verteilen.

AWI Klimabüro: Das AWI bietet Mitmachexperimente zum Thema Wasser & Klima an und stellt sein Projekt „klimafit“ Klimawandel und Folgen verstehen – Zukunft gemeinsam gestalten“ vor. „klimafit“ ist ein innovatives Kursformat an Volkshochschulen, das Bürgerinnen und Bürger zu Klimamultiplikatorinnen und -multiplikatoren innerhalb ihrer Kommune ausbildet.

phänomenta: Die mobile Experimentierstation der phänomenta wird beim Klimastadttag vorfahren und kostenfreie Experimentierangebote für Kinder anbieten.

Repair Café: Die technikbegeisterten Reparateure des Repair Cafés aus Bremerhaven versuchen am Veranstaltungstag defekte Geräte des täglichen Gebrauchs wieder funktionstüchtig zu machen. Küchengeräte, Lampen, Föhne, Spielzeug… alles, was nicht mehr funktioniert, kann mitgebracht werden.

Weitere Teilnehmer des Klimastadttags sind die Untere Naturschutzbehörde Bremerhaven, der BUND, der ADFC sowie die Firma Nordsee, die über ihre nachhaltigen Aktivitäten informiert und auch ein Glücksrad dabei hat. Der Stadtimker Andreas Bredehorn präsentiert seine neu gegründete Stiftung Hafenbiene und bietet in seinem eigenen Pavillon ein Kinderschminken und eine Verlosung an.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben